PCFritz: mit Software-Lieferung.de der erste Trittbrettfahrer aufgetaucht?

Trotz der Verhaftungen wird der Online-Store von PCFritz fortgeführt. Ist mit software-lieferung.de der erste Trittbrettfahrer aufgetaucht?

pcfritz

Nach den Verhaftungen der drei mutmaßlichen Betreiber am 9. April, läuft der Shopbetrieb bei pcfritz.de unverändert weiter. Die Telefonhotline von PC Fritz ist momentan nicht erreichbar. Bei der Facebook-Seite sind wegen nicht gelieferter Waren mehrere Beschwerden als Kommentare eingegangen. Zudem gibt es offenbar den ersten Trittbrettfahrer, der das Geschäftsmodell „PC Fritz“ kopieren will.


Die pcfritz.de GmbH mit dem Geschäftsführer Maik Mahlow in Halle/Saale hat man zwischenzeitlich wegen Vermögenslosigkeit gelöscht. Daneben gibt es aber noch immer eine ebenfalls in Halle ansässige pcfritz.de Onlinestore GmbH. Welche Geschäfte dort getätigt werden, ist nicht bekannt. Unklar ist auch der Verbleib von Maik Mahlow, von dem man schon lange nichts mehr gehört oder gesehen hat.

PC Fritz: Online-Store wird ohne Unterbrechung weitergeführt

Nach den Durchsuchungen und Verhaftungen am 9. April (Gerüchte besagen, dass es sich um eine Frau und zwei Männer handeln soll) wurde das Sortiment des Onlineshops von PC Fritz verändert. Zahlreiche Microsoft-Produkte, allen voran Windows 7, wurden aus dem Sortiment entfernt. Verschwunden ist auch das Angebot des Apple iPhone 5S mit 16 GB. Die Frage ist allerdings, wer die Veränderungen am Online-Shop vorgenommen hat. Warum? Die drei mutmaßlichen Betreiber befinden sich seit dem 9.4. in Untersuchungshaft.

Die Mitarbeiter von pcfritz.de haben auf der offiziellen Facebook-Seite zuletzt etwas am 1. April veröffentlicht. Als Reaktion auf das Angebot von Windows 7 haben dort mehrere Kunden ihre Beschwerden in Form eines Kommentars hinterlassen. Die Käufer der Windows-Lizenz haben momentan (wie auch wir) keine Chance, jemanden vom Support ans Telefon zu bekommen. Unter 030 / 20898330 erreicht man derzeit nur eine Endlosschleife, wir haben unseren Versuch vorgestern entnervt nach einer Stunde Wartezeit aufgegeben. Vielen Kunden ist es genauso ergangen.

Interessant ist jedenfalls, dass sich die nicht durchgeführten Lieferungen bisher kaum auf die Bewertung des Onlinestores „mit Köpfchen“ ausgewirkt haben. Als Betreiber wird bei eKomi noch immer die Lege Artis GmbH angegeben. Bei der „Feedback Company“ eKomi erreicht pcfritz.de derzeit 4.6 von maximal fünf Sternen. Somit vergibt man dem Shop das „eKomi Siegel Silber“. Im Impressum von pcfritz.de steht hingegen die Berliner SEB Bell GmbH (angeblich registriert beim Amtsgericht Augsburg) mit Geschäftsführer Daniel Kulicke. Vom Betreiberwechsel hat die Bewertungsplattform offensichtlich noch nichts mitbekommen.

Software-Lieferung.de unschlagbar preiswert

Wir wurden auf einen Online-Shop unter der URL software-lieferung.de aufmerksam. Geschäftsführer des Softwarehandels ist laut Impressum ein gewisser Khaled Abidi, der höchst wahrscheinlich aus Tunesien stammt. Unter der im Impressum vermerkten Adresse (Alter Teichweg 171, 22049 Hamburg) soll auch eine Firma namens Trading International aktiv (gewesen) sein.

Zwar wird dort vermerkt, dass das Unternehmen beim Amtsgericht Hamburg eingetragen ist, allerdings fehlen jegliche Angaben zur Rechtsform. Die Preise für Windows-Betriebssysteme sind im Vergleich zu anderen Anbietern auffallend günstig. Windows 7 Professional 32 bit kostet inklusive Mehrwertsteuer 34 Euro. Windows 7 Professional 64 Bit ist dort ebenfalls für 34 Euro zu haben (siehe Screenshot oben). Seit Ende März 2013 ist der Anbieter mit Kleinanzeigen bei eBay aktiv. Allerdings wird dort als Sitz sowohl Hamburg als auch München angegeben.

P.S.: Interesssant ist auch, dass ausgerechnet bei den Kommentaren der Facebook-Seite von PCFritz Werbung für Software-Lieferung.de auftaucht (siehe Screenshot unten).

pcfritz_facebook_abu_mounir_abdul_aziz_software_lieferung

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.