Mundpropaganda
Mundpropaganda
Bildquelle: Karolina Grabowska, thx!, Lizenz

Mehr Erfolg durch Mundpropaganda

Auch wenn sich das Marketing zunehmend digital gestaltet, gilt die Mundpropaganda immer noch als eine der zielführendsten Verkaufsstrategien.

Direkt auf Google gibt es die Möglichkeit, zu verschiedenen im Internet gelisteten Firmen eine Rezension zu verfassen. Leider melden sich die meisten Kunden erst, wenn es einen Grund zur Beschwerde gibt. Und das natürlich zumeist mit gutem Recht. Kaum jemand schreibt aber bei den vielfältigen Onlinebestellungen Rezensionen wie „Danke, alles hat gut geklappt.“, „schneller Versand – super!“, „hilfsbereiter Kundendienst, der sich viel Zeit für mich genommen hat“ oder ähnliche Bewertungen. Auch auf den großen Verkaufsportalen eBay, Amazon usw. hinterlassen nur wenige Käufer eine Rezension. Selbst dann nicht wenn ein Artikel zu 100 % gefällt oder mit der Onlinebestellung alles bestens gelaufen ist.

Rezensionen einfach kaufen und selbst für positive Bewertungen sorgen

Ärgern Sie sich nicht, wenn Sie bereits länger erfolgreich am Markt tätig sind und einfach keine oder nicht genügend positive Bewertungen enthalten! Diese lassen sich bei externen Dienstleistern einfach einkaufen, sodass Sie potenzielle Neukunden dennoch mit verkaufsfördernder Mundpropaganda von Ihren Angeboten überzeugen können. Ein sicherer Kauf von Rezensionen beinhaltet dabei eine absolut transparente Darstellung des jeweiligen Services sowie die Übergabefristen für Ihre gekauften Rezensionen. Es kann dabei sinnvoll sein, nicht das gesamt gekaufte Paket auf einmal in Anspruch zu nehmen. Für Google und Co. ist es nämlich wichtig, dass Sie organisch wirkende Maßnahmen durchführen. Haben Ihre Angebote bislang nur wenige Kunden zum Bewerten angeregt und plötzlich gibt es eine Flut an positiven Rezensionen, wirkt dies unecht. Dies wird von den Algorithmen der Suchmaschinen abgestraft.

Ihre Angebote sind dann schlechter sichtbar, sodass auch die echt aussehenden Kundenbewertungen nicht zu mehr Umsatz führen können. Statistisch gesehen ist es nach wie vor ein gern angenommenes Argument für den Kauf eines Produkts, wenn andere Nutzer mit der Anwendung, Verarbeitung usw. zufrieden sind. Kauft man beim ersten Mal online bei einem neuen Anbieter, geben Bewertungen außerdem einen Hinweis darauf, ob es sich um ein seriöses Unternehmen handelt. Oder ob die Bestellungen vielleicht defekt oder schlimmstenfalls gar nicht ausgeliefert werden.

Likes kaufen: Achten Sie auf ein ausgewogenes Verhältnis!

In vielen sozialen Netzwerken lassen sich die Beiträge eines Unternehmens nicht nur mit ein paar eigenen Worten bewerten, sondern auch einfach mit einem einfachen Klick. Es werden dann Symbole mit einem Counter daneben angezeigt, beispielsweise Herzen oder Daumen-hoch-Grafiken. Wer die sogenannten Likes einkauft, sollte in jedem Fall darauf achten, dass es nicht plötzlich mehr Likes gibt als eigentliche Aufrufe! Diese sind beispielsweise über YouTube und andere Dienste ebenso einsehbar. Es ist organisch nicht möglich, mehr Likes als Aufrufe zu generieren. Das wissen Ihre Kaufinteressenten ebenso wie die künstliche Intelligenz von Google und Co.!

Wer Likes kaufen möchte, sollte also auf einen Anbieter setzen, bei dem es gleichzeitig auch Views einzukaufen gibt. Auch hier gilt, dass Sie sich vorab eine durchdachte Strategie zurechtlegen sollten und nicht einfach von heute auf morgen 1.000 neue Views mit 500 Likes generieren. Und das obwohl Sie beispielsweise überhaupt keinen neuen Content veröffentlicht haben, der zu einem sprunghaften Anstieg des Interesses der Internetnutzer führen könnte.

Bewertungen mit relevantem Inhalt sind nach aktuellen Marketing-Studien jedoch deutlich besser geeignet, eine Kaufentscheidung zu beeinflussen, als das einfache Präsentieren von Views und Likes.

So werden Sie im Internet gesehen!

Sorgen Sie nicht nur für die Suchmaschinen, sondern insbesondere für Ihren Käuferkreis dafür, dass Sie gut vertreten sind im Internet. Die Firmenhomepage fungiert dabei wie eine digitale Visitenkarte. Sie sollte potenzielle Käufer über alles Wichtige rund um Ihr Produkt- oder Dienstleistungsangebot informieren.

Engagieren Sie sich sozial! Sie sorgen nicht nur für eine regionale Bekanntheit Ihrer Firma, sondern können zudem Pressemitteilung mit aktuellem Themenbezug veröffentlichen. Online Pressemitteilungen bergen die große Chance, dass Journalisten – die immer auf der Suche sind nach einer interessanten Story – auf Ihre Firmendarstellung aufmerksam werden und die Inhalte Ihrer Pressemitteilung einfach von alleine teilen. Richten Sie neue Verkaufskanäle ein und generieren Sie Unterhändler, die Ihre Waren mit besonderen Konditionen anbieten. Bieten Sie Rabatte und Coupons an, mit denen sich Geld sparen lässt, können sich Ihre Angebote in einschlägigen Foren wiederfinden.

Aber Achtung: Sie selbst dürfen Ihre aktuellen Rabattaktionen dort nicht bewerben! Vielleicht findet sich im Familienkreis aber jemand, der derartige Einträge für Ihre aktuellen Coupons übernehmen kann. Je nachdem, welche Zielgruppe Sie anvisieren, sollten Sie auf den sozialen Kanälen vertreten sein, die Ihr Abnehmerkreis nutzt. Personen über 35 Jahren sprechen Sie eher auf Facebook an.Junge Käufer erreichen Sie mit Influencer-Marketing auf Instagram, YouTube oder TikTok. Denken Sie bei jeder Unternehmensdarstellung stets daran, nicht nur die eigenen Vorzüge in den Mittelpunkt zu stellen, sondern ganz klar den Kundennutzen zu kommunizieren. So funktioniert umsatzstärkende Mundpropaganda mit Potenzial!

Tarnkappe.info