Star Wars Battlefront II von Codex geknackt

Das Actionspiel Star Wars Battlefront II von Electronic Arts wurde zwar schon im Jahr 2017 veröffentlicht. Doch erst jetzt kam von Codex der Crack dieses Spiels heraus. Das Update vom 26. Juni diesen Jahres ist darin allerdings nicht enthalten. Die Downloader hätten sich aber darüber gefreut, weil somit unzählige Fehler des Herstellers behoben wurden.


Da sich Conspiracy (CPY) seit dem Frühjahr in Inaktivität übt, war es erneut die Release Group Codex, die ein Spiel veröffentlicht hat, welches mit Denuvo geschützt war. Dazu kam noch der Schutz des Online Shops Origin, den man ebenfalls überwinden musste. Veröffentlicht wurde Star Wars Battlefront II ursprünglich vom schwedischen Spielehersteller EA Digital Illusions CE AB (kurz EA DICE).

Vorgeschichte von Star Wars Battlefront II

Das Actiongame ist alles andere als unumstritten. DICE/EA zogen im November 2017 notgedrungen die Bremse, als sich viele Gamer im Netz über deren Ingame Bezahloptionen aufgeregt haben. Wer bestimmte Helden spielen wollte, wurde kräftig zur Kasse gebeten. Oder aber er hätte rund 40 Stunden lang die Währung des Windows-Games erkämpfen bzw. sammeln müssen, um einmal Darth Vader, Luke Skywalker oder eine andere bekannte Figur lenken zu dürfen. Nachdem Publisher EA zunächst den Preis für derartige Charaktere gesenkt hat, wurde später kurzerhand das komplette Mikro-Transfersystem ausgesetzt. Ob die verhassten Lootboxen mit dem Update vom 26. Juni diesen Jahres wieder drin sind, ist uns nicht bekannt. Gamer zur Kasse zu bitten, obwohl sie nach dem Verkaufsstart für das Original bis zu 60 Euro investiert haben, wurde von vielen Kommentatoren als „unverschämt“ bezeichnet. Der Shitstorm lief nicht nur bei Reddit über die Ufer.

Die Spielern mittels Neid & Ehrgeiz das Geld aus den Taschen ziehen?

codex

Sogar die alt ehrwürdige Washington Post hat sich damals mit dem Thema auseinander gesetzt. Im Prinzip ginge es nur noch darum, mittels Neid und Ehrgeiz den Teilnehmern systematisch das Geld aus den Taschen zu ziehen. Der Verkaufspreis entspreche zudem nicht der Wahrheit, weil man wirklich alle Funktionen und Figuren nur nach zusätzlichen Investitionen benutzen kann. Es ist leider eher unwahrscheinlich, dass die Publisher dauerhaft auf diese perfide Einnahmequelle verzichten werden. Dafür ist sie einfach zu lukrativ. Letztlich wird, schon häufiger, alles von der Gleichgültigkeit bzw. vom Protest der Gamer abhängen…

Codex hat auf jeden Fall kürzlich den Crack dieses Spieles herausgebracht. Bei Crackwatch.com hagelte es deswegen massive Kritik. Von dort stammen auch die hier eingebauten Memes. Das Spiel sei jetzt einfach zu alt, die Anforderungen an die Hardware seien hingegen viel zu hoch gesteckt. Wer über keine super aktuelle Grafikkarte verfüge, müsse die Auflösung bis zu 50 Prozent reduzieren. Anderenfalls würde das Game nicht flüssig laufen. Bei anderen Nutzern funktionierte es gar nicht erst.

Wer sich die Liste der gefixten Bugs durch DICE bzw. EA anschaut, dem dürfte es gruseln. Der Blog Dark Side of Gaming (DSOG) führte Ende Juli den Inhalt des nicht im Crack enthaltenen Updates im Detail auf. Auf der anderen Seite beinhaltet das etwas ältere Spiel zumindest einen Vorteil. Die Programmierer von Codex mussten somit nicht die neueste Version von Denuvo knacken, um das Spiel releasen zu können.

Tarnkappe.info

Star Wars Battlefront II

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch