Konsumgewohnheit Fernsehpiraterie: 1,9 Millionen Deutsche schauen illegal Pay-TV

Die Beratungs- und Forschungsgruppe Goldmedia hat im Auftrag des Verbands Privater Medien (Vaunet) eine Studie durchgeführt zu den Konsumgewohnheiten der Deutschen. In einem wissenschaftlichen Gutachten, das dem Handelsblatt exclusiv vorliegt, veröffentlichten sie aktuell, dass 1,9 Millionen Deutsche regelmäßig illegale Live-TV-Signale nutzen. Diese würden dadurch einen jährlichen Wirtschaftsschaden von 700 Millionen Euro verursachen.

So ziehen die Deutschen beispielsweise Samstags, wenn die Fußball-Bundesliga live übertragen wird, kostenlose, illegale Angebote denen der offiziellen Pay-TV-Sender vor. Neben Sport liegen aber auch Filme und Serien voll im Trend. Demnach interessieren sich 43 Prozent für Fußball, 33 Prozent sehen lieber Filme und Serien. Genutzt dafür werden meistens PC oder Laptop, aber zu 48 Prozent auch das Smartphone. Pro Session schaut man im Durchschnitt 79 Minuten zu. In Anspruch genommen werden dabei Streamingdienste, installierte Mediaplayer („Kodi“) mit Piraten-Add-ons oder „simulierte“ Smartcards.


Anzeige

81 Prozent der Fernsehpiraten sind Männer. Aber auch 29 Prozent der 18- bis 23-Jährigen sowie 270.000 Kinder nutzen diese illegalen Angebote. Als ungesetzlich empfindet das Verhalten kaum einer. Für 25 Prozent ist es sogar „vollkommen in Ordnung“, fast jeder zweite erkennt eine „rechtliche Grauzone“ an. Als Hauptgründe der Nutzung von Piratenangeboten werden Nullpreis und Bequemlichkeit angeführt. Gemäß der Studie ist die Fernsehpiraterie längst zu einer Konsumgewohnheit geworden. Immerhin wären 36 Prozent der Piratenseher auch bereit, im Durchschnitt 18 Euro pro Monat für ein entsprechendes legales Angebot zu zahlen.

Der durch Fernsehpiraterie entstandene wirtschaftliche jährliche Gesamtschaden von 700 Millionen Euro errechnet sich laut Handelsblatt: „aus den Umsatzverlusten, die bei den offiziellen Bewegtbild-Anbietern wie Sky entstehen (430 Millionen Euro). Hinzu kommen entgangene Steuern und Sozialabgaben (100 Millionen) sowie Umsatzeinbußen in vor- und nachgelagerten Märkten, zum Beispiel bei Mediatheken oder in der Gastronomie und Sportbars (170 Millionen).“

Für Professor Klaus Goldhammer, Goldmedia-Geschäftsführer, sind diese Ergebnisse eindeutig und die kriminelle Nutzung dieser alternativen illegalen Angebote wäre: „ein Massenphänomen mit gravierenden wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen“. Frank Giersberg aus der Geschäftsführung des Verbands Privater Medien (Vaunet) spricht sogar von einer „Enteignung“ privater Medienanbieter. Hinsichtlich der Studie sieht der Privatsenderverband den Schutz der „Signalintegrität“ als voranging an. Harald Flemming, Vaunet-Geschäftsführer, weist darauf hin, wolle man Negativfolgen für den Produktionsstandort und die Medienvielfalt in Deutschland eindämmen, müsse die Rechtsdurchsetzung „eine Priorität der Medien- und Wirtschaftspolitik sein.“

Bildquelle: HolgersFotografie, thx! (CC0 Public Domain)

Vielleicht gefällt dir auch

9 Kommentare

  1. Uguran sagt:

    Und nun. Ist das eben So. Wenn man die Preise heute anschaut, kein Wunder. Egal ob Fahrkarten oder Spiele sind doch auch überteuert und von Sky braucht man nicht reden. Total drüber der Preis. Dafür haben wir Vavoo.

  2. Anton sagt:

    >>1,9 Millionen Deutsche regelmäßig illegale Live-TV-Signale nutzen. Diese würden dadurch einen jährlichen Wirtschaftsschaden von 700 Millionen Euro verursachen.<<

    Ich behaupte, es entsteht gar kein Schaden. Warum? Bereits im Kommentarbereich wurde der Grund genannt: Überteuerung! Vermutlich würde die 1,9 Mio Deutschen zwar kein Buch lesen, aber kaufen würden sie den überteuerten Schrott auch nicht. Ergo: 1,9 Mio Deutsche fallen als Kunden praktisch aus. So einfach geht die Rechnung.

