MyAuto.to Interview: Fluchtpunkt für Mechatroniker & Schrauber

Das Forum MyAuto.to richtet sich an Schrauber und Liebhaber von Fahrzeugen aller Art und Alter. Es gibt neben zahlreichen Diskussions-Bereichen auch Software, die man per Sharehoster, P2P oder über direkte Downloads beziehen kann. Der Betreiber bleibt bei den vielen Keygeneratoren und der angebotenen Navigations- und Analyse-Software lieber anonym. Wir haben uns kürzlich ausführlich mit ihm unterhalten.

auto keygensSich über Autos austauschen und verstehen, wie sie funktionieren. Das sind wohl die Dinge, weswegen die meisten Benutzer bei diesem Forum landen. Oder aber sie möchten kostenlos Zugang zur Analyse-Software der Hersteller erlangen, um die Fahrzeuge selbst zu reparieren. Der Männeranteil dürfte bei nahezu 100 Prozent liegen. Das sind noch ein paar Prozentpunkte mehr als in den anderen Foren. Handbücher, Reparaturanleitungen, Chiptuning & Radio-Codes. Reicht das, um genügend Besucher anzuziehen?

Zumindest ist dies im deutschsprachigen Bereich eine der wenigen überregionalen Webseiten, die den Besuchern derartige Inhalte anbietet und dabei unabhängig von einem Hersteller oder irgend einer Firma ist. Die meisten anderen Foren wurden in eigener Sache erstellt. Entweder sie werben für einen PKW-Hersteller oder beispielsweise für eine Reparaturwerkstatt, einen Produzenten bzw. Lieferanten für Ersatzteile etc. Natürlich gibt es im Internet auch englischsprachige Foren wie Auto-EPC.org. Denen sieht man aber direkt an, dass sich dort alles ums liebe Geld dreht. Der Admin von MyAuto.to rät dringend von einem Besuch ab, weil dort vieles, wenn nicht alles, auf reine „Geldmacherei“ ausgelegt wurde.


Tarnkappe.info: Euer Forum MyAuto.to wird im Juli diesen Jahres zwei Jahre alt. Wie kam es eigentlich dazu?

JOK3R: Entscheidend war der Wunsch nach einem eigenen und vor allem deutschsprachigen Auto-Forum. Die Problemsuche und Problembeschreibung in Englisch liegt nicht jedem.

Tarnkappe.info: Stimmt schon, weil nicht jeder einer Fremdsprache mächtig ist. Warum überhaupt ein Autoforum? Und wieso ist alles anonym? Das Auto selbst reparieren zu wollen ist ja wohl nicht illegal, oder?

JOK3R: Autos sind ein Hobby. Man fand eigentlich nur englische Foren, also musste ein deutschsprachiges her.

MyAuto.to richtet sich an Mechatroniker und Hobbyschrauber

BlackboxenTarnkappe.info: An welches Publikum richtet ihr Euch? Wo liegen die Schwerpunkte von MyAuto.to?

JOK3R: Wir richten uns eigentlich an alle Hobbyschrauber, die ein wenig Support bei der Reparatur bedürfen. Und natürlich an Mechatroniker, die bei mancher Fehlersuche nach Hilfe sich oder sich ein wenig Austausch wünschen…

Tarnkappe.info: Gibt es aus dem englischsprachigen Bereich ein Vorbild für Euer Forum?

JOK3R: Ein direktes Vorbild gibt es nicht, aber es gibt ja genügend englische Foren.

Autonome deutschsprachige Autoforen sind selten

Tarnkappe.info: Was ist euer Alleinstellungsmerkmal?

JOK3R: Es ist unsere Intention, das Forum komplett in Deutsch zu halten. :-)

Tarnkappe.info: Und unabhängig soll es auch sein, wie ich gehört habe. Ihr habt einen Händlerbereich, was ist damit gemeint? Müssen die Händler etwas dafür bezahlen, sich dort präsentieren zu dürfen?

JOK3R: Bezahlen müssen sie nichts. Der Händlerbereich bietet die Möglichkeit, den Händlern ihre Produkte vorzustellen und Angebote für Forum-User einzustellen.

Tarnkappe.info: Wie kam es eigentlich zur Bannerwerbung bei euch im Forum. Habt ihr den Kontakt aufgenommen oder die Anbieter?

JOK3R: Viele schreiben uns an und fragen nach Möglichkeiten eine Werbung zu schalten. Manche werden auch direkt von uns kontaktiert mit der Möglichkeit. So sichern wir uns das fachspezifische Einstellen von Bannern.

