P2P-Klage: LG München – 5.000 Euro Strafe für nur einen Film

3 Min.

Das AG München urteilte in einem P2P-Verfahren, dass bei keiner konkreten Täternennung die sekundäre Darlegungslast nicht erfüllt ist.