Brennpunkt mit Herz: neues Forum von alten Hasen online

Brennpunkt mit Herz: Mehrere Personen, die schon früher in diversen Foren tätig waren, haben jetzt gemeinsam etwas Neues gestartet.

Brennpunkt mit Herz

Brennpunkt mit Herz: Mehrere Personen, die schon früher in diversen Foren tätig waren, haben jetzt gemeinsam ein neues Projekt an den Start gebracht. Hier geht es inhaltlich um IT-Sicherheit, Datenschutz, Künstliche Intelligenz und andere Bereiche rund moderne Technik und das Internet.

Neues Forum: Brennpunkt mit Herz

Eine der Gründerinnen schreibt uns, das Team habe sehr lange über den Namen und die Domain nachgedacht. „Wir haben uns die Wahl echt nicht leicht gemacht. Dieser Forenname sollte uns beschreiben. Damit alle wissen, worum es „uns“ geht.“ Mit Brennpunkt ist der IT-Bereich gemeint. „Dort gibt es deutschsprachige Artikel rund ums Internet. Sowohl Datenschutz, Hacker und Missbrauch, bis hin zu Informationen zu den IT- und KI Bereich.“ Der Zusatz des Namens hat nichts mit Liebe oder Erotik gemein. „Mit Herz“ bedeutet schlichtweg, dass in diesem Projekt von allen Betreibern viel Herzblut steckt. Es geht also um alle Themen, die ihnen am Herz liegen. „Angefangen vom Backen bis hin zum Handarbeiten, oder was uns furchtbar aufregt.


Ein paar alte Internet-Hasen bringen neues Projekt an den Start

Auf das Alleinstellungsmerkmal des Forums angesprochen, reagiert die Gründerin ausweichend. „Die Antwort darauf ist schwierig. Da wir nicht nur auf „eine Sache“ spezialisiert sind. Wir ~ das Team hinter dem Forum „Brennpunkt mit Herz“, sind in erster Linie Menschen. Wir haben unterschiedliche Dinge erlebt – haben alle unterschiedliche Interessen – und haben einen unterschiedlichen Werdegang. Was uns auszeichnet und was wir gemeinsam haben: Wir sind alles alte Internet-Hasen. Wir hatten über viele Jahre eigene Boards und konnten genug Erfahrungen mit Menschen machen. Wir kennen Hintergründe und sind motiviert, einen Neuanfang zu starten.

Brennpunkt mit Herz LogoNach eigenen Angaben werden keine IP-Adressen gespeichert. Bei einem Forum mit dem Fokus auf Datenschutz eine Selbstverständlichkeit. Die Besucher werden zur aktiven Mitarbeit aufgefordert.

Wir haben eine Shoutbox mit Smilies. Dort kann man aktiv quatschen, ohne darauf zu warten bis mal eine Antwort gegeben wird.  Bei uns kann jeder Leser Beiträge erstellen. Jeder darf und kann schreiben, worüber sie oder er möchte. Egal über was.. angefangen von seiner Lebensgeschichte, über Dinge, worüber er sich ärgert oder was ihn besonders erfreut. Vielleicht möchte jemand sein technisches Wissen weiter geben? Der Fantasie sind da kaum Grenzen gesetzt. Auf Wunsch können wir weitere Bereiche erstellen. Jeder Beitrag ist gern gesehen und wir freuen uns auf euch.

Whois der Domain & Impressum lückenhaft

Als Grundvoraussetzung für die Teilnahme wird bei Brennpunkt mit Herz ein höflicher Umgangston angegeben. Die Angaben im Impressum sind gemäß § 5 TMG mehr als lückenhaft, auch das Whois der Domain gibt nicht mehr Auskunft. Dennoch sind neue Beiträge grundsätzlich erst dann sichtbar, wenn das Team sie freigeschaltet hat. Die Vorgehensweise soll Beleidigungen und Hass-Postings vermeiden. „Da wir alle ein reales Leben haben, kann das (mit dem Freischalten) ein wenig dauern.

Wir wünschen dem Team des neuen Boards „Brennpunkt mit Herz“ viel Erfolg bei ihrem Vorhaben! In den heutigen Zeiten ist es sehr schwer, jemanden zur aktiven Mitarbeit in einem Forum zu bewegen oder jemanden davon zu überzeugen, ausnahmsweise nicht seine Freizeit bei Fratzenbook & Co. zu verbringen. Andere Forenbetreiber schrieben uns vor dem Aus ihres Projekts, die meisten ihrer Besucher waren nur auf Downloads aus und erwarteten Unterhaltung ohne jede Gegenleistung. Ein Forum funktioniert aber als Einbahnstraße nicht.

Quelle Beitragsbild, thx! (CC0 1.0)

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.