Crimenetwork.co sagt Interview ab

Admin Sicario von Crimenetwork.co sagte kürzlich das geplante Interview ab. Da der Betreiber von Crimebiz.net angeblich die Idee mit dem Interview “geklaut” habe, verzichtet er auf eine Befragung, ließ er uns durch seinen Techniker Rudolf Hetz ausrichten. Auch unseren dortigen Account hat er kurzerhand geschreddert.

Die Betreiber der beiden Fraud-Foren Crimenetwork.co und Crimebiz.net kamen in den letzten Wochen fast zeitgleich auf uns zu, um für ein Interview anzufragen. Laut dem IT-Beauftragten von Crimenetwork, Rudolf Hetz, sei derzeit ein deutschsprachiges Interview von Motherboard.Vice.com geplant. Zudem fragte Hetz bei uns per E-Mail an, ob wir uns einen solchen Artikel auch vorstellen könnten. Nach einer Bestätigung der Identität und einer ausführlichen Kommunikation per Jabber und anfangs per E-Mail, gaben wir unseren Lesern die Aufgabe, Fragen für das Interview zu sammeln. Drei Tage später kam dann der Aufruf für Wettbewerber Crimebiz.net, die Kommunikation mit dessen Betreiber lief per Jabber und E-Mail zeitgleich.

sicario

Vor wenigen Tagen wurde unser Account beim Crimenetwork ohne Vorwarnung oder Angabe von Gründen gelöscht. Auf meine Anfrage beim Techniker kam als Antwort zurück, dass er davon nichts wüsste. Wohl aber habe sich Sicario sehr über unsere Zusammenarbeit mit dem Konkurrenten Crimebiz.net aufgeregt. Weil die Idee mit dem Interview „geklaut“ wurde, ließ er mitteilen, dass man am Gespräch nicht mehr interessiert sei. Meine Frage, ob man denn glaube, dass Sicario das Interview an sich erfunden habe und deswegen das Urheberrecht daran besitze, konnte Rudolf Hetz natürlich nicht beantworten. Ich versuchte ihm klarzumachen, dass die Kommunikation sowieso parallel lief. Sicario besitzt natürlich nicht das Copyright an Interviews. Die gab es schon vorher, die wird es auch nach dem Ende des CNW noch geben.

Tage vergingen ohne jegliche Mitteilung, ob der schlecht gelaunte Herr Sicario vielleicht doch noch umzustimmen sei. Der Grund dafür war offensichtlich: Beim Crimenetwork wurden testweise die neuen Jabber-Notifications eingeführt, die Hetz technisch betreut. Auf meine wiederholte Nachfrage kam dann die Antwort, Sicario sei bei seiner Meinung geblieben. Ich kann dazu leider nur sagen: Kindergarten! Das CNW muss sich im Vergleich zum anderen Anbieter überhaupt nicht verstecken, ganz im Gegenteil. Von daher gab es nicht mal einen Hauch eines Grundes dieses Interview abzusagen. Da hätte man sich eher am Gespräch mit Fraudsters stören können, die besitzen wenigstens noch einen gewissen Marktanteil im Graubereich. Crimebiz steht noch ganz am Anfang und wer weiß, wie lange es die geben wird, weil das Projekt nur eine Person alleine betreut.

Crimebiz-Interview auf der Kippe

crimebiz.net

Dazu kommt, dass das Crimebiz-Interview wahrscheinlich gar nicht zustandekommen wird, weil dafür nicht genügend (sinnvolle) Fragen eingereicht wurden. In der Folge wird es wohl überhaupt kein neues Interview aus diesem Bereich geben. Auch das weiß der Macher des CNW. Sorry, aber mit einem solch merkwürdigen Verhalten war schlichtweg nicht zu rechnen. Die ganze Arbeit hätten wir uns echt sparen können. Tut mir leid für die Leserinnen und Leser, die ihre Zeit investiert haben und sich auf ein Interview gefreut haben.

Oder lag es vielleicht doch eher an den teils provokanten und gut gestellten Fragen, mit denen man sich hätte auseinandersetzen müssen!? Doch das wird auch bei Motherboard/VICE nicht viel anders sein. Nur halt mit dem Unterschied, dass deren Redakteure bei neuen Beiträgen nicht ihre Community einbinden.

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

15 Kommentare

  1. Anonymous sagt:

    Chance verpasst; wenn Max H xxxxxx t vom Brotherboard jetzt mehr oder weniger diegleichen Fragen stellt, steht er aber doof da. Frag doch mal nach.

    • Mauzi sagt:

      Ich habe den Nachnamen verändert.. muss ja nicht sein das Realnamen veröffentlicht werden, oder?

      Sorry..

      • Anonymous sagt:

        als Chefredakteur von MB.de hat Max seinen Nachnamen beim Twitter- und Mailaccount zur Kontaktaufnahme mit angegeben, wie Cheffe hier auch. Aus meiner Sicht in dem Fall ok.

        sorry zurück..

        • Mauzi sagt:

          Ok.. das wusste ich natürlich nicht. Aber kennst das doch selber… Datenschutz usw.
          Dann doppelt Sorry..

  2. Marek Meier sagt:

    Lol, CNW ist ein Casperforum. Nur irgendwelche Ripper und Kinder und das Niveau ist unterirdisch.

    Wer wirklich Skill hat treibt sich dort nicht rum. CNW ist die Resterampe von Fraudsters, man merkt es auch.

    @Marlon zeige mir mal bitte einen Filler der dort Skill hat. Ich kenne keinen und glaube mir müsste ich eigentlich, da meine Jabberliste gut genug ist um alles was man will fernab von Fraudsters etc klären zu können.

    • MarlonIchMagDich sagt:

      hahaha ernsthaft?

      fraudsters, dieses siffige drecksforum, wo der admin persönlich tutorials (!) sellt und mit seinem eigenen nicknamen bei den drugvendoren drogen bestellt?? :D

      sowas trauriges und peinliches hab ich selten erlebt…

      • Marek Meier sagt:

        Es geht ums Niveau und die Professionalität. Ich habe keinen Nerv, mich von Kindern und Möchtegerngangstern rippen zu lassen. Bei Beträgen von nur 20 € ist das einfach lachhaft.

        Es wird kurz drüber gelacht und weiter gehts, aber es nervt einfach nur, ist einfach nur Timewasting. Wenn du einmal gefillt hättest im großen Stil würdest du das wissen. Ich spreche da nicht nur von 1k am Tag.

  3. Marlon420 sagt:

    yoo^^

    also wenn ihr wollt könnt ihr mit mir ein interview machen…^^ kenn mich bissl aus und bin ja quasi insider…, kann auch bestetigen das ich der echte marlon bin^^ einfach bei cnw anschreiben oder halt bei jabba [email protected]

    peaz out^^

    • Mauzi sagt:

      ⤜(◔‿◔)⤏

    • RK sagt:

      Lern erstmal Deutsch.

  4. CopyCat sagt:

    “Nach einer Bestätigung der Identität”
    Lars in wie fern wurde die Identität bestätigt? Die verkaufen doch auf ihren Boards Identitätsnachweise ohne Ende, also wird es kein Problem sein für den “IT-Beauftragen” auch seine Identität zu faken. Der wird niemals “Rudolf Hetz” heißen :D


    • Gemeint war, dass sie beweisen konnten, dass ich tatsächlich mit den Betreibern verhandelt habe und nicht mit jemand Anderem…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.