Attila Hildmann: Anonymous hackt ihn im Rahmen von Operation Tinfoil

Attila Hildmann wurde von Anonymous gehackt. Sein Administrator unterstütze das Hackerkollektiv dabei, seine Kanäle zu übernehmen.

Von Anonymous gehackte Webseite Attila Hildmann's - OP Tinfoil
Bildquelle: honeybee

Das Hackerkollektiv Anonymous Germany hat die Webseite, seinen YouTube-Kanal und die Telegramkanäle des veganen Kochbuchautors Attila Hildmann gehackt. Das Hackerkollektiv hat die Webseite ausgetauscht und ein Video an Hildmann eingebettet.

Attila Hildmann – Kontroverse Persönlichkeit

Über die Flüchtlingskrise äußerte Hildmann sich 2016 fremdenfeindlich. Er erteilte 2017 der Redaktion vom Tagesspiegel Hausverbot in seinem Imbiss und beleidigte die Redakteurin Susanne Kippenberger, nachdem er eine negative Kritik im Tagesspiegel erhalten hatte.

Seit der Coronapandemie verbreitet er Verschwörungstheorien ähnlich dem Musiker Xavier Naidoo. Hildmann war der Meinung, dass in Deutschland die Demokratie abgeschafft werden solle. Drahtzieher seien böse, geheime Kräfte, die eine Neue Weltordnung installieren wollen.

Hildmann seit Juni 2020 im Fadenkreuz von Anonymous

Im Juni 2020 hatte Anonymous Hildmann mit Operation Tinfoil den Kampf angesagt. Hildmann setzte derweil eine Belohnung von 1000 Euro aus, für denjenigen, der Hinweise zu Anonymous, dessen Aktivisten und dessen Pläne liefere.

Ende 2020 soll der Kochbuchautor einen gefälschten Anonymous Telegramkanal aufgesetzt haben. Daraufhin gab es eine „Liebeserklärung von Anonymous an Attila Hildmann“:

Das Hackerkollektiv erhielt Zugang zu seinen E-Mails, nachdem sein Administrator Kai ihnen die Zugangsdaten zugespielt hatte. Sie haben seinen YouTube-Kanal TheFreshVegan übernommen und alle Videos gelöscht. Auch hat der Kanal jetzt den Namen TheHackedVegan.

Mit Kais Hilfe wurden auch alle Telegram Kanäle von Hildmann geschlossen und mit einem Video versehen.

Screenshot der ursprünglichen Webseite

Auch seine Webseiten, unter anderem attilahildmann.de, wurden übernommen und durch ein Defacement des Hackerkollektivs ersetzt. Das Gleiche gilt für das Videoportal wtube.org. Mehr Details zu den Aktivitäten von Anonymous in Bezug auf Operation Tinfoil findet man auf AnonLeaks.

Von Anonymous gehackte Webseite Attila Hildmann's - OP Tinfoil
Defacement
Facebook

Lesen Sie auch

Reaktionen auf Twitter

Vanessa Becker sah sich durch den Hack animiert ein kleines Verschwörergedicht zu verfassen.

Die ZDF heute-show konnte sich einen gehässigen Witz auch nicht verkneifen.

Anonymous Video an Attila Hildmann

Transkript des Videos

Hallo Welt,
Hallo Europa,
Hallo Deutschland,

Hallo Attila Hildmann,

Erinnerst du dich an den 17. Juni 2020? Dieser gewöhnliche Mittwochmorgen, war für dich Attila Hildmann, alles andere als Gewöhnlich.

An diesem Mittwochmorgen, musstest du schmerzhaft feststellen, dass sich in deinem DEMOKRATENCHAT bei Telegram, nicht nur treue Gefolgsleute unter den von dir ernannten Admins befanden, sondern auch eben jene welche sich im nachhinein als deine größten Feinde herausstellen sollten.

An diesem Mittwochmorgen musstest du schlaftrunken feststellen, dass aus deinem DEMOKRATENCHAT tausende deiner hirngewaschenen Gefolgsleute aus der Chatgruppe verbannt wurden. Während du den verbliebenen Admins befohlen hattest, die verbannten Teilnehmer in mühsamer Handarbeit wieder zu entsperren, hat deine, zugegeben erwartbare, Reaktion nicht lange auf sich warten lassen. Neben tiefen und durchaus lustigen Einblicken in deine sich fortentwickelnde Paranoia, hast du an diesem Mittwochmorgen den größten Fehler deines Lebens begangen: Als Reaktion auf diese und vorhergehende Aktionen des deutschen Anonymous Kollektivs, hast du Anonymous den Krieg erklärt.

