StreamCloud – Streaming-Hoster verbietet Nutzung von AdBlockern

Schafft sich der Streaming-Hoster StreamCloud selbst ab? Seit einigen Tagen ist die Nutzung von Adblockern dort nicht mehr erlaubt.

streamcloud.eu adblocker locked out

StreamCloud, einer der erfolgreichsten Streaming-Hoster im Graubereich, verbietet seit einigen Tagen die Nutzung von AdBlockern. Wer keine Werbung sehen will, darf sich auch den Stream nicht mehr anschauen. Schafft sich der Anbieter, der in letzter Zeit bis zu 90 Millionen Seitenzugriffe monatlich generieren konnte, damit selbst ab?

StreamCloud zeigt zwielichtige Werbung an, verbietet Adblocker

Unruhe im Graubereich. In der Szenebox  beschwert sich Betreiber Syrius in einer kontroversen Diskussion darüber, dass er sich keine TV-Serien oder Kinofilme mehr via StreamCloud ansehen kann. Wer mit seinem Browser den Stream samt AdBlocker genießen will, bekommt bei streamcloud.eu momentan folgende Meldung angezeigt:

Sie sehen diese Seite, weil Sie einen AdBlocker eingeschaltet haben. Deaktivieren Sie diesen bitte für Streamcloud, um unsere Videos anschauen zu können. Unser Service ist gratis und ausschließlich durch Werbung finanziert. Ohne Erlöse aus dem Verkauf von Werbeplätzen können wir diesen Service nicht anbieten.

Das Thema Online-Werbung ist auch hier eines, welches sich genauso wie überall sonst im Web, selbst in den Schwanz gebissen hat. Banner-Werbung ist in den vergangenen Jahren mit den Animationen, Tönen oder anderen Effekten tendenziell immer nerviger geworden. Doch im illegalen Bereich haben es einige Seitenbetreiber echt übertrieben. Auf vielen Streaming-Hostern wird derart aggressiv geworben, dass sich die Nutzer die unzähligen aufgehenden Fenster nicht mehr antun wollen. Manche Streaming-Hoster öffnen sogar bei jedem zweiten Klick ein neues Fenster oder beenden dabei den Fullscreen-Modus, was beim Betrachten des Mitschnittes sehr störend ist.


Wer alles umsonst haben will, muss Werbung ertragen!

Werbung beim Filmgenuß oder keine mehr? Kann sich der Anbieter diesen Schritt wirklich leisten? GulliGirl schrieb in der Szenebox: «Streamcloud ist seit Jahren einer der meistgenutzten Streaminghoster. Wer deren Dienste in Anspruch nehmen will, der soll halt auch die Werbung ertragen. Für mich ist die Entscheidung völlig verständlich.» Sie kann die Aufregung der Besucher, die trotz der kostenlosen Show noch nicht einmal die Werbung angezeigt bekommen wollen, nicht nachvollziehen. Man wird sehen, wer am Ende recht behält und somit die Führung übernehmen wird. Vielleicht Konkurrent openload, wo der Einsatz von Adblockern noch immer erlaubt ist.

Warum auch immer – wieder andere finden die Werbung bei StreamCloud sogar toll:

Quelle Beitragsbild, thx! (CC0 1.0)

Tarnkappe.info

Über den Autor

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.