E-Mails, E-Books & E-Cigs…

ecigsAugenthaler

Sponsored Post – Im Internet vergeht die Zeit wie im Flug. Dazu Snacks und Cola vor dem Monitor. Auch Kaffee und Zigaretten helfen entspannt und wach zu bleiben. Koffein und Nikotin wirken auf die Aufmerksamkeit im begrenzten Masse fördernd. Kein Wunder hat PowerCigs in Deutschlands größter E-Zigaretten-Studie herausgefunden, dass die moderne E-Zigarette sich immer größerer Beliebtheit erfreut.

Ob im Kiosk oder Online Shop mit bequemer Postlieferung  vor allem der einfache Gebrauch des praktischen Zigaretten-Ersatzes findet viele Anhänger. Mittlerweile sprechen sogar Ärzte eine Empfehlung pro Elektrische Zigarette aus – da diese helfen können, von herkömmlichen Zigaretten loszukommen. Die weniger gesundheitsschädliche E-Zigarette funktioniert dabei nach einem ganz einfachen Prinzip.

Wie funktioniert E-Zigarette?

Zuerst: eine E-Zigarette wird nicht geraucht, sondern gedampft. Dieser wesentliche Vorteil gegenüber herkömmlichen Zigarette bedeutet, dass kein Verbrennungsprozess stattfindet. In Tabak-Zigaretten werden mehr als 200 bedenkliche Inhaltsstoffe verbrannt. Dagegen wird bei der E-Zigarette eine Liquidlösung verdampft. Dieses E-Liquid wird mittels des Verdampfers in Dampf umgewandelt und kann so inhaliert werden. Dieses „Vapen“ als Genussaspekt schätzen mittlerweile immer mehr „Dampfer“. Da verwundert es nicht, dass es die handlichen Geräte schon in allen Größen und Formen gibt. Wobei das nicht nötig wäre – wer früher in Physik aufgepasst hat, bastelt sich das eigene Gerät selbst.

Was macht ein E-Liquid?
Als Liquid wird die Flüssigkeit bezeichnet, die in den Verdampfer gefüllt und gedampft wird. In verschiedenen Geschmacksrichtungen und mit oder ohne Nikotin werden E-Liquids angeboten. Auch die Nikotinmenge kann variabel gewählt werden, in der Regel zwischen 3mg/ml und 18mg/ml. Die E-Liquids beinhalten neben Nikotin auch Aroma, Propylenglycol und Glycerin – die beiden letzten Inhaltsstoffe sind vor allem bekannt aus der Nahrungs- und Kosmetikprodukten.

ecigsRabatt

Ärzte pro Elektrische Zigarette
Auch wenn sich die alteingesessene Tabakindustrie gegen die Ergebnisse sperrt, empfehlen mittlerweile viele Ärzte ihren Patienten den Umstieg. Als prominentester Fall ist Udo Lindenberg zu nennen, der offensichtlich seinen heißgeliebten Zigarren abgeschworen hat. Und seit neuestem sieht man den WM-Fussbaler Klaus „Auge“ Augenthaler als Markenbotschafter „vapen“. Vor allem für starke Raucher kann ein solcher Umstieg ein grosser Sprung in Sachen Lebensqualität bedeuten. Denn die individuelle Nikotindosierung hilft, den Bedarf nach und nach zu senken. Somit hilft die E-Zigarette bei der Rückbesinnung von der Sucht hin zum Genuss.

Viele Promis folgen dem E-Cigs-Trend
Udo Lindenberg ist nicht der einzige Promi, der von der E-Zigarette gepackt wurde. Auch hier ist die USA wieder einen Schritt voraus und die E-Zigarette weit verbreitet. Mittlerweile hat sie Hollywood erobert und taucht in Filmen auf. Stars wie Jack Nicholson, Leonardo DiCaprio, John Cusack, Samuel L. Jackson und viele andere sind wie selbstverständlich mit ihren E-Zigaretten zu sehen – und das nicht nur beim Internetsurfen.

Bildquelle: thx an powercigs

Themen: Netzpolitik & digitales Leben.

Vielleicht gefällt dir auch

13 Kommentare

  1. Perseus sagt:

    ja das machen wir gerne. Schliesslich lockert das die übliche Berichterstattung auf :-) Spass beiseite, bringt uns Hersteller von Euren Lieblingsprodukten – die werden wir berücksichtigen!

  2. Edgar sagt:

    OH gott das ist ja so erbärmlich.

