Tor-Projekt stellt neue Verteidigung gegen DDoS-Attacken vor


Kommentare zu folgendem Beitrag: Tor-Projekt stellt neue Verteidigung gegen DDoS-Attacken vor

I2P scheint mit der Build 2.2.1 die DDoS Attacken in den Griff bekommen zu haben.

Die Entwickler sind mit der kommenden I2P Version 2.3.0 bereits dabei, andere Angriffe und Spam zu minimieren.

I2P 2.3.0 wird sich darauf konzentrieren, die netDb gegen Kontextverwechslungsangriffe (Confusion attacks) zu härten, das Verhalten der Blockliste zu verfeinern und einige der Arten von Spam, die im Netzwerk aufgetaucht sind, zu entschärfen. Es sollen Handhabung von Überlastungsfähigkeiten implementiert werden, den Großteil des Lookup-Spams eliminiert und ein i2pd-ähnliches Multiple-NetDb-Design implementiert werden, das es jedem Client erlaubt, einen anderen Speicher von LeaseSets zu verwenden als ein Floodfill, der auf demselben Router läuft, was uns eine klare Grenze zwischen den Informationen, die an die Clients gesendet und von ihnen verwendet werden, und den Informationen, die an den Router gesendet und von ihm verwendet werden, bietet. Auf diese Weise wird es der netDb auch leichter gemacht, obskure Fälle wie Multihoming zu behandeln.

1 Like

Gibt es eigentlich - wie auch immer geartete - Statistiken, die zeigen, wie die Verteilung von offensichtlich illegalen Aktivit√§ten zu legalen Aktivit√§ten ist? Denn daraus k√∂nnte f√ľr das TOR-Projekt ein echtes Dilemma entstehen.

Das Dilemma besteht sowieso schon seit Jahren. Der Anteil legaler Plattformen ist im Vergleich verschwindend gering.

1 Like

Und das weißt du woher? Das ist doch eine reine unbeweisbare Aussage, die du da raushaust. Es ist doch kaum feststellbar, wie viel Seiten das Tor Netzwerk ausmachen. Es gibt etliche Seiten , die von privaten betrieben werden und selten online sind. Sry falls mein Kommentar etwas aggressiv wirkt, keine absicht

Das habe ich mehr als einem Buch entnommen, die sich mit dem Thema Darknet/Tor-Netzwerk beschäftigen. So auch dieses hier.

Da kenne ich aber ganz andere Aussagen. In erster Linie heißt es dass sei kaum feststellbar, da kein Index besteht. Etliche Seiten halt auch nur sporadisch online sind.
Meines Wissens nach wird das Netzwerk zum größten Teil zum Surfen im clearweb genutzt, nur ein kleiner Teil betrifft wirklich das onionnetz. Und dieser kleine Teil, soll nur ein Bruchteil an illegalen Aktivitäten beinhalten, wird allerdings medial so dargestellt als gebe es nur diesen kleinen Teil.

Aber danke f√ľr deine Verlinkung. Werde ich mir auf jeden Fall noch anschauen

Nunja, es gibt gen√ľgend kriminelle Boards im clearnet, gerade was hacking & fraud betrifft, der gr√∂√üte anteil an virtuellen Drogen Deals geht aber eindeutig √ľber das darknet, auch cp‚Ķ wer zwecks anonymit√§t das darknet benutzt, um im clearweb zu surfen, muss aber gute nerven zwecks Geschwindigkeit haben‚Ķ :laughing:

Und bei deiner Aussage berufstätig du dich auf deine Meinung?
Ich w√ľrde behaupten dass im clearnet der meiste Mist vor sich geht.
Ich weiß ja nicht wie du zu deiner Aussage kommst, aber im Tor Netzwerk ist es, in allen von dir aufgezählten Bereichen, eine mehr oder weniger eingeschworene Gemeinde. Gerade im cp-bereich sind die meisten offen zugänglichen Boards endlich gebusted. Und die mediale Aufmerksamkeit besonders die letzten 2 Jahre, hat gerade bei Gelegenheitsnutzern ganze Arbeit geleistet.
Kann dir etliche offene Boards in dem Bereich aufzählen , die du im clearnet findest. Weit mehr als du im tornetz finden wirst.
Die meisten davon findet man im .ru Netz. Da wird gutes Geld gemacht mit filehostern.
Nicht grundlos hatte ja Bing zb einen verdammt miesen Ruf, weil die jahrelang den meisten Mist mit indexiert haben. Mittlerweile ändert sich das schleppend.
Was den Drogenverkauf angeht, kann ich leider nix sagen.

‚ÄěDreamMarket ist ein Beispiel der Plattformen mit begleiten-
dem Forum. Der Marktplatz weist ca. 55.000 Kaufangebote auf
und verzeichnet ca. 20.000 Nutzer. Alphabay9 listete im Zeit-
raum Juni/Juli 2016 ca. 66.000 Kaufangebote bei einer Nutz-
erzahl von √ľber 75.000. Bet√§ubungsmittel machen hierbei den
gr√∂√üten Anteil an Kaufangeboten aus (ca. 52.000), dar√ľber
hinaus werden unter anderem Waffen (ca. 500), Falschgeld (ca.
300), Daten und Arzneimittel angeboten. Ca. 3.500 der Betäu-
bungsmittel-Angebote und ca. 90 der Waffen-Angebote schei-
nen aus Deutschland zu kommen“
https://www.bka.de/SharedDocs/Reden/DE/vogtArtikelDarknet.pdf?__blob=publicationFile

Das sind Zahlen vom BKA.
Jenachdem wo man jetzt nachschaut, kannst du von 2,5- 4 Millionen Nutzern ausgehen. Wenn du das in Relation zu den 75.000 Nutzern auf alphabay ausgeht, hat deine Aussage echt null Relevanz.

Imho wird das tornetz gerade medial total aufgeblasen dargestellt um es als Feindbild zu nutzen, um polizeiliche Befugnisse ausbauen zu können

Da f√§llt mir ein. Der Witz √ľber die Geschwindigkeit des tornetzes zieht schon lange nicht mehr.

Was eher ein Problem ist, dass das clearweb quasi auf Javascript aufbaut und somit f√ľr einen halbwegs gut konfigurierten Tor Browser kaum nutzbar sein wird

Eingeschworene gemeinden mit 100.000en membern lol.
Doch doch, dass tor netzwerk ist ziemlich langsam, gerade weil es ua. von clearnet usern abused wird. F√ľr clearnet gibts vpns‚Ķ

1 Like

Na komm, man kann es mit dem w√∂rtlich nehmen auch etwas √ľbertreiben. Das mit den eingeschworenen Gemeinden war als Bild gedacht. Wollte damit nicht andeuten dass es um Gr√∂√üenordnungen eines Dorfs geht.
Mittlerweile sind die Foren doch eher gated Communitys mit Einlass Kontrollen, in denen sich weitestgehend alteingesessenen Nutzer aufhalten. Somit kommt man auch nicht mehr auf die vermuteten Nutzerzahlen von offenen Foren.
Im Vergleich zum √∂ffentlichen Netz ist das tornetz nat√ľrlich langsamer. Aber es ist bei weitem schneller als in Zeiten , in denen dieser Witz pauschal rausgehauen werden k√∂nnte.

Ist aber auch eine Frage der gewöhnung.
Heutige Generationen w√ľrden ein Film auf VHS als nicht schaubar bezeichnen. :rofl::crazy_face:

…und wenn man jetzt noch hinzubedenkt, dass das Thema hier ein ganz anderes war! Also bitte wieder:

backtotopic