ZAC NRW wegen Windows 10 Keys nicht aktiv geworden

Artikel ansehen

1 „Gefällt mir“

Was ist denn mit der Akteneinsicht nach § 147 Abs. 4 StPO?
Ohne Verteidiger einfach mal die Polizeiinspektion anrufen und einen Termin für Akteneinsicht machen. Dabei klar machen, „zu diesem Zeitpunkt keine Aussage treffen zu wollen“ und mal die Unterlagen durchschauen, ggf. Notizen machen. Dann kann man den Tatvorwurf zumindest erfassen und als IT-Kundiger entsprechend reagieren.

Es wird nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird.

Anhand dieser Berichterstattung können wir wunderbar erkennen, wie Journalismus dieser Tage aussieht oder wie er eben nicht aussehen sollte. Auf tarnkappe.info wurde offenbar auf Grundlage eines einzigen Betroffenen darüber berichtet, die Staatsanwaltschaften würden Vorladungen (Plural) verschicken.

Der Bericht wurde von vielen anderen Onlinemagazinen übernommen und es dauerte nicht lange, da schrieb das erste Outlet von bereits durchgeführten Hausdurchsuchungen. Obwohl diese - sofern sie überhaupt stattgefunden haben - bereits über zwei Jahre in der Vergangenheit lagen.

Zu den angeblichen Hausdurchsuchungen konnte ich bisher auch nur etwas von Herrn Rechtsanwalt Kläner lesen. Eine relativ befangene Quelle.

Wenn tatsächlich tausende Ermittlungsverfahren laufen würden, warum lassen sich im Internet dann keine aktuellen Berichte von Betroffenen lesen? Warum finde ich von einer solchen Vorladung nicht einen einzigen Scan?

Nach meinem Dafürhalten ist das eine sehr aufgebauschte Berichterstattung. Weniger mit Fakten, als mit Vermutungen.

Doch die Artikel waren nicht gänzlich ohne Mehrwert. Zumindest für mich. Ich habe mich nämlich aufgrund dessen mit dem Schutz meiner Daten beschäftigt und mittlerweile sowie die Produktivsysteme als auch dessen Backups verschlüsselt. Im Falle eines Falles gibt es also nichts, das gefunden werden kann. Wenn ich denn Inhalte gespeichert hätte, die von Interessen wären, versteht sich.

Und weil Vorsicht ja bekanntlich die Mutter der Porzellankiste ist, würde ich auffallend günstige Produktschlüssel nur noch anonym mit Paysafecard bezahlen. Das ließe sich auch dann nur noch schwer nachvollziehen, wenn sich die Gesetzeslage eines Tages zu Ungunsten der (angeblich so ahnungslosen) Käufer verschlechtern würde.

Wie sind die auf den Verkäufer gekommen, also dass die Staatsanwaltschaft an die Käuferdaten gekommen sind?

Na wenn man dazu noch bedenkt, dass auf der Seite von „golem.de“ ca. 14 Stunden vorher ein Artikel mit der Überschrift „Tausende Verfahren wegen unseriöser Microsoft-Lizenzen“ herauskam, solltest du das Argument besser weiter reichen!!
Was andere danach, in Folge von hier, übernehmen und auch als Bericht daraus machen, steht mal auf einem anderen Blatt und ist wohl kaum dem Schreiber hier vorzuwerfen!

Weil die Betroffenen vielleicht noch gar nicht wissen, dass sie betroffen sind! Scans von Vorladungen findet man auch erst, wenn davon genügend in der Gegenwart zugestellt worden sind!
Man kann aus Dummheit oder voller Absicht einfach alles falsch verstehen wollen!
Es stellt sich auch immer noch grundsätzlich die Frage was bei diesen Ermittlungen in der Praxis rumkommt.
Die Staatsanwaltschaft Koblenz führte in sieben Jahren diesbezüglich Verfahren im fünfstelligen Bereich. Das heißt noch lange nicht, dass sie auch irgendwie aktiv gegen Kunden im fünfstelligen Bereich vorgehen.
‚Verfahren‘ kann sich auf Kaufvorgänge oder gar einzelne Lizenzen beziehen oder auch auf eine größere Anzahl von Lizenzen, sprich wenn einzelne Käufer viele Keys erworben haben (gewerbsmäßig zum Weiterverkauf) haben die dann auch erstmal zig Verfahren am Hals, welche final zusammengefasst werden!
Ein Verfahren kann auch eröffnet und nach erstmaligen Prüfung quasi wegen Geringfügigkeit / hinreichender Tatverdacht eingestellt werden - im Zweifelsfall eine quasipolitische, behördeninterne Entscheidung. Da die Weitergabe der Verfahren erst kürzlich an die einzelnen Staatsanwaltschaften passierte und diese dann erst von der jeweiligen Behörde gegengeprüft werden müssen, kann es wohl auch noch eine ganze Zeit lang dauern, bis man davon öffentlich etwas mitbekommt! Das aber eventuell schon im Einzelfall Vorladungen zum Beispiel verschickt wurden, liegt doch nur daran, dass die Behörde den entsprechenden vorliegenden Fall schon bearbeitet hat!

