iBooks.to hat Lesen.to gekauft

Das große Fressen in der Szene hat begonnen. Die Macher von iBooks.to haben ausgerechnet den Blog gekauft, der ihrem Projekt angeblich so überhaupt nicht ähnlich sehen soll: nämlich Lesen.to.

Ein Schelm, der Böses dabei denkt. Seit heute werden alle Besucher des E-Book Blogs Lesen.to automatisch auf den neuen Mitbewerber iBooks.to umgeleitet. Man habe die Käufer über ihre wahren Absichten ein wenig „angeflunkert“, wie es im Statement heißt. Offenbar wollte man von Anfang an nur dann das alte Projekt weiterführen, sofern es genügend gültige Download-Links zu Sharehostern gegeben hätte. Doch genau das war nicht der Fall.

„Als wir dann Vollzugriff und Einblick in alle hinterlegten Links hatten, haben wir sie durch unseren Linkchecker laufen lassen. Ergebnis: es waren über 90% aller Links auf Lesen.to DOWN! Das Projekt war eine einzige Karteileiche. Wir haben uns deshalb dazu entschlossen, dass es das Beste für die Szene ist, die Domain einfach zu iBOOKS.TO umzuleiten.“

Da man den alten Gaul nicht weiter totreiten wollte, wurde Lesen.to der Einfachheit halber dicht gemacht. Mit der regulären Blog-Ansicht ist der optische Unterschied für die Besucher sowieso nicht allzu groß, wie man im Statement hervorhebt.

Was ändert sich dadurch in der Szene? Eigentlich nicht viel, denn neue Werke wurden bei Lesen.to sowieso keine veröffentlicht. Die ehemaligen Betreiber haben sich darauf beschränkt, das zu verbreiten, was Dritte zuvor illegal in Umlauf gebracht haben. Wenn tatsächlich über 90% aller Download-Links kaputt (weil von Rechteinhabern bei den Sharehostern gemeldet) waren, ist der Verlust durchaus zu verschmerzen. Zumindest zeigen die Eigentümer von iBooks.to mit der Bezahlung des Kaufpreises in unbekannter Höhe, wie ernst sie ihre Angelegenheit nehmen. Den Lesen.to-Machern dürfte es sowieso egal sein, solange das Geld in voller Höhe geflossen ist. Ganz offensichtlich konnte man mit diesem Projekt nicht mehr die erhofften Umsätze reinholen. Da hat man halt genommen, was einem geboten wurde.

Auch die Tatsache, dass man nun beim versuchten Download keine Abo-Werbung mehr für den Berliner Sharehoster FileNugget sehen muss, werden die Besucher höchst wahrscheinlich recht gut verschmerzen. iBooks.to macht hingegen Affiliate-Werbung für die völlig überteuerten Premium-Abos von Usenet.nl. Allerdings hat man den Weg zum Download nicht so vollgepflastert, wie das bei Lesen.to der Fall war.

P.S.: Alles weitere fragt man am besten Prof. Dr. Danny Pennywise, denn der Gute hat es offenbar schon vorher geahnt.

 

Bildquelle: Josh Felise @ Unsplash, thx! (CC0 Public Domain)

"iBooks.to hat Lesen.to gekauft", 5 out of 5 based on 1 ratings.

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

40 Kommentare

  1. Der Doktor sagt:

    Hallo,
    ich wollte seid längerer Zeit mal wieder was bei lesen.to runterladen und habe dann gesehen, dass es von ibooks.to übernommen wurde.
    Meine Frage ist nun, wie lade ich ebooks mit Share-Online runter, ich werde irgendwie immer nur auf usenet.nl verwiesen?
    Danke schonmal

    • Leseratte sagt:

      Kommt da auch mal eine Antwort für uns „normalos“ oder unterhält sich man hier nur über host, crypto usw

      • Klaus sagt:

        Wer es nicht schafft auf einen normalen Hoster anstatt usenet zu kommen, der sollte den DL lieber ganz lassen.

  2. Schnüffelnase sagt:

    Booh hab da gerade was interessantes herausgefunden!
    Die Seite ibooks ist genauso wie deren Filecrypter
    am selben Tag, fast zur selben Zeit bei Cloudflare registriert
    worden!

    Im Klartext bedeutet das, daß ibooks seinen eigenen
    Linkcrypter mitbringt!!!

