Domain von Linkcrypt.ws wird verkauft

Another one bites the dust. Derzeit wird die Domain des Link-Verschlüsselungportals Linkcrypt.ws zum Kauf angeboten. Nach der damaligen Ankündigung, mit den Sharehostern Oboom/Smoozed zu kooperieren, gab es 2015 einen heftigen Shitstorm. Viele Monate später ging das Portal ganz offline. Offenbar will man die Domain jetzt wenigstens noch für ein paar Euro zu Geld machen.

Die Monetarisierung von Link-Verschlüsselungs-Diensten im Internet ist so eine Sache, das ist bekannt. Davon dürften die Betreiber des relativ neuen Wettbewerbers ToLink.to auch ein Lied singen können. Doch der Eigentümer von Linkcrypt.ws hat komplett aufgegeben. Die Domain steht aktuell zum Verkauf. Wer Interesse hat, kann den Verkäufer hier kontaktieren.


Anzeige

Linkcrypt.ws – war der Eigentümerwechsel der Anfang vom Ende?

The LoungeWir erinnern uns: Ende 2015 gab es im Forum The Lounge einen regelrechten Shitstorm, weil die Nutzer von Linkcrypt.ws dazu gezwungen wurden, fortan ihre Dateien bei Oboom zu deponieren. tuxla hatte sein Portal an eine namentlich nicht genannte Person veräußert. Die Administration von Boerse.to gab bekannt, man habe die Kundendaten für einen „Vertreibungskrieg“ zwischen SO.biz/Uploaded.to und Oboom/Smoozed „vor den Karren gespannt“ und somit missbraucht. Als Reaktion löschten damals diverse Uploader ihre Ordner. Man nahm ihnen nicht nur das Wahlrecht, sogar die zuvor hochgeladenen Dateien wurden zu Smoozed/Oboom verschoben. Kurze Zeit später soll sogar das Löschen der selbst hochgeladenen Warez (nebst den Ordnern) nicht mehr möglich gewesen sein. Auch die Betreiber von myGully.com bzw. Boerse.sx waren aufgrund der veränderten Situation not amused. Mit so viel Gegenwind hatte der Käufer wohl nicht gerechnet.

Wir haben heute beim letzten uns bekannten Eigentümer des LinkCrypters eine Presseanfrage gestellt. Die Person behauptet, sie habe dort lediglich innerhalb der letzten Jahre Werbung für Smoozed eingekauft. Die Person wisse nicht, was geschehen sei. Über das Ende dieses Dienstes könne der Mann keine Auskunft geben, hieß es.

linkcrypt.ws

Ausblick

smoozedLinkcrypt.ws ging erstmals im Jahr 2007 online. Gemessen an diesem Bereich ist dies wirklich eine Ewigkeit. Nur wenige Webseiten können sich im digitalen Untergrund so lange halten. Ob aber jemand das Portal mit geschätzten 470.000 Seitenzugriffen pro Monat kaufen will, bleibt zum jetzigen Zeitpunkt abzuwarten.

Wahrscheinlich nicht, denn das Schwesterportal LinkSave.in hat auch keinen Interessenten gefunden. Es ist ebenfalls weg vom Fenster. Was bleibt, sind die vielen Einträge in diversen Foren, die noch im Netz sichtbar sind. Doch für wie lange noch!??

Tarnkappe.info

 

Beitragsbild Jodie Walton, thx! (Unsplash Lizenz)

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch