Peter Schaar

Grünes Licht für Staatstrojaner: Freigabe auch für die alltägliche Strafverfolgung

Der Bundestag beschließt - trotz Kritik von Bürgerrechtlern und IT-Branche - im Eilverfahren mit den Stimmen von Union und SPD den Einsatz von Staatstrojanern auch für die alltägliche Strafverfolgung. So dürfen Strafverfolger künftig in vielen Fällen verschlüsselte Internet-Telefonate und Chats über Messenger, wie WhatsApp, Signal, Telegram oder Threema, rechtlich abgesichert überwachen (Quellen-TKÜ) oder Dateien auslesen (Online-Durchsuchung).... [Read More]
22. Juni 2017

Bundestag: Online-Zugriff auf Passfotos genehmigt

Der Bundestag hat am Donnerstag (18.05.2017) mit der Mehrheit der großen Koalition gegen die Stimmen von Linken und Grünen eine Änderung des Personalausweisgesetzes beschlossen. Datenschützer sind beunruhigt.... [Read More]
20. Mai 2017

Diskussionen über erweiterte Videoüberwachung

camera-1674614_960_720Nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche ist gerade eine Debatte über stärkere Videoüberwachung öffentlicher Räume angesagt. Wie eine deutschlandweite Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov vom vergangenen Wochenende zeigte, sprachen sich 60 Prozent der Deutschen für eine stärkere Videoüberwachung öffentlicher Räume aus. Besonders in Zeiten des Wahlkampfes kann dies dazu führen, dass solche Pläne zu schnellen Ergebnissen führen, um der Bevölkerung Handlungsfähigkeit zu bekunden.... [Read More]
28. Dezember 2016

EU-Kommission: Unterliegen künftig finanzielle Online-Transaktionen einer generellen Identifikationspflicht?

hand-1257231_960_720Mit dem Argument, gegen Geldwäsche vorzugehen, plant die EU-Kommission, dass auch die Metadaten von Online-Bezahlvorgängen für die Vorratsdatenspeicherung erfasst werden sollen. Künftig wäre also vorgesehen, dass sämtliche finanziellen Online-Transaktionen einer generellen Identifikationspflicht unterliegen und alle Zahlungsvorgänge erfasst werden, auch die von Kleinstbeträgen, dem sogenannten Micropayment. Zur Realisierung dieses Vorhabens sind bereits Änderungen der Vierten EU-Geldwäscherichtlinie (RL 2015/849) beabsichtigt.... [Read More]
16. November 2016

FindFace: Eine Gesichtserkennungs-App sorgt für Aufsehen

face-730801_960_720Ein Moskauer Startup-Unternehmen bekommt derzeit internationale Aufmerksamkeit: Die beiden Russen Artem Kukharenko (26) und Alexander Kabakov (29) haben die Firma NTechLab gegründet. Sie entwickelten den Gesichtserkennungsalgorithmus FaceN, der alternative Verfahren um Längen schlägt. Der Algorithmus kann in Sekundenschnelle Millionen an Fotos miteinander abgleichen. Die Gefahr ist gegeben, dass dadurch die Privatsphäre im Internet abschafft wird.... [Read More]
15. Juli 2016

Google unter Kritik wegen Sammlung der Telefonprotokolle von Android-Geräten

google-485611_960_720 Überwachung ist ein Thema, das erneut in die Schlagzeilen gekommen ist und dieses Mal betrifft es das Unternehmen Google. Ihnen wird vorgeworfen, umfangreiche Informationen zu sammeln, womit sich detaillierte Profile und Netzwerkanalysen von Android-Nutzern erstellen lassen könnten.... [Read More]
2. Juli 2016