VPN-Vergleich Oktober 2022: Wie gut sind die Windows-Clients?


Kommentare zu folgendem Beitrag: VPN-Vergleich Oktober 2022: Wie gut sind die Windows-Clients?

1 Like

Jemand bei Telegram schrieb:

Hiii, ich wieder! Dieser lästige kritische Vogel! o/

Wie wäre es denn einen Artikel mit Substanz diesbezüglich zu machen? Also nicht nur „ist Oberfläche hübsch“, sondern eher relevante Sachen wie:

â—Ź muss man ihn als Admin installieren, oder reicht ein unpriveligierter User
â—Ź gibt es DNS Leaks
â—Ź wird auch beim Torrenting die IP maskiert
â—Ź wenn ihr schon eine Kartoffel mit Stromanschluss nehmt, vergleicht doch mal den Ressourcenbedarf von OEM vs. Standard-Client
â—Ź eine Traffic Analyse (telefoniert da jemand mach hause?)
Wären jetzt nur die Punkte, die mir spontan einfielen.

Hat man Dir ins Gehirn geschissenâť“ Mach den Ban auf #Telegram wegen Brieftauben raus, oder ich eskaliere mal wie ein Vollprofi :exclamation:

Ja, eskaliere doch, dann sperre ich Dich hier auch. Ich habe Dich sogar 1x mehr verwarnt, als nötig gewesen wäre. Aber Du hast Dein Verhalten 0 geändert. Also von daher ist mir das jetzt egal.

Ich muss mir nicht alles in der Öffentlichkeit gefallen lassen. Gehe er woanders hin, wo er sich austoben kann. Wer nicht hören will, muss halt mit den Konsequenzen leben. Ist im echten Leben auch nicht anders.

Und nun back to topic!

Du hast absolut keine Machtposition um zu verhindern, dass ich meine Meinung auf TK oder bei Glitter oder auf Telegram & Co nicht postulierern kann :exclamation: Ist Dir das echt noch nicht bekannt :question:Muss ich echt tausende Clone generieren und TK damit infiltrieren bzw. StĂĽck fĂĽr StĂĽck an jeder Ecke im Neuland diffamieren :question: GrĂĽble da mal drĂĽber nach ne^^

Und ich sagte, wir bleiben beim Thema. Aber was ich sage, interessiert Dich ja sowieso nicht. FĂĽr 1 Tag gesperrt.

AND NOW BACK TO THE F*CKING TOPIC!!!

Nochmal hier als Vorschlag von mir fĂĽr zukĂĽnftige VPN-Tests:

Wir könnten beim nächsten Mal zuvor einen Artikel veröffentlichen, in dem wir den Lesern im Forum beispielsweise zwei Wochen Zeit einräumen, um Vorschläge einzureichen, was genau getestet werden soll. Pro Kommentar nur ein Vorschlag. Und die drei Vorschläge mit den meisten :+1:t2: berücksichtigen wir dann im Test.

Dabei besteht natürlich die Gefahr, dass da völliger Schrott bei den Vorschlägen dabei ist, den wir nicht realistisch abbilden können. Sowohl vom Aufwand als auch vom Tooling her. Wenn jemand Ideen hat, wie wir dem vorbeugen können, gerne her damit!

Aber dem teuersten Vertreter, Perfect Privacy, bleibt die Krone leider ebenso verwehrt. Trotz des hohen Preises reicht der Bedienkomfort und das altbackene Anwendungsdesign leider nur fĂĽr ein solides Mittelfeld.

IMO:

Ich empfinde das Design und den Komfort eher als BlingBling-Features! Bei vielen Anbietern rücken diese Faktoren gerne mal in den Vordergrund, um die teilw. miserable Umsetzung der eigentlichen VPN-Vorzüge zu verschleiern…
Wenn ich mir beispielsweise die aktuelle Fernseh-Werbung von MordVPN anschaue, ist doch der nächste Nachfolger der Schlangenöl-Industrie schon ersichtlich… :wink:

Ich kann deinen Gedankengang gut nachvollziehen. Allerdings sehe ich persönlich eine gute technische Umsetzung des VPN nicht als Grund, die Unternehmen davon zu befreien, dem Anwender auch die Bedienung so angenehm und leicht wie möglich zu machen. Denn die Client-Software ist nunmal gewissermaßen das „Gesicht“ des Dienstes. Und der erste Eindruck zählt bekanntlich. Wer hier schon Schrott abliefert, bekommt von den meisten Anwendern keine zweite Chance.

Ob das nun gut oder schlecht ist, sei dahingestellt. Aber es ist so. Marketing-Profis können ein Lied davon singen. Die Verpackung zählt beim Verkauf leider grundsätzlich mehr als der Inhalt. Der beste VPN-Service hilft dem Anwender nicht, wenn er bei der Bedienung Wutanfälle bekommt.

Ich weiß ja nicht auf was für ein Testsystem ihr Pure VPN getestet habt aber bei mir läuft der Client auf Win 10 einwandfrei. Manchmal laufen die Clients nicht sauber, wenn schon bei Windows was nicht stimmt.

Ein Plus bei einem VPN-Anbieter sollte auch eine angebotene App fĂĽr den Browser bringen, so wie eben bei Pure VPN.

