Terroranschläge

Belgien: Regierung fordert schärfere Kontrolle für Reisende

railway-station-116683_960_720Die Regierung in Brüssel fordert, dass sich Bus-, Bahn- und Schiffsreisende künftig ebenso mit ihren Personalien registrieren lassen müssen, wie es für Flugpassagiere bereits üblich ist. Ein entsprechendes Gesetz hatte die belgische Abgeordnetenkammer kurz vor Weihnachten gebilligt, berichtet Sueddeutsche.de... [Read More]
4. Januar 2017

Bundesregierung: Videoüberwachung ist kein Garant für die Verhinderung von Terroranschlägen

commemorate-1920238_960_720Seit dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche sorgen öffentliche Debatten um Kameras an öffentlichen Plätzen erneut für Aufmerksamkeit. Nun räumt die Regierung ein, dass Videoüberwachung bei der Verhinderung von Terroranschlägen bisher wenig genützt habe.... [Read More]
31. Dezember 2016

Bayerns Antwort auf Terroranschläge: Ausweitung der Vorratsdatenspeicherung

mainframe-156011_960_720Unter dem Motto: "Mehr kontrollieren, mehr überwachen, schneller abschieben" werden Bayerns Forderungen nach einer Ausweitung der Vorratsdatenspeicherung deutlich zum Ausdruck gebracht. Es sollen nun Verbindungsdaten länger gespeichert werden und ebenso Daten, die Messenger-Dienste, wie Skype und WhatsApp betreffen. Die Polizei müsse zudem auch die E-Mail-Kommunikation erheben können.... [Read More]
28. Juli 2016