Statistischer Gag der EU: Zusammenhang zwischen Piraterie und Bildung

Piraterie
Kommentare zu folgendem Beitrag: Statistischer Gag der EU: Zusammenhang zwischen Piraterie und Bildung

Kann auch damit zusammen h├Ąngen, dass Leute, die studieren, mehr ihrer Freizeit vor dem PC h├Ąngen, oder die Familien sich einen Computer leisten k├Ânnen, bei Familien mit weniger Einkommen, der tendenziell damit verbundenen geringeren Bildung, reicht es nur f├╝r ein Smartphone.

Auf der anderen Seite bestand mein damaliger Freundeskreis aus Hauptsch├╝lern, mich inbegriffen, wir haben alle PC gezockt und geleecht als gebe es kein morgen, What ever. Ich kann nur sagen, dass es damals einfach bock gemacht hat, Regeln zu brechen und den ganzen p2p/FTP/OCH kram zu lernen, als Bonus bekam man halt alles f├╝r free.

Selbstverst├Ąndlich sind Leute die Zugriff auf aktuelle Studien und akademische Literatur haben besser informiert als jene die auf >20 Jahre alte abgwichste B├╝cher aus einer ├Âffentlichen Bibliothek angewiesen sind.
Das hei├čt nicht dass die intelligenter sind, nur eben besser informiert.

Was allen voran bei Politikern kalten Schwei├č ausl├Âst, da informierte Menschen informierte Entscheidungen treffen :slight_smile:

Diese ach so tolle Studie besagt was? Genau, rein gar n├╝xx! Diese ist einfach auf falschen Grundlagen konzipiert worden. Die korrelierten Daten wurden eindeutig, auf Basis einer falsch gew├Ąhlten Stichprobe (Personen) erstellt. Dies w├Ąre in der Folge, f├╝r eine statistische Studie, ein absolutes ÔÇ×no goÔÇť, da s├Ąmtliche statistischen Werte, bei dieser Grundlage, v├Âllig verf├Ąlscht w├Ąren! :wink:

Der Aspekt der Kosten und Verf├╝gbarkeit kann im Prinzip auch verwendet werden.

J├╝ngere Menschen haben im Normalfall kein / wenig Finanzielle mittel.
K├Ânnen sich somit kein Netflix,Disney+ oder ├Ąhnliche Dienste leisten.
Also besorgen sie sich die dinge aus anderen Quellen.

Ebenso mit SpielenÔÇŽkeine Kohle heisst man L├Ąd sich die Spiele nicht bei gog,Epic oder Steam.

Demjenigen der es sich Finanziell leisten kann ist der aufwand zu gro├č und man nimmt eben ein Netflix Abo.

F├╝r mich sagt die studie einfach dies aus arme leute sind arm arme leute kriegen weniger bildung weil bildung geld kostet und weil leute arm sind nutzen sie vermehrt gratis optionen die ggf nicht legal sind.

Und nicht joa die sind ungebildet deswegen nutzen die raubkopieportale lets educate them dann h├Âren die alle auf :smiley:

Ich bin arm und schlecht gebildet und ich gucke keine raubkopien weil ich ungebildet bin sondern weil ich fucking arm bin. M├╝ste ich nicht aufs geld gucken w├╝rd hier eine dvd blueray box nach der anderen stehen allein stargate :smiley:

Das ist anders herum gemeint, laut der Studie nutzen besser gebildete Menschen h├Ąufiger Raubkopien.

2 Likes

Das ist eigentlich egal, weil der Zusammenhang ist eh k├╝nstlich hergestellt worden.

Eine vorherige Studie, die von eben keinen bis geringf├╝gigen Sch├Ąden f├╝r die Wirtschaft ausgeht, hat man ja im Giftschrank verschwinden lassen, siehe Artikel.

Die EU dreht sich die Welt, wie sie ihr gef├Ąllt, oder so ├Ąhnlich.

F├╝r die Studie wurden im Februar 2022 etwa 22.000 junge Menschen im Alter von 15 bis 24 Jahren in allen 27 Mitgliedsstaaten der EU befragt

Ich sage es gerne nochmal: Ich bezweifel mal sehr stark, dass die ausgew├Ąhlte Schnittmenge der Probanden, bez├╝glich des Alters, richtig gew├Ąhlt wurde f├╝r das Thema Bildung! Alleine schon aus dem Grund, dass Jugendliche sich erst zwischen dem 15. und 20. Lebensjahr ├╝berhaupt Gedanken machen, ├╝ber ihren zuk├╝nftigen Bildungsweg. Danach sind s├Ąmtliche Ausf├╝hrungen zu dieser Altersgruppe v├Âllig obsolet und machen trotzdem ├╝ber die H├Ąlfte der Probanden aus!