Steve Jobs stellt das erste iPhone vor
Steve Jobs stellt das erste iPhone vor
Bildquelle: Screenshot

Ungeöffnetes iPhone wird versteigert – 50.000 Dollar erwartet

Eine Auktionsplattform versteigert derzeit ein noch völlig unbenutztes iPhone der ersten Generation aus dem Jahr 2007. Und der Preis ist heiß.

Eine US-amerikanische Auktionsplattform versteigert derzeit das iPhone. Nicht irgendeines, sondern ein originalverpacktes und unberührtes Gerät aus dem Jahr 2007. Wer ein Gebot abgeben möchte, hat dafür noch 16 Tage Zeit. Schätzungen zufolge könnte der Preis auf rund 50.000 Dollar steigen.

LCG Auctions versteigert ungeöffnetes iPhone der ersten Generation

Die wenigsten Menschen, die einst ein iPhone der ersten Generation aus dem Jahr 2007 besaßen, dürften die Erfahrung gemacht haben, dieses Gerät mit einer beträchtlichen Gewinnspanne wieder zu veräußern.

Im Kryptomarkt ist die Verhundertfachung einer Investition nicht unbedingt eine Seltenheit. Bei einem Smartphone hingegen erscheint eine solche Wertsteigerung geradezu kurios.

Doch wie Gizmodo berichtet, versteigert die Auktionsplattform LCG Auctions derzeit ein ungeöffnetes iPhone der ersten Generation, das Steve Jobs am 9. Januar 2007 vorstellte. Und dessen Besitzerin könnte nun einen solchen Wertzuwachs erleben.

Das mit einem Festspeicher von 8 GB, einem mit 480 x 320 Pixeln auflösenden 3,5 Zoll Display und einer 2-Megapixel-Kamera ausgestattete Apple-Smartphone kostete ursprünglich einmal 599 Dollar. Schätzungen zufolge soll der Wert jedoch inzwischen bei etwa 50.000 Dollar liegen. Ein Preis, für den schon so manch eine heiße Domain den Besitzer wechselte.

Zum aktuellen Zeitpunkt rangiert das höchste Gebot mit 2.750 Dollar nur 10 Prozent über dem Startpreis der Auktion. Jedoch gingen bisher auch lediglich zwei Gebote ein. Wer bereit ist, einen höheren Preis in die Waagschale zu werfen, hat dafür noch rund 16 Tage Zeit. Danach dürfte das iPhone als versteigert gelten.

Die Besitzerin Karen Green braucht Geld

Die bisherige Besitzerin des Gerätes heißt Karen Green. Sie bekam es angeblich von ihren Freunden geschenkt, wie sie im Jahr 2019 in der Talkshow „Doctor & The Divaverkündete. Demnach hatte sie das iPhone, das LCG Auctions nun versteigert, nie geöffnet, da sie erst kurz zuvor ein anderes Telefon erhalten hatte.

Nach ihrem Auftritt beschloss sie zunächst, das von Apple hergestellte Gerät weiterhin zu behalten. Doch später erfuhr sie von einem anderen ungeöffneten iPhone, das im Oktober 2022 für fast 40.000 Dollar den Besitzer wechselte.

Am Liebsten hätte sie das 16 Jahre alte Smartphone noch länger behalten. Da sie jedoch gerade für ihr neu gegründetes Unternehmen eine kleine Geldspritze braucht, wird ihr iPhone nun versteigert. „Der einzige Grund, warum ich das Telefon verkaufe, ist, dass ich dieses Geschäft unterstützen muss„, ließ Karen Green gegenüber Business Insider verlauten.

Tarnkappe.info

Über

Marc Stöckel hat nach seiner Ausbildung zum IT-Systemelektroniker und einem Studium im Bereich der technischen Informatik rund 5 Jahre als Softwareentwickler gearbeitet. Um seine technische Expertise sowie seine Sprachfertigkeiten weiter auszubauen, schreibt er seit dem Sommer 2022 regelmäßig Artikel zu den Themenbereichen Software, IT-Sicherheit, Datenschutz, Cyberkriminalität und Kryptowährungen.