VPN-Vergleich 2021: Acht verschiedene Anbieter im Test

24_8f29abeebfda30318143734775100b2c

Super, danke vielmals!! Wäre wie gesagt sonst schade drum gewesen!!!

Moin Leute,
ich bin seit Jahren stiller leser von Tarnkappe.
Ich habe mich gerade entschieden sich hier anzumelden, Grund dieses Video:

„Alles über VPNs | c’t uplink 39.3“

https://www.youtube.com/watch?v=QXcYfBW7FzQ

Ich habe mir auch das aktuelle Magazin gelesen über VPN (c’t 18/2021)

Absolut null recherchiert, Null Inhalt.

Macht euer eigenes Bild, Gruß Antee

Wo wurde, deiner Meinung nach, nichts recherchiert? Hier oder bei der c’t??

Bei „c’t“ !!!

Hier finde ich ganz gut das Anbieter wie OVPN.com / Perfect Privacy / Mullvad erwähnt werden.

Ich finde es nur merkwürding auf einer Seite wie „Tarnkappe“ die für Datenschutz, Datensparsamkeit und Anonymität im Internet steht, dass hier Anbieter wie Nordvpn & Expressvpn präsentiert weden, leider sehr befremdlich. Es hat Gründe wieso auf anderen Seiten OVPN.com / Perfect Privacy / Mullvad nicht beworben werden, ganz einfacher vGrund: KEINE Provision.

Ich benutzte OVPN.com (keine Werbung), dort finde ich ganz gut, dass hier ein Unternehmen ist das ein Gesicht hat, Gründer: David Wibergh, Interviews bei Youtube etc. / Wirkt im ersten Moment seriöser als andere Unternehmen. Bei NordVPN könnte jeder hinterstecken, CHINA / CIA (nur spaß), kein VPN Anbieter muss in Ländern wie „Panama“ sitzen, siehe OVPN, die Gerichtlich vorweisen können, keine Daten zu speichern, kann NordVpn nicht! Da vertraue ich lieber ein EU Unternehmen, als ein Unternehmen was in Panama sich befindet. Wieso soll ein Unternehmen aus Panama oder Britische Jungferninseln einen besseren Datenschutz bieten als Schweden/Deutschland/EU-Staaten?! Länder wie Panama arbeiten Sicherheitspolitisch sehr stark mit den USA zusammen, dazu muss man sich nur mal die Berichte von Amnesty International anschauen, was Menschenrechte und Jusitz betrifft, CHINA lässt grüßen.
Es gibt nur einen Grund dort einen Firmensitz haben, Steueroase!

Das ist jetzt meine kleine Meinung zu diesem Thema!

Ich glaube sogar, dass die Tarnkappe somit als einziger ein Interview mit OVPN.com geführt hatte.
https://tarnkappe.info/ovpn-im-interview-wenn-datenschutz-an-erster-stelle-steht/

Naja, man mag von den genannten Anbietern ja halten, was man will. Trotzdem gehören diese mit zur Riege der einschlägig bekannten VPN-Provider. Und zum Beispiel gerade NordVPN scheint trotz aller Bedenken, sehr beliebt bei den Internet-Nutzern zu sein, was sich an deren Umsatzzahlen ablesen lässt.
In dem hier geführten Test, ging es ja bei den Bewertungen um die allgemeine Usabillity beim Einsatz eines Anbieters. Ich glaube, bei einem Test hinsichtlich der Privacy und Sicherheitsaspekte, wäre NordVPN wohl eher nicht mit dabei gewesen! :wink: :rofl: :rofl:

„Ich glaube sogar, dass die Tarnkappe somit als einziger ein Interview mit OVPN.com geführt hatte.“

Nicht ganz, bei youtube gibt es auch noch zwei zwei deutsche Interviews:

https://www.youtube.com/watch?v=1qkAR8RXdSA

https://www.youtube.com/watch?v=1eIljNNZC0g

zu dem letzten Punkt kann ich nur sagen, NordVpn ist wie Whatsapp, Datenschutz und Geschäftsmodell sehr fraglich. Daher sollten solche Unternehmen nicht bei Tarnkappe im Vergleich stehen oder mit dickem Warnhinweis versehen. Ich kann schon verstehen warum der Seitenbetreiber auch diese Anbieter hier zeigt: Affiliate Programm

Nur weil NordVpn sich zu den größten zählt und jeder kennt, muss dieser hier nicht aufgezählt werden.
Bei einem Messenger vergleich, wird Whatsapp auch augeschlossen, da man nur Unternehmen wie Signal oder Threema etc. vergleicht, weil man schon vornherein weiß das die anderen Datenschutz bedenklich sind. Nur bei Messenger gibt es kein Affiliate Programm

Ich finde es schon sehr wichtig eine Seite wie „Tarnkappe“ zu haben, die sich von der Masse von Müllseiten (VPN Vergleichseiten) abzuheben und dem User eine gute alternative zuzeigen.

@Antee
Danke für die Youtube-Links, kannte ich noch nicht.

keine Ursache!!!