Spätestens zu diesem Zeitpunkt, war es nicht nur das deutsche Anonymous Kollektiv, welches dir das Leben schwer machen sollte. Du hast mit deiner Kriegserklärung gegen das Kollektiv, Anonymous Aktivsten weltweit gegen dich aufgebracht. Schon damals hieß es in dem Video von Anonymous Deutschland: [Videoschnipsel: Du hast Anonymous den Krieg erklärt und musst mit dem Echo leben]. Und auch wenn du es nicht bemerkt hast, dieses „Echo“ war gewaltig. Es gibt Menschen, die vergleichen eine Kriegserklärung an Anonymous mit „sein bestes Stück in ein Wespennest stechen“, doch wir versprechen dir, bei dir wäre dieser Vergleich viel zu verharmlosend.

Damals hieß es [Videoschnipsel: Anonyme Masse mit individuellen Fähigkeiten]. Diese Fähigkeiten wurden gegen dich eingesetzt und zwar in einem Ausmaß, welches du dir in deinem kleinen von Psychosen zerfressenem Hirn gar nicht vorstellen kannst. Hast du denn wirklich gedacht, wir lassen dich in Ruhe Klaus Peter?

Damals hieß es [Videoschnipsel: Monster unter deinem Bett] und [Videoschnipsel: Fratze in der Dunkelheit] und tatsächlich war es unsere Fratze in die du geblickt hast, wenn deine Paranoia wieder gekickt hat und du schreiend und schweißgebadet aus dem Schlaf aufgeschreckt bist.

Damals hieß es [Videoschnipsel: Wir sind das Klopfen an deinem Fenster] und wir haben nicht nur an dein Fenster geklopft, sondern auch an deiner Tür. Du hast diese Tür für uns geöffnet, in der hoffnungsvollen Erwartung einen treuen Freund fürs Leben gefunden zu haben. Einen Freund mit dem du dich auf einer Wellenlänge über alle deine kruden Fantasien austauschen und alle deine Geheimnisse anvertrauen kannst. Einen Freund der dir treu und gehorsam zur Seite steht, wenn die Polizei eine Hausdurchsuchung bei dir vollzieht. Einen Freund mit dem man zusammen in die Türkei flüchten kann, um sich dem zu entziehen was man zuvor selber verbockt hat. Einen Freund mit dem man sich am Meer eine vegane Pizza teilen kann, sodass sich die Flucht dann doch noch manchmal wie ein Urlaub anfühlt. Auch das ständige wechseln der Villa, aus Angst man könne doch erwischt werden, ließe sich mit solch einem Freund doch viel einfacher ertragen, denn geteiltes Leid ist ja bekanntlich halbes Leid.

Es hätte so schön sein können.

Doch auch dir Attila, hätte damals schon klar sein müssen, das Menschen die nur Hass in sich tragen, keine Freunde haben können. Dir hätte damals schon klar sein müssen, dass du scheitern wirst, weil alles was du dir aufgebaut aus Lügen gebaut wurde, und somit zum scheitern verurteilt war. Dir hätte damals schon klar sein müssen, das man Anonymous nicht den Krieg erklärt, man hatte dich oft genug gewarnt.

Aber Menschen wie du sind leichtgläubig wie kleine Kinder. So leichtgläubig, dass Sie einem alles anvertrauen, wenn man Ihnen die entsprechende Menge Honig um den Mund schmiert.

Attila, wir haben dir keinen Honig um den Mund geschmiert, sondern Bienen in den Rachen geworfen, und im Gegenzug hast du uns alles anvertraut. Deine Telegram Kanäle und Gruppen, deine Websites, deine E-Mails, deine Notizen, deine Kontakte, die persönlichen Daten deiner Follower und Kunden sowie vieles, vieles mehr, ohne auch nur einmal zu hinterfragen. Ohne auch nur einmal nachzufragen. Du hast uns das einsame weinerliche Kind gezeigt, was sich hinter deinen leeren Augen verbirgt. Ein weinerliches Kind, welches sich mit seinen Taten und Äußerungen jegliches Mitleid verspielt hat. Ein weinerliches Kind, dessen wahres Gesicht wir in den nächsten Tagen an Behörden und Presse offenbaren werden.

Wir machen weiter. Solange bis du begreifst das wir es ernst meinen wenn wir sagen:

Wir sind Anonymous.
Wir sind Legion.
Wir vergeben nicht.
Wir vergessen nicht.
Erwarte uns.

Pastebin

Tarnkappe.info

honeybee

honeybee schreibt seit Ende 2020 für die Tarnkappe. Der Einstieg war ein Reverse Engineering Artikel über die Toniebox. Die Biene liebt es, Technik aller Art in ihre Bestandteile zu zerlegen. Schraubendreher und Lötkolben liegen immer in Reichweite. Themen wie Softwareentwicklung, Reverse Engineering, IT-Security und Hacking sind heiß geliebt.