Na wenn man dazu noch bedenkt, dass auf der Seite von „golem.de“ ca. 14 Stunden vorher ein Artikel mit der Überschrift „Tausende Verfahren wegen unseriöser Microsoft-Lizenzen“ herauskam, solltest du das Argument besser weiter reichen!!

Dieser Artikel erschien am 04.03.2021. Auf tarnkappe.info wurde erstmals am 26.02.2021 über durch die Staatsanwaltschaft verschickte Vorladungen berichtet, obwohl aus dem Artikel nur von einem Betroffenen die Rede war. Falls Du Dich auf einen anderen Artikel von Golem.de beziehst, dann sei so freundlich und verlinke ihn.

Weil die Betroffenen vielleicht noch gar nicht wissen, dass sie betroffen sind! Scans von Vorladungen findet man auch erst, wenn davon genügend in der Gegenwart zugestellt worden sind!
Man kann aus Dummheit oder voller Absicht einfach alles falsch verstehen wollen!

Ich bitte Dich, von Beleidigungen abzusehen. Vielen Dank. Auf tarnkappe.info wurde am 26.02.2021 wie folgt ein Artikel eingeleitet: „Noch immer erhalten Käufer von unseriösen Windows 10 Lizenzkeys von eBay & Co. Vorladungen für eine Aussage bei der örtlichen Polizei.“ Und weiter: „Erneut stellt man Käufern von unseriösen Windows 10 Lizenzkeys von eBay & Co. Vorladungen für eine Aussage bei der örtlichen Polizeidienststelle zu.“

Zu diesem Zeitpunkt wusste man von einem Betroffenen, der angeblich ein solches Schreiben erhalten habe. Zumindest wird im Artikel auf keine andere Quelle verwiesen.

Deinen übrigen Ausführungen stimme ich zu. Selbstverständlich kann auch dann ermittelt werden ohne dass der Betroffene jemals davon Kenntnis erlangt. Auf tarnkappe.info und auf vielen anderen Outlets suggeriert man jedoch, dass bereits diverse Vorladungen verschickt wurden. Der Artikel auf dieser Plattform, der den Stein ins Rollen gebracht hat und der von vielen anderen Magazinen zitiert wird, ist mindestens unsauber.

Ich bezog mich dabei auf den Artikel vom 05.03.2021
https://tarnkappe.info/windows-10-keys-von-ebay-tausende-strafverfahren-laufen/
und den Golem-Artikel vom 04.03.2021

Wenn du dich widerum auf einen Artikel von vor 12 Tagen berufst, wäre es natürlich hilfreich, dass dabei auch zu bemerken!
Und bitte erkläre mir noch, wieso man seinen Benutzernamen ändert, obwohl man zuvor mit dem alten Benutzer schon meinte, sich hier betätigen zu müssen!? Ich wüsste auch nicht, wo ich dich beleidigt hätte…?

Einerseits haben sich zwischenzeitlich mehrere Betroffene bei uns in der Gruppe gemeldet. Und andererseits ist der Blogbeitrag des Rechtsanwalts (+ Video) auch bei der Betrachtung der Entstehung des Beitrages völlig unter den Tisch gefallen.

Ich komme mir fast so vor als wäre es falsch gewesen, nochmals extra beim ZAC NRW nachzufragen. Ich bin ja eh nur auf Quote aus. Ja, ist klar soweit.

2 „Gefällt mir“

Hallöchen, also ich habe damals bei Lizengo eine Lizenz gekauft, im NP-Markt hier um die Ecke und Bar bezahlt… Leider gibt es diese Möglichkeit ja nicht mehr.
Da ist dann nix zu ermitteln…

Doch, die gibt es. Beispielsweise bei MMOGA kannst du Windows-Keys kaufen und anonym via Paysafecard bezahlen. Die Paysafecards können wiederum im Supermarkt, am Kiosk oder in einer Tankstelle gekauft und anonym via Bargeld bezahlt werden.

Aber auch nur dann, wenn alles über einen VPN-Anbieter läuft, Stichwort IP-Adresse und Daten sammeln.
Und hier könnte es schon Probleme geben, das der Zahlungsdienstleister PSC die Abwicklung über einen VPN-Anbieter nicht zulässt.
Wenn es über die Leitung/en von Perfect-Privacy gehen soll, zickt PSC meistens rum (jedenfalls bei mir). Auch wenn es ein deutscher Server sein soll, mit Sitz in Berlin.