    Was die Unterhaltungsindustrie will, ist ein Abmahnsystem das sie am besten ohne der Justiz durchsetzen können, siehe GEZ. Weiterhin wollen sie größere Kontrolle und damit ungehemmten Zugriff auf die Überwachung des Internets. Das sind ihre wahren Träume.

  3. Name sagt:

    Ganz ehrlich, ich kenne Einige, die illegal Sky schauen.
    Und wenn ich genau wüsste wie, würde ich es auch tun.

    Schaut euch doch mal die Preise an, dann versteht man wieso man das tut.

  4. Irgendwer sagt:

    Naja, Die regulären SKY-Preise sind überteuert. Aber wenn man die „Angebotspreise“ nimmt, sind die für Live-Sport akzeptabel. Der restliche Schrott ist für das gebotene tatsächlich überteuert und gibt bessere Alternativen.

    Aber wenn man das bewerten will sollte man sich als erstes mal klar werden, das die Studie von einer von Bezahlsendern gesponsorten Firma stammt.
    Zum anderen das man nicht offen legt, wie man auf die Zahlen kommt.
    Desweiteren hat man kein Problem damit die Leute mehrmals rechnerisch zahlen zu lassen:
    Zum einen das die Steuern aus dem Umsatz bezahlt werden und nicht extra oben drauf kommen..
    Zum anderen das die Leute, die ein Sky-Abo haben natürlich nicht jeden Tag noch Umsatz in den Sportsbars abliefern….

  5. Deafmobil sagt:

    Wirtschaftsschaden von 700 Millionen Euro? Von was?
    Nur weil die Leute die teuren Sky Abo nicht kaufen wollen und die Leute die nicht kaufen wird immer irgendwem die anderen die Schuldigen gesucht. Die Schwarzseher. Seien wir mal ehrlich wenn es keine illegalen Geräte, Cardsharing oder sowas gäbe wäre trotzdem auch ein Wirtschaftsverlust.
    Ich besitze kein Sky Abo dann ist automatisch ein Verlust für Sky da sie keine neue Kunden gewinnen können. Das nennt Wirtschaftliche Verlust da Sky gescheitert ist dem Kunden Geld nicht zu holen gibt um die Kosten für Lizenz Filme, Sport, Doku zu decken. Und 5 meiner Freunde haben vor 2 Jahren Sky gekündigt. Ohne HD kostet 50 Euro das ist schön teuer.
    Heute haben wir Netflix und Amazon Prime da ist viel billiger als Sky. Und Sport kann man vom anderen TV Sendern anschauen.

  6. Netzaktivist sagt:

    Das Problem wird man nie lösen können.
    Der Grund:

    Nur bei den Websites wo es Links zu Raubkopien gibt, NUR DORT gibt es wirklich JEDE Serie oder jeden Film (MEISTENS…!)

    Netflix hat sein eigenes Angebot und seine eigenen Exclusives, genauso mit Amazon und Sky glaub ich nicht.
    Klar sowat wie Breaking Bad, TWD und GoT das teilen sich vielliecht viele Streaming Dienste weil das halt der Mainstream stuff ist.

    Sobald es aber um „etwas“ (!) unbekanntere Serien geht, hat die keiner mehr im Angebot, außer iTunes oder Amazon und die darf man dann schön für 10€ die Staffel oder knapp 2,00 €/die Folge bezahlen.
    Will man es sich mal einmal richtig gönnen und in HD schauen, wird man dank der Gier der Filmindustrie, wie mein Vorredner es schon sagte, noch mal zur Kasse gebeten.

    Klar bin ich bereit für meine Lieblingsserien danach, nach dem illegalen Konsum (!) bereit mir die Serie wenn sie komplett ist einfach mal in BluRay oder so anzuschaffen um die Macher im Endeffekt doch zu unterstützen, aber nicht alle gibt es auf BluRay.

    Hinzu kommt noch etwas, was scheinbar die Filmindustrie auch nicht gecheckt hat- woher soll man wissen ob einem die Serie gefallen könnte oder WIE soll man mal kostenlos reinschnuppern dürfen…? Und rede jetzt von verschiedenen Serien und nicht nur Netflix, da kann man ja jetzt so witzig sein dass man sich ein Probemonat holt, jede Serien anzappt und sich so richtig dick in der Hose fühlt, aber das meine ich ja nicht.

