VPN-Vergleich 2021: Acht verschiedene Anbieter im Test

Keine Ahnung hab nie Windows 8.1 genutzt, nur Windows 7 damals (glaub der Client läuft da immernoch) und Windows 10. In Windows 10 ploppt aber aus dem System schon eine Meldung auf ob man die Verbindung freigeben möchte, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

Hatte 1x bei PP nach den Windows-10 Update auf nen neue Version das Problem das der Client trotz Neuinstallion nicht wollte. Hatte dann im PP-Forum nachgefragt, da kam der Tipp das man die Windows-Firewall mal auf Standard zurücksetzten soll und danach lief es wieder. Kam glaube auch die Meldung ob man die Verbindung als Ausnahme freigeben will.

Ansonsten kann man PP aber auch ohne Client nutzen.

Das es bei der Einrichtung von PP zu Probs mit der Windows-Firewall kommen kann, hat mehrere Gründe!

  • Der PP-Client bringt eigene Einstellungen für die Win-Firewall mit und versucht diese ber das PP-Panel der FW beizubringen. Das dies unweigerlich erstmal zum scheitern verurteilt ist, brauche ich wohl niemandem zu erklären…! :rofl:

  • Denn spätestens mit der nächsten Aufgabe, wird die Windows Feuerwand das Kotzen bekommen!! Es geht um’s Portforwarding über den VPN-Manager…
    Deswegen auch garantiert der Tipp, die FW komplett zurückzusetzen?! :crazy_face:

  • Es gibt zwar noch ein paar andere, kleinere Punkte, wo der VPN-Client auf eine saubere FW (ohne eigene Config) angewiesen ist, die aber hier nichts zur Sache beitragen. (Gaming / Speed / Ping)

.

  • FRAGE: Bei dem Test auf der VM, gibt es da nur die IP-Adresse der VM und als zweites die vom Host-System, die dann per NAT verbunden sind?? Besser wäre das immer, auch bei einer einzelnen VM die aktiv ist, dass ein virtueller Switch eingesetzt wird bzw. eine Router-VM. Der Uplink zum Internet kommt dann halt da dran…etc.pp.

  • Siehe: Promiscuous-Modus →
    +Ablehnen:
    Der VM-Netzwerkadapter empfängt nur Frames, die an die virtuelle Maschine adressiert sind.
    +Akzeptieren:
    Der virtuelle Switch leitet alle Frames an die virtuellen Maschinen in Übereinstimmung mit der aktiven VLAN-Richtlinie für den Port weiter, mit dem der VM-Netzwerkadapter verbunden ist.

  • Dabei ist es auch egal, welchen Hypervisor man für die Tests einsetzt! Die Konfigurationsmöglichkeiten sind dann zwar etwas unterschiedlich, aber vom Prinzip ist die Orchestrierung gleich…

So denn…
15 (2)

VIP spielt eindeutig zu häufig Moorhuhn, oder woher kommen die ganzen Dinger her? :wink:

CHICKEN BRO.

chicken-bro-drop-the-mic

…neneneneneee… :rofl: :rofl:

https://bfy.tw/RRWQ

Okay, danke für den Hinweis Los VIPos! Mr. Chicken Bro himself.

Den nächsten Vergleichstest für VPN-Anbieter mache ich wohl wieder. Aber dann gibt’s auch wieder andere Schwerpunkte. Wird wohl am meisten Sinn machen, den mithilfe von windoof 10 zu machen, weil macOS nutzt hier ja kaum jemand von euch.

Können wir ja alle nicht nutzen, wegen dem ganzen CP
16_aeef8af05306d3b7c4247a738c8361e5

So, PureVPN ist nun nachgetestet. Speed ist vergleichbar mit den anderen Anbietern und Disney+/Prime läuft dort einwandfrei.

Zur VM-Frage:
Die VMs sind per Linux Bridge unter Proxmox angebunden. Jede VM erhält so eine eigene MAC-Adresse und erhält dann vom Router eine IP. Ähnlich deiner Idee.

1 „Gefällt mir“

Ein Proxmoxer…hab schon lange keinen mehr gesehen, in der freien Wildbahn! :joy: :wink:

oie_1131166hQsOq2a

Nutze Cyberghost seit längerem und bin eigentlich auch ganz zufrieden.
Wie hier aber schon angemerkt wurde, gibt es inzwischen ein paar Punkte, die einen von nem Wechsel überzeugen.

Der wichtigste ist anonymes bezahlen. Habe auch immer brav meine „retail-version“ im Mediamarkt oder Saturn gekauft :smiley: besser gehts nicht für nen VPN … bar bezahlt und gut.

Wenn die Server überlastet sind, landet man in nem Fallback-Pool in der Ukraine. Ist nur nervig, wenn man nen bestimmten Server / nen bestimmtes Land möchte.

Und falls jemand Probleme mit der Installation unter Linux hat. Speziell bei Mint oder Ubuntu kann man bei nem aktuellem System einfach die Prüfung im Install-Script umschreiben und es läuft.

Hallo Honeybee,

Vielen Dank für Deinen Artikel, hier mein Feedback dazu.