Überschüsse werden gespendet

Tarnkappe.info: Euer Download-Bereich bietet jede Menge Analyse-Programme für verschiedene Fahrzeuge an. Wieso kann diesen Bereich nur Personen nutzen, die euch schon gespendet haben? Wie hoch sind denn die Ausgaben pro Jahr?

JOK3R: Dies hat zwei Gründe: Die Kosten für den Server und Hosting werden so einigermaßen gedeckt. Die Download-Links können nur Spender sehen. Damit können die Links nicht so leicht abused werden. Die Software ist somit länger online.

Außerdem wird unser Überschuss gespendet. Letztes Jahr im Oktober zum Beispiel ging unsere Spende an die Kinderkrebshilfe. Hier wird dann in den News der Überweisungs-Screenshot für alle Nutzer sichtbar eingestellt. https://myauto.to/showthread.php?tid=1528

Die Ausgaben pro Jahr kann der User selber wählen: 6 Monate für 10€ / 1 Jahr für 20€ und 2 Jahre zum Preis von 35€. Die anderen Bereiche außer dem Download-Bereich sind für alle User komplett kostenfrei und uneingeschränkt nutzbar. Wir wollen hier immer wiederkehrende User haben. Und keine Leecher, die man nur mal kurz sieht, weil sie eine Software brauchen.

myauto.to

Man(n) freut sich, wenn die Kiste wieder läuft. Foto Jimmy Chang, thx!

Fachleute für Navis, Steuergeräte & Diagnosesoftware gesucht

Tarnkappe.info: Nachvollziehbar. Ihr sucht noch nach Unterstützung. Nach was sucht ihr denn genau? Wie viele Personen sind denn momentan am Betrieb von MyAuto.to beteiligt?

JOK3R: Wir sind auf der Suche nach Leuten, die sich in den Bereichen Navi-Software, Umprogrammierung von Steuergeräten und Installation von Diagnosesoftware auskennen. Aktuell besteht das Team aus drei Moderatoren, einem Supermoderator, einem Moderator für den Support und einem Administrator.

Elektroautos noch nicht empfehlenswert

Tarnkappe.info: Die Politik drängt die Hersteller hierzulande dazu, auf Elektroautos zu setzen. Wie steht ihr zu diesem Thema. Bringt der Umwelt das wirklich etwas?

JOK3R: Wenn sich an der Laufleistung der Elektroautos nichts ändert, grenzt dies den möglichen Käuferkreis weiterhin enorm ein. Ich persönlich sehe die Produktion der hierfür benötigten Batterien als sehr kritisch und würde mir derzeit kein Elektroauto anschaffen.

Vorschlag: Maut-Gebühren wie eine EU-weite Roaming-Flat

myauto.toTarnkappe.info: Auch das Recycling der Akkus ist meines Wissens ein echter Knackpunkt. Doch mal was anderes. Die Mautgebühren sind ja vor dem Europäischen Gerichtshof krachend gescheitert. Wie sollte man die Kosten der Autobahnen denn am besten einfordern? Denn umsonst ist die Aufrechterhaltung der Straßen ja nicht.

JOK3R: Positiv sehen würde ich eine Lösung, die EU-weit greift. Wie eine Roaming-Flat für das Handy. Jeder zahlt einmalig seine Gebühr. Diese zählt dann eben auch in den umliegenden Ländern.

Tarnkappe.info: Der Aufwand wäre geringer. Dafür könnte man die Anzahl der gefahrenen Kilometer nicht mit einrechnen. Die Neuwagen werden immer technischer. Wie glaubst Du, wie sieht die Straße in fünf oder zehn Jahren aus? Gibt es dann sogar schon selbstfahrende Autos?

Autonome PWKs kommen bald

JOK3R: Komplett autonom fahrende Fahrzeuge wird es bestimmt bald geben, falls es keine größeren Zwischenfälle mit den jetzigen überwacht autonom fahrenden Autos gibt.

Tarnkappe.info: Daran schließt sich dann meine letzte Frage an. Wie viel Gewalt werden wir in zehn Jahren denn überhaupt noch über unsere eigenen PKWs haben. Mein Auto piept jetzt schon nach wenigen Sekunden, wenn ich mich nicht anschnalle. Wie könnte sich das weiter entwickeln?

JOK3R: Technisch ist natürlich jetzt schon vieles möglich. Was sich daraus entwickelt, ist ja auch an die gesetzlichen Vorgaben und die Wünsche der Kunden gekoppelt…

Tarnkappe.info: Okay, danke für die Beantwortung der vielen Fragen! wir wünschen viel Erfolg weiterhin mit Eurem Projekt!

 

Beitragsbild Davids Kokainis, thx! (unsplash licence)

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch