IronMarch: Nazi Forum Datenbank mit fast 176 GB im Netz aufgetaucht

IronMarch galt lange als eine der einflussreichsten Neonazi-Websites. E-Mail-Adressen, IP-Adressen, Forenbeiträge und Chat Nachrichten wurden nun von Unbekannten veröffentlicht. Die ehemaligen Mitglieder des Forums, dürften nicht sehr erfreut sein. Hat dieses Datenleak das Potenzial, Hunderte von Extremisten auf der ganzen Welt zu identifizieren?

IronMarch: Extremismus, Völkermord und Terrorismus

Der russische Nationalist Alexander „Slavros“ Mukhitdinov, gründete IronMarch im Jahr 2011. Bereits im November 2017 wurde IronMarch dann ohne weitere Erklärungen von heute auf morgen geschlossen.


Schon früh hatte sich dieses Forum in gewissen Kreisen einen Namen gemacht. Viele namhafte Mitglieder waren bereits kurz nach der Gründung der Website in eine Reihe tödlicher Gewalt verwickelt. Egal ob Extremismus, Völkermord oder Terrorismus. Viele der heute bekannten rechten Gruppierungen, haben sich lange über dieses 2017 geschlossenem Forum miteinander ausgetauscht.

Zu den bekanntesten Gruppierungen gehören sicherlich die Atomwaffen Division (AWD) und Vanguard America. Mitglieder beider Gruppen tauschten sich über IronMarch miteinander aus. Aber auch durch die Unterstützung rechter Gruppierungen weltweit machte sich dieses Nazi-Forum einen Namen. Denn laut dem Southern Poverty Law Center war Iron March mit mindestens neun rechten Gruppen in neun verschiedenen Ländern verbunden oder bot ihnen Unterstützung an. Darunter in Serbien, Griechenland, Australien und der Ukraine.

IronMarch Datenbank wiegt fast 176 GB

IronMarch Datenbank

IronMarch Datenbank

Einen kleinen Teil der veröffentlichten Daten zu IronMarch konnten Spezialisten bereits analysieren. Leider ist der öffentliche Download-Link auf Archive.org bereits entfernt worden. Wer trotzdem noch einen Blick auf diesen fast 176 GB schweren IronMarch Backup SQL Dump werfen möchte, muss leider im Netz suchen, um ihn noch zu finden. 

Dank des vom User „antifa-data“ ursprünglich auf Archive.org hochgeladenen und im IronMarch Nachfolger Forum „Fascist Forge“ angekündigten Datenbank Backups, konnten Spezialisten bereits einige Nutzer von IronMarch identifizieren. Dazu gehören u. a. ein einmaliger Kongresskandidat. Aber auch etliche Namen, die mit bekannten US-Universitäten in Verbindung zu bringen sind und Nutzer, die sich derzeit im aktiven Militärdienst befinden, findet man in der Datenbank.

IronMarch Datenbank klein

Teil der IronMarch Datenbank

Jetzt, da viele der persönlichen Informationen (einschließlich ihrer IP-Adressen und E-Mail-Konten) sämtlicher Nutzer dieses rechten Forums im Netz stehen, wird es nur eine Frage der Zeit sein, bis sich diverse Ermittlungsbehörden und Geheimdienste näher mit diesen Daten befassen werden.

Wo findet man die Datenbank?

bellincat

Readme Datei zur IronMatch Datenbank

Der Link zur Datenbank auf Archive.org, ist -wie gesagt- leider bereits gelöscht worden. Auch der Download-Link von mega.nz funktioniert leider nicht mehr. Wahrscheinlich hat jemand das Archiv wegen eines Verstoßes der AGBs gemeldet. Wer sich die Datenbank trotzdem einmal näher anschauen möchte, findet sie bei bthub.me als Magnet-Link für P2P-Transfers im Netz. Alternativ gibt’s den Magnet-Link auch hier. Bitte vorher auf jeden Fall das VPN Eurer Wahl anschalten! Auf der Seite bellingcat.com, findet man dann neben dem Hinweis auf den Torrent mit dem Datenbank Backup, auch gleich noch eine Anleitung, wie man die SQL- Datenbank am besten auswerten kann.

Tarnkape.info

 

Beitragsbild: Screenshot vom IronMarch Forum

Vielleicht gefällt dir auch