Why :question:

  • Ein vollwertiger VPN richtet eine virt. Netzwerkschnittstelle ein - das macht eine Browser-Erweiterung nicht

  • Während ein VPN-Programm auf der Ebene des Betriebssystems arbeitet und den gesamten Traffic durch die sichere VPN-Verbindung leitet, baut die Browser-Erweiterung nur eine Art von Proxy-Verbindung auf

  • DarĂĽber hinaus unterscheiden sich beide auch bei den eingesetzten Protokollen inkl. deren Sicherheit, bedingt durch den verwendeten Grad der VerschlĂĽsselung, der beim Browser-Plugin weitaus geringer ist

@VIP Ich lasse immer zwei VPN-Anbieter laufen - Tunnel im Tunnel.

Hallo,

ich nutze seit einem knappen Jahr hide.me (Angebot über Link hier bei Tarnkappe).Client läuft mit Win10 problemlos, Abbruch der VPN-Verbindung kommt relativ selten vor.Nun eine Frage in die Runde, die vielleicht etwas Off-Topig sein könnte.Die Laufzeit von hide.me war bei mir für ein Jahr+3Monate angegeben und laut Werbung sollte der Angebotspreis im Nachhinein bleiben.Muss ich da trotzdem irgendwie aktiv werden? Im VPN-Client gibt es die Option „Tarif verlängern“, da komme ich aber nur auf die Seite mit den aktuellen Angeboten.Beim 24 Stunden Support von hide.me gibt es bei der Frage irgendwie Kommuikations- bzw. Übersetzungsprobleme wie es mir scheint.
Naja wie auch immer, vielleicht weiĂź hier jemand Bescheid.

GruĂź, Norton

Ich hake mal direkt bei hide.me nach.

Antwort:

Ja, der Tarif wird automatisch mit den selben Angebotspreis verlängert. Also 39.99 wieder. Wenn er manuell verlängern möchte, bekommt er die aktuellen Angebote zu sehen.

Mal abgesehen von den technischen Tests, von denen ich zugegebener Weise nicht so viel Ahnung habe, ich kann nur bei OVPN auf der Hauptseite ganz unten die „Prüfung auf DNS-Leak“ und „Prüfung auf WebRTC-Leak“ aufrufen, und auf anderen Seiten Prüflinks benutzen. Und das wo ich 30 Jahre als Programmierer gearbeitet habe, hatte aber nichts mit Netzwerk zu tun.
Für mich ein wichtiger Punkt den ich gerne besonders hervorgehoben hätte ist die anonyme Bezahlung.
FrĂĽher war ich bei Cyberghost da konnte man noch bei MediaMark/Saturn eine Jahresaboschachtel kaufen, das ging dann irgendwann nicht mehr und Cyberghost konnte man nicht mehr anonym bezahlen, damit war Cyberghost fĂĽr micht gestorben, wie gesagt der Punkt ist mir sehr wichtig.
Ich habe mich dann umgeschaut und bin bei OVPN gelandet, man kann mit Barbrief bezahlen und es steht ein Name mit einem Gesicht dahinter, die ganze Truppe wird sogar auf der Homepage vorgestellt, das erzeugt bei mir einen Vertrauensbonus. Bei den meisten anderen Anbieteren weis man doch oft gar nicht wer dahinter steht. Es gibt auch Transparenzberichte wie bei Posteo find ich auch gut.
Es gibt hier auf der Seite auch ein schönes Interview:
https://tarnkappe.info/artikel/interviews/ovpn-im-interview-wenn-datenschutz-an-erster-stelle-steht-53900.html
Ich fĂĽr meinen Teil bin sehr zufrieden mit OVPN, freundlicher deutschsprachiger Support.
Und Nein ich bin nicht verwand oder verschwägert oder sonst irgendwas mit denen, ich kenne noch nicht mal irgendeinen Schweden persönlich.

@Ghandy - Danke für’s nachhaken …

1 Like

Hallo,

ich bin vor einiger Zeit auf das kostenlose RiseupVPN gestoßen, auf meinem alten MBP late 2013 funktioniert es ganz gut, ausser für macOS ist es noch für Linux, Android und Windows verfügbar. Allerdings finde ich im Internet kaum Test und Erfahrungsberichte dazu, deshalb würde mich Interessieren wie sich RiseupVPN im Vergleich schlägt, vor allem in den Punkten Sicherheit und Datenschutz. Wenn da mal ein Test oder Vergleich möglich ist, wäre schön :slight_smile:

Mit freundlichen GrĂĽĂźen Svenner

Soweit ich weiĂź, ist das RiseupVPN immer noch im Beta-Status, weshalb man wohl auch kaum irgendwelche Tests im Netz findet!
Aufbauen tut es wohl auf „bitmaskVPN“…

Noch ein Nachtrag auf Anfrage bei hide.me

Hi, da haben wir was gelesen bzgl hide.me und wollten uns deswegen melden:
… die eine Fehlermeldung kommt nur, wenn die verschlüsselte TLS Verbindung zu unserem Server nicht verifiziert werden kann. Passiert aber selten. Das mit dem Streaming-Tab ist auch bewusst gemacht, damit das noch einmal besser ersichtlich ist, dass wir das anbieten und Dark-Mode kommt in v4 dann. …

Kannst mir bitte sagen, welche Programme auf dem Testsystem installiert sind? Danke

Warum wird das bekannte NordVPN nicht mal getestet? Die machen im TV immer Werbung.