    Schaut euch meine “Whois” Abfrage an:

    ibooks.toUpdated 45 seconds ago
    Domain: ibooks.to
    Created on: Wed Sep 27 02:27:55 2017
    Last edited on: Fri Oct 27 23:23:25 2017
    Expires on: Thu Sep 27 02:27:55 2018
    Primary host add: None
    Primary host name: clyde.ns.cloudflare.com
    Secondary host add: None
    Secondary host name: dorthy.ns.cloudflare.com
    END

    cript.toUpdated 1 minute ago
    Domain: cript.to
    Created on: Wed Sep 27 02:22:31 2017
    Last edited on: Fri Oct 27 23:21:45 2017
    Expires on: Thu Sep 27 02:22:31 2018
    Primary host add: None
    Primary host name: dorthy.ns.cloudflare.com
    Secondary host add: None
    Secondary host name: clyde.ns.cloudflare.com
    END

    Keine 5 Minuten Abstand bei der Registrierung
    bei Clouflare, wenn das einen nicht zum Denken
    gibt…, beide am 27.09.2017 registriert!

  3. Microhic sagt:

    Irgendwas läuft da gerade ab, wenn man täglich vorbeischaut merkt man das. Auch der Besuch des Vorgängers mit dem L gehörte zu meiner Morgenroutine. Am Freitag die Ankündigung SHareonline würde ab demnächst immer online bleiben oder gehalten werden. Dann bestimmt 50 ebook posts Samstag/Sonntag was sehr ungewöhnlich viel ist gegenüber sonst. Und man sieht jetzt es bleibt alles on von diesen posts, das sind alte Sachen die wieder auf Seite 1 geholt wurden. Also wer mich fragt, da wird gerade an etwas gebastelt und es scheint bisher zu funktionieren.

  4. ALTER FALTER sagt:

    Booh eye, sagt mal an, was ist denn bei ibooks los?
    Die stellen ja alles nur noch auf Share-Online.biz um!

    Habe mir extra einen Premium Account bei den
    Alligator meine Rapidgator gegönnt, und nun so
    ein Mist.

    Freunde von ibooks, so geht das nicht!
    Erst den Rapidgator favorisieren, und diesen dann voll “abschmieren” lassen.

    Echt Leute, was geht bei euch ab?

    Meine Frage diesbezüglich:
    Lasst ihr oboom und meinen Aligator sausen?
    Mann ICH habe ein Jahr Premium Abschluss
    bei denen vorgenommen, wer zahlt denn jezt
    mir meine “Auslagen” zurück.

    Und wieso werden meine, nun ja “frustbeladenen”
    Fragen nicht beantwortet?

    Wie wärs mal mit einer guten Antwort?

    Man bin ICH sauer!
    Bei “SO” kann ich nur alle 15 Minuten was saugen, das
    in einer unerträglichen langsamen Geschwindigkeit
    von statten geht!

    • Einer sagt:

      Wow, Du musst aber schnell lesen können das ein Ebook alle 15 Minuten nicht ausreicht! :D

  5. Derp sagt:

    Wie hier wieder einige wenige meckern um zu trollen -.- schaut doch einfach rein, da kommen fast jeden tag neue ebooks, sie sind definitiv die Einzigen, die was kaufen und momentan was Neues in die Szene bringen. Wenn ich hier lese “da gibt es keine ebooks, wie auf lesen.to” – dann bitte ich die Leute mal endlich die Tomaten von den Augen zu nehmen: ibooks.to/cat/ebooks/ schaut doch einfach durch, alleine in den letzten 2 Tagen kamen mehrere neue Titel.

    • Anonymous sagt:

      Ok, gleich das erste ist am 25.4. in einem Forum erschienen, am 26.4. auf ibooks.

      Nummer 2 in der Liste kam im Januar in die diversen Boards, auf ibooks am 26.4.

      Nummer 3 ist eh ziemlich alt, also was genau willst du uns sagen, bzw. was genau hat ibooks GEKAUFT? Nicht falsch verstehen, Warez gehören verteilt, sich aber die Krone aufzusetzen was sie alles tolles haben, ist schändlich. Sie sind eine Mirrorseite, nichts weiter.

      Übrigens: das lächerlichste ist das Januar/Februar-Pack: nicht nur, daß sie uralte Serien drin haben, die sind noch nicht einmal komplett obwohl sie quasi ÜBERALL zu kriegen sind. Das zeugt einerseits von kompletter Ahnungslosigkeit, aber auch von Faulheit…ich jedenfalls würde mich informieren, wenn ich von einer Serie Band 1-16 habe, ob es da noch welche gibt.