Wie Seriös der Youtube Kanal „VPNTESTER“ ist, müsst Ihr selber entscheiden.

Was ich hier nicht ganz vertehe, hier wird oft der Anbieter „CyberGhost“ genannt!

Dieser ist voll mit Trackern:

https://appcheck.mobilsicher.de/appchecks/cyberghost-vpn-wifi-proxy

@VIP / Vielen Dank

Ich hatte noch vergessen zu schreiben, auf dem Punkt „In dem hier geführten Test, ging es ja bei den Bewertungen um die allgemeine Usabillity beim Einsatz eines Anbieters.“

Wieso sollte man solte Test durchfürhen für Produkte (Dienstleitugen) die grob die Privatsphäre der Kunden missachtet. Solche Anbieter müssten deutlich gekennzeichnet werden bei solchen vergleichen, dass hier Privatsphäre missachtet & getrackt wird.

Dann stelle diese Frage doch mal explizit an den Ersteller des Threads. Vielleicht auch mal per PN, damit er es auch schneller mitbekommt. :wink:

Ich hoffe mal der Ersteller verfolgt seinen eigenen Threads.

Diese Infos sollten schon alle lesen, eine PN finde ich überflüssig!

Hallo @Antee,
im Test habe ich das Problem mit den Apps angesprochen.
Trotzdem muss man zwischen mehreren Punkten unterscheiden.

  1. Logging der Datenverbindung
  2. Tracking innerhalb der App um zu verstehen, wie die App genutzt wird (oder eine Webseite)
  3. Werbung auf Webseiten (die häufig in Kombination mit Tracker verwendet werden)

Für ein VPN ist meiner Meinung nach Punkt 1 primär wichtig.
Das Tracking des Nutzungsverhaltens aus 2 steht da nicht unbedingt in Konflikt. Und wen genau das stört sollte OpenVPN nutzen.

THAT ONE PRIVACY GUY - DETAILED VPN COMPARISON

Nach wie vor einer der umfangreichsten, detailiertesten und ständig aktualisierten VPN - Vergleiche der letzten Jahre!!
Die aktuelle Tabelle (siehe Link) wurde noch für 2021 vor knapp vier Mon. vollständig überarbeitet.

Momentan befinden sich:

185 VPN - Provider

…in der Liste!

Ich glaub nicht das es daran lag sondern weil er die UDP anstatt TCP benutzt hat.

Was sollte denn UDP als Protokoll damit zu tun haben? Wird doch in dem Szenario sogar von Perfect Privacy selber empfohlen, anstatt TCP !

Wenn Stealth VPN nicht aktiviert ist (siehe weiter unten), können Sie hier einstellen, ob sie TCP oder UDP als Protokoll verwenden möchten – generell empfehlen wir UDP für bessere Verbindungsstabilität.

Siehe auch → https://www.perfect-privacy.com/de/manuals/windows_vpnmanager_doc

Laut Pressemitteilung hat PureVPN seinen Hauptsitz gewechselt:

PureVPN has moved its Headquarters to the British Virgin Islands.

We spent more than 14 years in Hong Kong, and the city has always been supportive for us because of its firm stance in favor of user privacy.

But now, as we transition from a VPN into a holistic privacy solution provider, we needed a place that could accommodate our expansion to broader horizons. Because of the British Virgin Island’s privacy-friendly data retention policies (where companies are not required to obey information requests from foreign courts), we believe that it’s the best place for us to be.

With this move, our dedication to your privacy and security is renewed with even more commitment. Do you feel that you have any questions or have something to add? Feel free to reply to this email, and we would love to answer your query.

Regards,
Team PureVPN.

Ob man diesen Vorwand, unter Berücksichtigung der Gesetzgebung / Rechtsprechung Großbritanniens, für voll nehmen soll, bleibt ja jedem selbst überlassen! :wink:

Allerdings unter dem Gesichtspunkt, dass die BVI als Steueroase der priviligierteren Sorte fungiert, macht der Umzug schon etwas mehr Sinn. Desweiteren ist dort ja das offizielle Betreiben von Briefkastenfirmen seit den 80er Jahren, ein absoluter Standortvorteil…
Das Verhältnis auf den BVI von Briefkastenfirmen (Firmensitzen) zur Einwohnerzahl ist wirklich bemerkenswert!
Man schätzt knapp 1,8 Millionen Eintragungen, bei einer Einwohneranzahl unterhalb von 100.000 !!!

Mit dem steigenden politischen Einfluß Chinas in Hongkong, wäre ein solcher Standortwechsel wohl etwas besser erklärt worden, ohne offensichtliche Hintergründe preis zu geben! :rofl: :rofl:

Ist das Verschleiern von Firmenverflechtungen und Geldflüssen und die damit zusammenhängende „Steuervermeidung“ nicht immer ein Grund für solche exotischen Standorte? Auch Adguard sitzt z.B. in Limassol, das ganze Häuserreihen voll mit dubiosen Briefkastenfirmen hat. Dort sitzen z.B. auch viele Betreiber von Pornowebsites.