Retro-Spiele: Eine düstere Zukunft ohne illegale Raubkopien?


Kommentare zu folgendem Beitrag: Retro-Spiele: Eine düstere Zukunft ohne illegale Raubkopien?

Tja, ansonsten eBay oder kleinanzeigen.de

Retro Games haben nur noch eine Zukunft im Illegalem Bereich.
Die Publisher geben Ihre Rechte selbst an 40 Jahren alten C64 Games nicht auf und verhindern so Mods und Co.
Traurig.

publisher müssten den ganzen mist einfach nur digitalisieren und die welt wäre von heut auf morgen ein stückhen in ordnung

Hallo,
in dem Artikel wird der Begriff „Retro(games)“
verwendet.
Der Begriff ist in diesem Kontext sachlich falsch. Retro bezeichnet immer ein lediglich auf alten Stil getrimmten Artikel, Gegenstand, etc.
„Vintage Games“ wäre in diesem Artikel der korrekte Begriff.

Denn so liest sich die Überschrift, als würden die vielen, fast täglich erscheinenden Retro Games gemeint sein.
Bitte in Zukunft auf die richtigen Begrifflichkeiten achten. :slight_smile:

MfG

Ich baue zur Zeit ein Seite für Vintage Spiele, aber erstmal nur Sony PS1/PS2, bzw PS3 spiele, weil ich mein früheres Projekt wieder beleben möchten, aber die (eigene) Forumsoftware will ja programmiert werden. Aktuell überlege ich, ob ich die Spiele direkt als Torrents aufbewahre und nicht als Direkt-Downloads bzw kein One Klick Hoster, so kann jeder besser die Daten teilen.

Also sogar die Wikipedia sagt dazu:

Als Retrogaming wird das Spielen und Sammeln älterer Computer- und Videospiele bezeichnet.

Archive.org schafft Abhilfe.

Hab ich in dem Zusammenhang noch nie gehört und Retro Gaming ist auch der Begriff, unter dem man viele Dinge findet, die mit Emulation alter Games zutun haben.

Zu einem gewissen Teil sicherlich. Aber eigentlich müsste es irgendwie einen besseren Weg geben, alte Medien oder Medien generell langfristig zu speichern. Denk mal an die Games, die heute rein in digitaler Form erscheinen. Wenn die nicht gecrackt werden, dann kann man die in 10 oder 20 Jahren nicht mehr Spielen. Ende Gelände ist dann.

Leider auch nicht immer eine Lösung. Denn alte Datenträger degradieren mit der Zeit so stark, dass sie sich eventuell schon bald nicht mehr auslesen lassen.

1 Like

Das ist schon richtig. Es wird sich aber immer eine Möglichkeit finden.

Nun ja, das mag ja sein. Aber auch die Wikipedia gibt als Quellen lediglich irgendwelche Spielemagazine oder TV-Berichte an.
Ein Wort wird semantisch nicht korrekt, nur weil es x-fach falsch benutzt wird und in die Mundmische übergegangen ist.

Der Duden, welcher von den meisten Sprachwissenschaftlern als Referenz angesehen wird, definiert „Retro“ auch so wie ich es beschrieb.
https://www.duden.de/rechtschreibung/retro

Ich finde, man sollte hier die Gelegenheit beim Schopfe packen und die korrekte Bezeichnung solcher Games anfangen zu etablieren.

Vintage und Retro sind also zwei grundlegend andere Dinge und haben doch vieles gemeinsam. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass diese Begriffe gerne verwechselt oder gar synonym verwendet werden. Beide Begriffe beschreiben den Stil vergangener Epochen: der Begriff Vintage bezieht sich auf die tatsächliche Entstehungszeit; der Begriff Retro orientiert sich nur an der Stilrichtung und dem äußeren Erscheinungsbild, ist jedoch ein neues Produkt.

Und jetzt bitte wieder:
backtotopic