LoveSciHub.WordPress.com teilt funktionierende Mirrors mit

Unter der URL LoveSciHub.Wordpress.com gibt es seit einiger Zeit einen Blog, der die Studenten alle 5 Minuten darüber aufklärt, wie sie ihre Schattenbibliothek Sci-Hub erreichen können. Darüber hinaus gibt es mit Sci-Hub.top noch einen weiteren Domain-Checker.

Es ist kein Wunder, dass die Wissenschaftsverlage nichts unversucht lassen, um die Schattenbibliothek Sci-Hub aus dem Weg zu räumen. Derzeit sind dort werbefrei und ohne jegliche Abzocke, 70 Millionen (!!!) wissenschaftliche Werke verfügbar. Den Betreibern wird nachgesagt, sehr eng mit Lib Gen und B-ok.org zu kooperieren. Das Konglomerat der drei Download-Seiten bezeichnet sich selbst als das „Z-Library Projekt“.

 

LoveSciHub.Wordpress.com könnte fallen

Bei WordPress.com hat man vor einiger Zeit unter der URL LoveSciHub.Wordpress.com einen eigenen Blog aufgesetzt, um allen Interessenten die jeweils aktiven Domains mitzuteilen. Die Informationen werden alle fünf Minuten aktualisiert, es gibt einen eigenen Twitter-Account und ist auch bei Facebook präsent. Man darf gespannt sein, wie lange sich die Wissenschaftsverlage dies noch bieten lassen. Die Automattic Inc. als Betreiber von WordPress.com hat seinen Sitz in San Francisco, Kalifornien und wäre somit problemlos für Rechteinhaber wie Elsevier & Co. erreichbar.

 

Sci-hub.top zeigt ebenfalls alle funktionierenden Mirrors an

sci-hub VogelAuch bei Sci-hub.top kann man alle funktionierenden URLS einsehen, unter denen die Schattenbibliothek erreichbar ist. Wer mal wieder den Anschluss verloren hat, was bei den vielen Klagen schnell passieren kann, kann sich auch dort seine Adresse abholen. Das ist weniger nervig und geht schneller, als die ganzen Accounts bei Facebook, Twitter oder VKontakte nach brauchbaren Informationen zu durchforsten.

Wer sich für weitere Hintergründe interessiert, sollte sich unser Interview mit der Sci-Hub-Pressesprecherin Alexandra Elbakyan durchlesen, welches schon im Dezember 2015 veröffentlicht wurde. Das Interview ist bei uns auch in englischer Sprache verfügbar.

Tarnkappe.info

 

Beitragsbild Eliott Reyna @ Unsplash, thx! (CC0 1.0)

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch