Ace Combat 7 Skies Unknown gestern gecrackt

CPY hat am gestrigen Freitag trotz Denuvo-Kopierschutz das Arcade-Flugzeugspiel „Ace Combat 7 Skies Unknown“ von Bandai Namco Entertainment gecrackt. Das Flugspiel ist erst Ende Januar für Windows PCs herausgekommen.

Die Release-Group Conspiracy (CPY) hat erneut den Kopierschutz von Denuvo überwunden. Gestern erschien ein funktionierender Crack auf den FTP-Sites und wenig später in den einschlägigen Quellen, womit das knapp 60 EUR teure Game nun via P2P, Sharehoster und Usenet verfügbar ist. Fitgirl hat bereits auf ihrem Blog ein baldiges Repack dieses Spiels angekündigt.


Anzeige

Bandai Namco Entertainment hatte den neuesten Teil seiner Ace-Combat-Reihe zunächst am 18. Januar 2019 auf der Xbox One und PS4 veröffentlicht, am 31. Januar zog der Spielehersteller auf dem PC nach. Da die illegale Veröffentlichung nur rund zwei Wochen auf sich warten ließ, wird es für den Hersteller schwer, mit diesem Titel schwarze Zahlen zu schreiben. Damit hat Denuvo sein Ziel verfehlt, eine illegale Publikation innerhalb der ersten ein bis zwei Monate zu unterbinden. Klar ist allerdings auch, dass außer CPY derzeit niemand dazu in der Lage ist, die Anti-Tamper-Software von Denuvo zu überwinden. Ob dem Hersteller das aber am Ende helfen wird? Wohl kaum…

Ace Combat 7 Skies Unknown: auf Win 10 mehr FPS als auf den Spielkonsolen?

CPY: They cracked it today!

Die Kommentare bei xREL und woanders lesen sich bislang sehr positiv. Das Spiel wird offenbar mit englischsprachigen Menüpunkten, einer englischen Sprachausgabe und deutschen Untertiteln ausgeliefert. Es läuft in den Augen mancher Tester sogar schneller, als auf den beiden Spielkonsolen. Möglicherweise entfernt Bandai Namco den Kopierschutz auch demnächst wieder, wie Sega dies im Fall von Yakuza 0 getan hat. Anschließend schrumpfte die ausführbare Datei des Games um 90 Prozent. Alles andere war wohl nur die Anti-Tamper-Software von Denuvo.

Tweet unten: PS4 only – geplant waren übrigens auch exklusive Missionen für die Virtual-Reality-Brille PlayStation VR.

Tarnkappe.info

 

Beitragsbild: Bildmanipulation von Crackwatch.com, thx!

 

 

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch