Domain-Umzug bei KinoX.to und Movie4k.to – neu: Meinkino.to

Der Domain-Inhaber von Boerse.sx, MyGully.com, KinoX.to und Movie4k.to hat sich verändert. Außerdem wird bei KinoX jetzt für MeinKino.to geworben.

meinkino.to, kinox.to

Kürzlich gab es merkwürdige Ausfälle bei den Warez-Foren Boerse.sx, MyGully.com und den Streaming-Seiten KinoX.to und Movie4k.to, von denen schon länger bekannt ist, dass sie eng kooperieren. Auf allen Webseiten erschien in der Nacht vom 28. auf den 29. Januar zeitgleich die gleiche Fehlermeldung. Die Besucher wurden für kurze Zeit zu suspend.2x.4.ru umgeleitet. Außerdem waren die neuen IP-Adressen für kurze Zeit sichtbar. Domain-Inhaber ist ein Marvin Koch, der angeblich in Moskau leben soll. Eine weitere Alternative ist meinkino.to.

Kinox & Co. mit gleicher Fehlermeldung offline

Kurz notiert: Bei den führenden illegalen Streaming-Anbietern Kinox.to und Movie4k.to und bei den Foren MyGully.com und Boerse.sx hat man in den letzten Tagen im Hintergrund gearbeitet. In der Nacht vom 28. auf den 29. Januar waren alle diese Seiten mit der gleichen Fehlermeldung offline. Außerdem wurden die Besucher kurze Zeit zu umgeleitet.

Kurzfristig war sogar die IP-Adresse von Kinox.to (185.57.82.55) und von Movie4k.to (185.57.82.41) sichtbar, ansonsten war es laut Nameauflösung . Auch der Name des Domain-Inhabers war für kurze Zeit einsehbar. Es handelt sich um Martin Koch mit der E-Mail-Adresse xyzbeastzyx@mail.ru. Nun ist in der Whois-Abfrage dieser Seiten natürlich kein Name mehr sichtbar.


MeinKino.to als neue Alternative für mobile Geräte

Bei KinoX wird seit Kurzem auch eine alternative Webseite für Kinofans angezeigt (siehe Screenshot oben), die ihre Mitschnitte auf einem mobilen Gerät anschauen wollen. Dies ist MeinKino.to, welches erst im August letzten Jahres aktiviert wurde. Mittlerweile werden dort monatlich über 800.000 Page Impressions generiert, was natürlich im Vergleich zu den beiden Branchenriesen KinoX und Movie4k so gut wie gar nichts ist. meinkino.toDank der Werbung für den neuen Wettbewerber bei KinoX wird die Anzahl der Seitenzugriffe aber schon bald stark steigen.

Der Aufbau von MeinKino.to ist sehr übersichtlich gestaltet, das Angebot (Kinofilme & TV-Serien) richtet sich ausschließlich an den deutschsprachigen Markt. Dementsprechend kommen fast alle Surfer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Man bedient sich nicht nur bei der Filmwirtschaft, um deren Mitschnitte anzuzeigen. Auch die News von Kino.de, The Hollywood Reporter und von anderen Quellen übernimmt man dort einfach 1:1.

Screenshot rechts: MeinKino.to auf einem iPhone. Einige Monate später war die Seite wieder offline.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.