Crysis Remastered nach nur einem Monat als Crack erschienen

Trotz Denuvo erschien gestern am späten Abend der Crack von Crysis Remastered. Verantwortlich für diesen Release war mal wieder Conspiracy.

Crysis Remastered, conspiracy, I got some cracks, you want cracks?

Trotz Denuvo erschien gestern am späten Abend der Crack von Crysis Remastered. Verantwortlich dafür war mal wieder die Release Group Conspiracy (CPY). Ganz so innovativ und wegweisend wie vor 13 Jahren ist das Spiel aber heute nicht mehr. Den Shooter haben Crytek und Saber Interactive gemeinsam entwickelt.

Crysis Remastered soll an die guten alten Zeiten erinnern

Als 2007 erstmals Crysis für den PC erschien, hat die eingebaute Physik-Engine und die unglaublich gute Grafik dafür gesorgt, dass viele Besitzer ihre Hardware kräftig aufgerüstet haben. Der Shooter war nicht nur hübsch anzuschauen. Wer ihn wirklich flüssig spielen wollte, musste damals tief in die Tasche greifen. Ohne sündhaft teure CPU plus moderner Grafikkarte war von der Pracht nicht viel zu sehen. Daran hat sich in all den Jahren nichts geändert.


Die Neuauflage namens Crysis Remastered soll an den Ruhm von einst anknüpfen. Das Gameplay ist das gleiche wie vor 13 Jahren. Wer die Grafikauflösung auf maximal stellt, fährt mit dem Game so gut jede Hardware wortwörtlich vor die Wand. Die Auslastung von CPU und GPU ist brachial. Die Grafik hat man an vielen Stellen aufgehübscht. Manches soll aber laut Test wenig bringen, der Unterschied zum Original sei nur geringfügig, heißt es vielerorts. Wer Nomad, unseren Hauptdarsteller, damals lieb gewonnen hat, wird zweifellos auch am heutigen Spiel seinen Spaß haben. Das Spielerlebnis soll aber insgesamt auf der PS4 und Xbox One am besten sein. Nur mit sündhaft teurer Highend CPU und GPU ist jeglicher grafischer Schnickschnack unter Windows sichtbar. Doch wer braucht das schon? Auf der Nintendo Switch soll Crysis Remastered auch viel Spaß machen, obwohl man sich dort mit etwas weniger pompöser Grafik begnügen muss.

Wie dem auch sei. Den meisten Downloadern der PC-Version wird es egal sein. Sie sehen den bekannten Namen und erwarten nicht weniger als krachende Action. Und genau die liefert man ihnen auch.

Crack von CPY läuft recht stabil

cats want RDR2 and not Crysis Remastered

Bei Xrel haben manche Gamer Probleme. Bei ihnen startet Crysis Remastered trotz aktueller Treiber nicht einmal. Doch das soll teilweise auch beim Original aus dem Epic Store der Fall sein. Auch an Sprachen hat man nicht gespart. Die Schwarzkopie läuft unter anderem auch auf Deutsch. Mit dem gestrigen Crack führt CPY konsequent die bisherige Reihe illegaler Veröffentlichen weiter. Wahnsinn! Das ist innerhalb weniger Tage mal eben der sechste Denuvo-Crack, den Conspiracy damit vorlegt. Vorher hat die Release Group eine Pause von elf Monaten eingelegt.

Viele Gamer hoffen jetzt, dass sie in diesem Tempo so weitermachen werden. Wenn ja, klappt es bis Weihnachten bestimmt auch mit Red Dead Redemtion 2. Doch da kommt das hauseigene DRM von Rockstar und kein Denuvo zum Einsatz. Man wird sehen, was uns CPY unter den Christbaum legt. Für Denuvo bedeuten die vielen neuen Veröffentlichungen auf jeden Fall nichts Gutes. Wer will schon als Publisher viel Geld für einen Schutz ausgeben, der wie bei Crysis Remastered, gerade mal einen Monat hält?

Wir haben alle Memes von Crackwatch.com geklaut, thx!

Tarnkappe.info

Über den Autor

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.