  6. Dotso sagt:

    Also ich sehe das so:
    Der E-Book-Markt in Deutschland ist seit April recht dürftig! Kaum Neuzugänge, einfach schade. Gibt es eigentlich etwas Neues in Sachen: LUL, Darkmon oder Buchpirat? Die Szene ist ruhig wie vor einem Sturm.

    Der Seite lesen.to muss man glaube ich nicht nachtrauern. Dafür ist ja die neue “Schwesterseite” da. Versuchen ja alles abzudecken. Wenigstens haben die noch ab un dann was Aktuelles anzubieten. Lasst den Kopf nicht hängen, ihr Jungs von ibooks.

    Euer Dotso


  7. Ich weiß gar nicht was ihr wollt. Bei iBooks.to gibt es wenigstens ab und zu neue E-Books, die von den Jungs eigens dafür gekauft & vom Wasserzeichen befreit wurden. Im Usenet, in den P2P-Tauschörsen oder bei Lesen.to war das eben NICHT der Fall. Früher gab’s noch häufiger frische Ware von den LuL-Betreibern. Aber nachdem die in U-Haft waren, war damit Schluss. Von der Release Scene will mit E-Books keiner was am Hut haben, das juckt die nicht, da ist kein Kopierschutz drauf und deswegen ist das für einen Programmierer auch keine Herausforderung.

    Also. Hört mal auf mit der Meckerei und schaut Euch lieber die Fakten an.

  8. Echt kölsche Jung sagt:

    Bin ein echter “Kölsche Jung”

    Mensch Jungens von der Ibooks-Boys, muss ja mal gesagt werden net, also mein Psycho-Doc, der hat mehr Bücher in
    den Regalen stehn als watt ihr hier über Wochen
    anbietet tätet.

    In den Wunschbox tätet mir den Thriller “Wolfswut”.
    So mal als kleine Randnotiz.

    PS. Danke – Hol mir Freitag das Buch online ab.

  9. Waltraud sagt:

    Habe jetzt beide Webseiten miteinander verglichen:

    Gut: Die Optik ist etwas anders …

    Ansonsten:
    lesen.to hatte keine ebooks im Angebot …

    ibooks. hat keine ebooks im Angebot …

    So groß ist also der Unterschied nicht …

  10. Irmchen sagt:

    Ob lesen.to oder ibooks.to, keine der beiden Anbieter kam bzw. kommt an lul.to heran.
    Es wird einfach nichts Interessantes mehr angeboten. Nur alter Müll, nix Neues mehr. Auf Wünsche wird nicht eingegangen. Die Szene ist einfach nur noch langweilig und uninteressant….leider.

  11. Anonymous sagt:

    Eilmitteilung!
    Wir haben soeben erfahren, das die Share-Online.biz die Ibooks-Links stehen lässt. Möglicherweise ein Honeypot,
    weil die Files sind “marked”.
    Au weia, die Protokollierung soll im vollen Umfang am laufen sein. Der “Fummelbär” hatte möglicherweise recht!

    Fummelbär – Sumselbär – BKA?

  12. PatteX sagt:

    Ganz nüchtern betrachtet ist es doch so:

    Lesen.to hat etwas dazugewonnen, nähmlich
    einen Buchstaben. Das “t”.

    Aus lesen.to wurde lesen.tot

    ibooks.to hat etwas dazugewonnen. Einen neuen
    Leader namens “Newsman” der in jeder Hinsicht
    fehl am Platz ist. (Was soll die Nachbarn sagen?,
    und wie du wieder aussiehst…).
    https://www.youtube.com/watch?v=iK-1oGphELM

    Mal “Butter” bei den Fischen:
    Die Seite lesen.to befand sich seit längerem
    in einer “Siechtum-Phase”.
    Es ist (wenn mann die Seite wieder aktiviert? ein
    absolutes Wrack!, die Seite als solches existiert ja
    noch, nur die Umleitung müsste raus).

    Mit tut es nur Leid, das die Seite so “unselig” und
    “unschön” heruntergewirtschaftet wurde, somit übelst
    geopfert wurde. Newsman, hast einen verdammt
    schlechten “Job” gemacht!

    Vorm halben Jahr habe ICH dir mitteilt, das du “Seite”
    vernünftig in einem “Downtime” fahren sollst,
    und dich bei den damals noch vorhandenen Usern bedanken
    sollst. Das ruinöse Ergebnis sieht man jetzt.