    NUR auf kinox, ddl, movie4 usw. kann man i.d.R. kostenlos schauen.

    Ich wäre bereit 20 – 50 € im Monat zu bezahlen wenn ich dafür alle Serien und Filme zum streamen bekommen würde.
    Klar kann man mit dem theoretischen Geld was im Jahr für so eine Flat drauf gehen würde auch einzeln die Serien kaufen, aber das wird meistens immer teuer, vor allem bei Neuheiten in guter Quali.

    Außerdem besteht IMMER (!!) das Risiko das „nicht-eigene“ Produktionen aus dem Sortiment genommen werden.
    Glaubt ihr, liebe Filmindustrie, wir finden das geil, wenn man gerade eine unbekannte, aber interessante Serie angefangen hat und die dann aus dem Sortiment gestrichen wird, weil sie sich schlecht beim Streaming Dienst verkauft?

    Deshalb bin ich allen Göttern dieser Galaxie dafür dankbar, dass ich hier her gefunden habe.

    Alle Serien. Alle Filme. In der besten Grafik. Meist von Profis gerippt und komprimiert (Stichwort funxd.pw)
    Und das beste: Man kann sie theoretisch auf Festplatten besitzen wenn man sie runterlädt.
    Somit kann man es auch für die nachkommende Generation behalten.

    Und was die Filmindustrie scheinbar auch nie sieht:
    Dienste wie SO, UL und Streamcloud & Co boomen wie sau, denn dort haben WIR ausnahmsweise mal die Auswahl, was wir gucken wollen und können, und nicht ihr.

    Seit Jahren SO Premium Kunde, absolut stolz drauf und da bin ich mehr als nur bereit 100,00 € für 4 Jahre zu bezahlen. Wenn man dann zu Weihnachtszeiten auch noch für 100,00 € 5 Jahre bekommt, macht das eine Streaming und Download Flatrate in der Theorie für läppische: 1,66 € / Monat.
    Und wenn man noch Bedarf nach Ebooks und Comics hat, bekommt man die ebenfalls kostenlos zum download.

    Schade nur dass das alles hier nicht alle kennen, aber auch gut, weil sonst die [hier beliebiges Wort für ein unwürdiges Lebewesen einsetzen] der GVU, Abmahnanwälte usw. da mehr durchsetzen würden und das mehr in den Fokus der Öffentlichkeit rutschen würde.
    Dadurch, dass darüber kaum in den Nachrichten berichtet wird, bleibt die Szene so gesehen in DE erhalten und die Industrie macht weiter Verluste.

    Meiner Meinung nach, für so ein gieriges Verhalten, mehr als verdient. Ich bin nicht geizig, aber ich lasse mich nicht gerne abziehen in Form von 19,99€ für eine Staffel. Nein danke.

  7. Anonymous sagt:

    … und wenn sie nicht gestorben sind, glauben sie die Lügen der armen Wirtschaft auch noch heute!

    Zu dumm nur die ganzen Zahlen unsinnig sind. Das dumme ist nämlich: schaut Lieschen Müller nun illegal oder kein Pay-TV ist der Verlust in beiden Fällen: exakt null Euro! Nur lügt die Wirtschaft da seit Jahren rum. Aber wenn Lieschen eh nicht zahlungswillig ist, spielt es zahlenmäßig keine Rolle. Null Euro sind null Euro.

    Aber vielleicht würde es ja schon helfen, wenn man einerseits FAIRE PREISE nehmen würde, und zum anderen JEDE ART DER GÄNGELUNG entfernen würde. Sprich: man kann auf jedem Medium aufnehmen, vorspulen, Werbung überspringen etc!

    Und genau das in Zusammenhang mit den Wucherpreisen sorgt für die Verluste! Nur erkennen die Firmen leider nie, dass ihre eigene Gier das wahre Problem ist!

    • Das sollte man nicht so verallgemeinern. Du kannst doch nicht alle Bezahlangebote im Netz über einen Kamm scheren. Netflix ist zwar nicht mit dem Angebot von Sky vergleichbar, deren Preise finde ich aber absolut fair. Das bezahle ich gerne.

  1. 25. August 2018

    […] Konsumgewohnheit Fernsehpiraterie:1,9 Millionen Deutsche schauen illegal Pay-TV […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.