  3. hansdampf sagt:

    ah….
    passt schon – wir wissen doch alle, dass Lars hier unhinterfragt allen arten von verbrechern groß- und freizügig eine plattform bietet, um so seine klicks und seine werbeeinnahmen zu erhöhen…

    • mario sagt:

      ich habe ja schon in anbetracht deines postings resigniert und habe mir gedacht: lass es einfach, bringt ja doch nichts.

      dennoch möchte ich mal kurz, explizit an dich, was loswerden:

      ich denke der grundtenor dieses blogs ist es nicht, jeglichen ‚verbrechern‘ eine plattform zu bieten um somit klicks zu generieren.

      um nicht zu weit abzuschweifen –> oben einfach auf „über tarnkappe“ klicken und die paar sätze mal verinnerlichen ;)

      ebenso solltest du froh sein, dass hier nicht zensiert wird. ist zwar manchmal ärgerlich wenn eine horde trolle auftaucht und meinen lustig zu werden, aber gut.
      und das stichwort war schon zensur! was wäre dir denn lieber? wenn hier ständig nur dieselben leute schreiben, und die mit deinen worten „verbrecher“ immer zensiert werden?

      würde lars es anders machen, wäre das geschreie auch wieder groß.

      immer nur rumnörgeln. diese „freiheit“ hier, sollte man etwas mehr schätzen. wie ich aber selber schon einmal gesagt habe, sollten nur gewisse „grenzen“ nicht überschritten werden. ist zwar schonmal passiert, aber kommt halt vor.
      das war dazu nur mal >meinepersönliche< meinung!

      und es grenzt fast schon an blasphemie, zu glauben, lars ginge es nur ums geld.
      er könnte hier auch in zukunft "sponsored comments" in disqus einführen.

      tja, macht er aber nicht! (was ich sehr gut finde, und ich hoffe er ändert seine meinung nicht)

      die genauen gründe sind mir nicht bekannt, aber ich persönlich denke, dass er es machen würde, wenn es ihm nur ums geld geht. kannst ja mal drüber nachdenken.
      und wenn lars hier werbung einblendet – ja und? würdest du es anders machen?

      jeder weiß dass kosten irgendwie gedeckt werden müssen.

      ist schon wieder mehr geworden als gedacht. sorry wenn ich dich vollgequatscht habe.
      sollte eher nur ein denkanstoß sein, also bitte nicht falsch auffassen.

      • Hartmut sagt:

        Viel zu viel geschrieben, mario! Diese armseligen „E-Heckenschützen“ muss man einfach so behandeln, wie sie es im realen Leben gewohnt sind! Belächeln und ignorieren!

      • Perseus sagt:

        die Idee mit den „sponsored comments“ ist lustig :-) Da wäre ich nie drauf gekommen, das hat was. Bieten wir das mal der GVU an ;-) oder noch besser den Jungs von den Boerse (dann lassen die vielleicht mal die ddos-Attacken gegen uns sein – ja tatsächlich schreiben wir auch kritisch gegen E-Book-Uploader und Boersen. Aber man kann ja nicht jeden unserer Artikel lesen, das versteh ich schon). Spass beiseite – GVU und Boersen haben wir immer gesagt sie können gratis Beiträge schreiben, die wir nicht zensieren. Lustigerweise ist da weder die noch die andere Seite drauf eingegangen. Von der GVU kam bisher noch nicht mal ein Zucken. Immerhin zeigte die andere Seite (Boerse & CO) schon Rektionen, wenn auch nur ddos-Attacken und Troll-Kommentare – naja besser als scheintot. Die Hoffnung geb ich ja nicht auf, dass da auch mal Artikel zur sachlichen Auseinandersetzung kommen – das neue Jahr steht in 3 Wochen vor der Tür, da darf man sich ja was wünschen…

    • Perseus sagt:

      Lars hat keine Millionen – geschweigen denn hunderttausende und noch nich mal zehntausende (ja auch tausende kriegen wir noch nicht zusammengekratzt). Im Gegensatz zu so manchen Admins & Hintermännern von boerse & co. Auch werden wir nicht gesponsert, weder von Papa noch von GVU oder Boerse oder ebookseiten :-) selbst wenn das mancher nicht glauben mag. Und da bei uns das Geld auch nicht vom Himmel regnet, schauen wir halt wovon wir die Server und den ganzen Rest bezahlen, und falls dann noch was übrig bleibt bekommen alle Artikelschreiber anteilig einen Beitrag (aber das ist leider noch Zukunftsmusik). Aber Ihr dürft gerne uns was spenden :-) Aber ich versteh das schon: motzen is halt einfacher als selber was aktiv tun…

  4. Matthias sagt:

    Schöne Werbung.

    Wenn schon Studien, dann aber bitte nicht die des Herstellers, dass ist ein bisschen lächerlich.

    Denn ganz so ohne sind die Liquids laut aktueller und unabhängiger Studien wohl doch nicht.

    https://www.focus.de/gesundheit/gesundleben/nichtrauchen/giftstoffe-in-den-liquids-e-zigaretten-koennen-krebserregender-als-tabak-sein_id_4306179.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.