    Stutzig macht mir allerdings folgendes:
    Warum hat lesen.to zuletzt auf “Filenugget”
    verwiesen? Mehrere verschiedene Threats
    verweisen auf den Inhaber Kutsch.

    Hirn einschalten “PatteX”:
    Warum wird plötzlich “lesen.to” so schnell aus der
    Zielscheibe genommen? Hat der Kutsch damit was zu tun,
    und hat die “Notbremse” gezogen. Nach den Motto,
    wenn wir ES gekauft haben, ja dann steht möglicherweise
    nächste Woche mehrere “Sondereinsatz-Fahrzeuge” vor
    meiner Tür?

    Macht sich überhaupt ein anderer Gedanken um solche
    Sage, wie ICH es mir mache?

    Lieber Lars, hast du noch Kontakt zu Spiegelbest
    ICH würde ihn gerne mal um Rat fragen wollen!

    • DR. PROF. D. P. sagt:

      Oh ICH habe ihn erkannt ! Er ist ES wirklich!
      Er ist zurück !!!

      Man achte auf den Text bei der Tasse!
      Man achte auf die “Ambulance”
      Man achte auf das nette Zusammentreffen der Musiker
      Man achte auf die Geselligkeit und Fröhlichkeit
      Man achte auf die netten Gesten im Video!

      Unser “Farian” von den Ärzten!
      I Liebe “ES”, sauber “PatteX”


      • Okay, genug Spaß gehabt. Jetzt bitte nur noch ernsthafte Kommentare, sonst lösche ich.

        • René sagt:

          Danke Lars

  13. Anorak sagt:

    Insidern zufolge wird an einem Nachfolger von lul.to gearbeitet, also an einer Plattform, die ohne Oneclick-Hoster auskommt und per Bitcoin und Geschenkgutscheinen abgerechnet wird. Das ist vermutlich auch ein weiterhin funktionierendes “Geschäftsmodell”.

    Stay tuned…

    • Melvin sagt:

      Ja, Newsman seh aber erstmal zu,
      das du die “Ibook-Boys” Kundschaft bei Laune hälst.

      Wenn dir das gelingt, JA dann kannst du deine
      Träume wahr werden lassen, und weiter fett Kohle machen.

      Im “Bescheissen” wars du doch immer gut.
      Dein “Anorak” kannst ausziehen, hab dich auch so
      erkannt.

      (Kann deine Gesichtsentgleisungen von hieraus sehen!)
      Hab doch immer gesagt, das meine “Ahnungen” einmalig
      sind. Ob du ES glaubst oder nicht. Mir scheißegal…

  14. Fummelbär sagt:

    Freut euch mal, dass lesen.to nicht von irgendwelchen Abmahnanwälten gekauft und zu einem Honeypot gemacht wurde.

  15. Boxcar Bertha sagt:

    Seit dem Bust von LUL ist der deutschsprachige Raum einigermasen tot. Langfristig bleibt einem wohl nix übrig als sein Englisch zu verbessern. So gesehen tragen die Abuser tatsächlich was zum Bildungsniveau hier bei.

    • ##ICHSUCHDICH## sagt:

      Such dir doch mal ein anderes Hobby als die Leute vollzuspammen!!!! Du kleiner ***. Wenn der Pennerwise nicht aufpasst und bestimmte Leute aus der Scene rausbekommen, wie der im echten Leben heißt und wo der wohnt, dann wird das nicht mehr so lustig siehe damals Gravenreuth !!!!! Sollte in der Scene ein Begriff sein.

  16. Dr. Mabuse sagt:

    Die einzig wahre Plattform war eh lul.to. Apropo: Kann man da überhaupt noch was an Neuigkeiten für die User erwarten?

    • dS sagt:

      nope :)

  17. Anonymous sagt:

    Die einzig wahre und brauchbare Plattform war lul.to. Apropo: gibt es hier nach fast einem Jahr noch etwas neues?

  18. HeinzEinBisschenDoof sagt:

    Ab P.S. musste ich schon schwer anfangen zu lachen, guter Artikel Lars (y) und mit der richtigen priese Humor!

  1. 22. Juni 2018

    […] Die Seite glich am „Ende“ einem einzigen Trümmerfeld. Stimmt das so? Gab es denn überhaupt einen Verkauf? Oder war das ein fingierter „Deal“, um Promotion zu machen? Wie steht ihr […]

  2. 22. Juni 2018

    […] hat Lesen.to gekauft und besass vorher schon Ähnlichkeiten in Bezug auf das Aussehen. Guter E-Book Blog, wo […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.