VPN-Vergleich Oktober 2022: Wie gut sind die Windows-Clients?

Weil es schon passiert ist! Siehe → https://tarnkappe.info/forum/search?q=nordvpn
An den vielen anderen Threads, wirst du auch schnell feststellen, dass NordVPN hier nicht zu den beliebtesten Providern der Branche zählt! Da hinterlässt die aktuelle TV-Werbekampagne eher einen faden Beigeschmack…! :wink:

1 Like

Mich würde hier auch eher der Sicherheitsaspekt interessieren.
Gut, zu wissen welche Funktionen etc. welcher Anbieter hat ist informativ, das war’s aber auch schon.

  • Welcher Aspekt wäre dir denn wichtig?? es gibt schließlich so einige Punkte, die man bei VPNs beachten sollte!

  • Der Autor des Artikels war nicht @Ghandy sondern @coffee4free

Aus meinen Bekanntenkreis habe ich erfahren, dass Bundeskriminalsamt mit NordVPN und Surfshark zusammenarbeitet und sie die Daten rausgegeben hatten.

Würde mich bei MordVPN nun nicht wirklich wundern! Da gab es ja in der Vergangenheit schon, das ein oder andere Thema zu! :wink: :joy:
Zum Bspl.
https://vpntester.org/blog/nordvpn-raeumt-datenweitergabe-an-behoerden-ein-logfiles/

Das Surfshark nun in einem Atemzug mit genannt wird, ist ebenfalls nicht verwunderlich, wenn man einfach dazu bedenkt, dass…
https://tarnkappe.info/artikel/datenschutz/nordvpn-und-surfshark-fusionieren-das-grosse-fressen-geht-weiter-188690.html

Die Frage ist nicht wie gut sondern sollte man man einem VPN Anbieter überhaupt trauen.
Die logische zu Ende gedachte Antwort ist: NEIN.

Es gibt ja zu Ende gedachte dezentrale Lösungen die daran leiden das sie zu wenig Menschen benutzen bzw. jene die es nutzen geben deutlicher weniger Bandbreite als sie nutzen, und dann wird das ätzend langsam.

Die Frage wie gut sind die VPN Windows Clients ist schon Bullshit, die Frage ist wie gut sind die VPN’s. Und da sehen wir einen Haufen kommerzielles Gesindel denen ich nicht für 5 Pfennig über den Weg trauen würde.

Vertrauen ist ein großes Wort, und deswegen würde ich im Allgemeinen keinem VPN-Anbieter wirklich vertrauen. Aber zutrauen…zutrauen, dass sie es hinbekommen und ihre angebotenen Leistungen auch liefern!

Warum sollte das Bullshit sein? Der Client bzw. die GUI und der eigentliche VPN-Dienst dahinter sind doch zwei komplett unterschiedliche Dinge. Da heutzutage fast alle Anbieter einen grafischen Client mitbringen für Windows, kann man doch die unterschiedlichen Ausführungen der versch. Provider mal miteinander vergleichen! Das sagt natürlich nichts über den eigentlichen Dienst und die Qualität seiner eingesetzten Techniken aus!

Natürlich sind die hier genannten Anbieter kommerziell ausgerichtet. Es gibt aber auch noch andere Vertreter aus diesem Bereich. Als Beispiel sei nur mal ovpn.t0 genannt (bitte nicht mit ovpn.com verwechseln).
Die vielen Anbieter, die mit ihren tausenden von Servern und Kampfpreisen von unter 2€/M. im Netz unterwegs sind, unterliegen zu 100% dem Kommerz, da gebe ich dir völlig recht. Da hört dann auch meistens schon der Zweck des Dienstes beim Bezahlen auf…

Nun ja, wenn Du per Post die Kohle zu Mullvad schickst und die von Dir 0 Zahlungsinformationen haben, ist das schon mal gut. Aber sie kämen trotzdem an Deine echte IP-Adresse heran.

Die großen und billigen Anbieter kooperieren mit den Behörden. Die kleinen Szene-Anbieter. Tja, den kann man eher vertrauen. Aber absolute Sicherheit gibt es halt nicht.