Völlig falsch !! Dazu hatte ich hier mal eine Anleitung rausgegeben, die auch als funktionierend bestätigt wurde! Hinzu kommt, dass ich über PSC und einen meiner VPN-Provider, seit bestimmt 6 Jahren, jeden Monat mind. 2x Rechnungen auf diese Art bezahle!! Man muß sich nur an ein paar logische Zusammenhänge halten, dann bemerkt Paysafecard den Server dazwischen gar nicht! :ok_hand:
Und wer es nicht glaubt, kann sich ja eine virt. CC an der Tanke stattdessen kaufen zum Bezahlen!

…oder mit Mac-Changer im McDonalds oder Rewe Wlan

Ich glaube allerdings nicht, dass es nötig ist, seine eigene Identität derart zu verschleiern, wenn man auf MMOGA einen OEM-Key von Windows 10 erwerben möchte. Die Strafverfolgungsbehörden werden hier ganz gewiss nicht über den Wege des elektronischen Fußabdruckes versuchen, den Käufer zu ermitteln. Wenn denn überhaupt der Erwerb von Keys über MMOGA irgendwelchen Gesetzen zuwiderläuft.

Ich halte die anonyme Bezahlung via Paysafecard für sicher genug, als dass man zumindest bei solchen recht belanglosen Käufen keine weiteren verschleiernden Maßnahmen ergreifen muss. Wir sprechen hier ja nicht vom Kauf von Drogen oder Waffen.

Man muss dazu aber auch noch erwähnen, dass die MMOGA Ltd. ihren Firmensitz in Hongkong hat und somit für das ZAC NRW oder einer Behörde hier, erstmal gar nicht greifbar wäre!!

MMOGA Ltd.
16/F Kowloon Building
Nathan Road 555, Kowloon
[Hong Kong]
Tel.:+852 8191 4934 (KEIN SUPPORT)

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer der MMOGA Ltd.: Tao Wang
Sitz der Gesellschaft: Hong Kong
Registrierungsnummer: 1112091

Hallo! Bitte nicht gleich schlagen… Aber hat jemad eine Empfehlung wo ich eine legale Lizenz+Key günstig bekomme derzeit? Auf Ebay gebraucht? Eine Windows 7 Lizenz bei Ebay und dann upgraden? Vielen Dank für alle Tipps!

Theoretisch JA, theopraktisch musst du dann aber auch zu 100% wissen, dass die Win 7 Lizenz legal ist. Es bringt dir ja nichts, eine illegale Windows 7 Home oder Pro - Lizenz dann auf Windows 10 upzugraden - die 10er Lizenz wäre ja somit automatisch auch illegal…!! Dadurch hättest du dann nichts gewonnen, außer Mehrarbeit :wink: Bei dem Endergebnis hättest du also auch gleich auf irgend einem Warez-Board eine Windows 10 ISO inklusive Aktivator besorgen können!!

P.S.
Grundsätzlich ist das Upgrade von 7 zu 10 aber immer noch kostenlos möglich!!! Siehe:

https://answers.microsoft.com/en-us/windows/forum/windows_10-windows_install-winpc/how-you-can-still-get-windows-10-for-free/2159c2a7-a925-4fa3-9a03-08a5e1ecf891

Danke! Ja stimmt, wenn die Windows 7 Version schon illegal ist, dann ist es die Windows 10 auch. Eher eine Notlösung. Scheinbar muss man Windows 7 vorher nicht installieren… Das wäre gut! Würde für das Vorgehen so ein Win 7 Pro Aufkleber von einem alten PC funktionieren? Vermutlich wäre die Vorausgesetzt dafür, dass dieser Key nicht schon für ein Windows 10 upgrade genutzt wurde, richtig? Kann man das irgendwie feststellen? Oder wird das evtl beim aktivieren von Windows 10 angezeigt?

Am liebsten würde ich natürlich eine Windows 10 Lizenz kaufen. Gibt es da Tipps wo es relativ sicher ist, dass die „legal“ sind und nicht später zu Problemen führen?

Halb richtig ! Denn bei Windows 7 zu Windows 10 machst du ein Upgrade, dass heisst eine bestehende Version aufwerten!!


Wenn du nun eine ISO erstellst, diese auf einem nackten PC installierst, kannst du sie zwar mit dem Windows 7 Key freischalten, laut Microsoft - hat aber meines Erachtens nicht immer reibungslos funktioniert!!

https://www.wiresoft.com/betriebssysteme/windows-10/professional/

Mmmhhh…die Lizenz hat vor 2 Monaten noch 20€ weniger gekostet!

Aber Win 7 kostet entsprechend weniger!

https://www.wiresoft.com/microsoft-windows-7-professional