Bei Surfshark ist ein Fehler in der Tabelle, denn WireGuard wird unterstützt:

Diese Aussage halte ich persönlich für falsch:

NordVPN App

Damit ist der Download etwas langsamer als bei den anderen Anbietern, die in der Regel ca. 5% mehr Geschwindigkeit bieten.

Da z.B. Surfshark das Whitelabel-Angebot von NordVPN nutzt, sind die Geschwindigkeiten absolut identisch. Vor allem, wenn man die Verbindungsmethode fix vorwählt. Oft verbinden sich die Apps auch mit exakt den selben Servern, selbst wenn man die Wahl der Automatik überlässt.

Das in der Surfshark-Beschreibung erwähnte Adblocking ist daher auch nur ein Reselling von einer NordVPN-Funktion und fehlt daher übrigens in der Anbieterbeschreibung von NordVPN. Bei Surfshark heißt es CleanWeb, bei NordVPN Cybersec. Dass es sich um die selbe Funktion handelt, merkt man auch an den selben Fehlern. „googleadservices“ wird seit Jahren blockiert, bei Surfshark wie bei NordVPN. Und den Support interessiert es leider nicht wirklich.

Der Test mit einer 100/10 mBit-Leitung zeigt für mich zudem zwei Dinge: die Anbieter haben durchweg eine ordentliche Geschwindigkeit. Und diese Geschwindigkeiten lassen leider keine vernünftige Unterscheidung der Anbieter zu. Denn die Spreu trennt sich vom Weizen erst bei höheren Geschwindigkeiten.

Soviel erst einmal als Feedback zum Artikel. Meine persönlichen Erfahrungen zu ein paar der Anbieter beschreibe ich in einem weiteren Beitrag.

Tandeki

Hallo @Tandeki,
danke für dein umfangreichen Feedback! Ich habe WireGuard (Appseitig) für Surfshark nachgepflegt.

Der Geschwindigkeitsunterschied war definitiv da. Die Standardeinstellungen habe ich bewusst nicht verändert, da der Test eher an unbedarfte Anwender gerichtet war, die auf die Apps der Anbieter setzen… Warum dies genau der Fall war, habe ich nicht untersucht. Aus Poweruser-Sicht habe ich daher auch nicht versucht zu optimieren.
Das ist vielleicht etwas für den nächsten VPN-Test um den Test-Fokus etwas zu verschieben und die Verbindungen direkt über OpenVPN oder WireGuard aufzubauen. Damit fällt die Zwischenkomponente App weg.

Mehr als meine aktuelle Leitung hatte ich leider nicht zur Verfügung. Aber ja, die Leistung der meisten Anbieter war durchweg gut und die Anbindung sehr schnell.

Ich freue mich auf deine persönlichen Erfahrungen zu den VPN-Anbietern.

Danke für die beiden Tests von dir! :+1:

Bitte nur zukünftig die Antworten in einem Posting zusammenfassen. Das geht über den Button „bearbeiten“.
THX…

Ich hatte einzelne Beiträge geschrieben, weil ich pro Beitrag ohnehin auf zwei Screenshots beschränkt bin. Wenn Du als Moderator auf das Zusammenfügen meiner Beiträge bestehst, lasse ich meine Tests lieber bzw. behalte die Ergebnisse für mich. Denn Textwüsten will ich hier niemandem zumuten. Schließlich hatte ich noch vor, über sieben weitere VPN zu schreiben, mit denen ich aktuell Erfahrungen gesammelt habe.

Wenn du aus deinen persönlichen Erfahrungen von insgesamt 9 VPNs schreiben möchtest, wäre es wohl besser, sowieso ein neues Thema dafür zu eröffnen und nicht ein bestehendes Thema zu verwenden, alleine schon wegen der Übersichtlichkeit.

Ja passt schon, muss ich ja nicht machen. Es hatte sich einfach aus der Diskussion um den Test mit honeybee ergeben. Schließlich wäre es naheliegend, dass Leser des Tests an Infos zu VPN interessiert sind und nicht das angeschlossene Forum durchsuchen, sondern in den Kommentaren zum Beitrag einfach weiterlesen. Aber ich dachte nicht daran, dass „sich einfach ergeben“ zu einfach ist.

Nun gut, ich verstehe. Ich will ja nicht päpstlicher sein, wie der Papst. Dann mache es so, wie du es vor hattest.
In einem anderen Thema dann bitte wieder den Regeln entsprechend… :wink:

Jetzt ist und bleibt alles weg? Sehr schade.

Kann ich jetzt auch nicht nachvollziehen! Vor allem, weil er vor ein paar Minuten noch online war…

Hallo ihr beiden,

sorry für die Verwirrung. Aufgrund der Einwände und Vorschläge von VIP habe ich nun einen separatenThread eröffnet:

https://tarnkappe.info/forum/t/meine-suche-nach-einem-neuen-vpn-anbieter/8803

Dort berichte ich nun nach und nach über meine Erfahrungen beim Testen verschiedener VPN-Anbieter. Die gelöschten Beiträge von weiter oben werde ich dort wieder einfügen, damit alles beieinander ist.

Ich hoffe das passt so.