Ancestors: The Humankind Odyssey am Tag der Veröffentlichung gecrackt

Das Open-World-Survivalspiel Ancestors: The Humankind Odyssey wurde am Tag der Veröffentlichung von Codex illegal in Umlauf gebracht. Der Kopierschutz vom Epic Store stellte für den Cracker der Release Group kein Hindernis dar.


Mich laust der Affe

Epic Games StoreDer Publisher Private Division und der Spielehersteller Panache Digital Games veröffentlichten am gestrigen Dienstag das Windows Game Ancestors: The Humankind Odyssey. Dabei hat man einen Deal mit dem Epic Store abgeschlossen, weil es dort exklusiv für ein Jahr erhältlich sein wird. Dies hatte Take-Two Interactive schon Mitte Mai im eigenen Finanzbericht angekündigt. Erst nach Ablauf der Frist dürfen alle anderen Online-Stores das Spiel zum Verkauf anbieten. Die Umsetzungen für die PlayStation 4 und Xbox One sollen pünktlich zum Weihnachtsgeschäft, im Dezember diesen Jahres erfolgen.

Kopierschutz vom Epic Store = kein Hindernis für Codex

Weniger Glück hatte der Hersteller mit dem Kopierschutz vom Epic Store. Die bekannte Release Group Codex hatte damit offenbar keine Probleme, der Crack erschien ebenfalls gestern. Das Interesse an dieser Neuerscheinung ist sehr groß. Dementsprechend oft mussten die Moderatoren von Crackwatch.com gestern und heute daran erinnern, dass man dort weder Download-Links veröffentlichen noch nach welchen fragen darf. Die Abgaben der Hersteller bzw. Publisher bei Steam sind sehr hoch, weswegen immer wieder Firmen nach Alternativen suchen. Allerdings mangelt es hier wie auch bei Steam am Schutz der Spiele. Für den Spielehersteller ist es geradezu tödlich, wenn man ihr Werk am Tag der Veröffentlichung illegal im Internet verbreitet. Natürlich hätte man dafür z.B. Denuvo einsetzen können, doch das hätte entsprechend viel gekostet.

Afrika vor zehn Millionen Jahren

Das Game betritt eine neue Ära. So versetzt es den Spieler in die Rolle eines Menschenaffen. Dabei erkundet man vor vielen Millionen Jahren in Afrika die gefährliche Gegend und schaltet zum Wohl des eigenen Stammes eine Reine an Rollenspiel-Elementen frei. Man kann also die motorischen Fähigkeiten der anderen Menschenaffen verbessern, ihre Sinne schärfen, ihre Intelligenz fördern oder für eine verbesserte Kommunikation innerhalb der Gruppe sorgen. Das Ziel ist es, den eigenen Klan zu einer höher entwickelten Spezies zu entwickeln. Am Ende bestimmt man darüber, ob der eigene Klan das Erbgut weitervererbt oder eben nicht, womit diese Spezies aussterben würde.

Ancestors: The Humankind Odyssey – Rezensionen durchwachsen

Ancestors: The Humankind OdysseyDie Rezensionen der führenden Spiele-Portale sind durchwachsen ausgefallen. Oft wurde kritisiert, dass sich im Game alles zu schnell mangels bestehender Optionen wiederholt. Trotzdem wurde das Spiel auch von einigen Testern recht positiv bewertet. Das Portal IGN lobte die Interaktion zwischen den Menschenaffen als authentisch. Doch wenn man das System des Games erstmal verstanden habe, wäre es zu einfach zu überleben. Dennoch gebe es immer wieder etwas zu entdecken, weswegen das Spiel gestern von IGN mit dem Prädikat „gut“ bewertet wurde.

Tarnkappe.info

 

Bilder von Crackwatch.com, thx!

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch