Rassisten unerwünscht! congstar macht klare Ansage


Kommentare zu folgendem Beitrag: Rassisten unerwünscht! congstar macht klare Ansage

Ich finde diese Woke Moralpolizei mittlerweile nicht nur nervig, sondern sehr bedenklich. Ich mag auch keine Rassisten, aber weder ich, noch ein Privatunternehmen hat darüber zu entscheiden, wer ein straffälliger Hetzer ist. Alles andere ist Privatsache. Eine wirklich freie Gesellschaft muss nun einmal auch falsche und „böse“ Meinungen aushalten.

Eine Gesellschaft in der ständig alles und jeder auf seine Gesinnung kontrolliert wird und selbst Wirtschaftsunternehmen sich anmassen moralisch zu richten empfinde ich weit gefährlicher, als das dumme Geschwätz irgendwelcher Holocaust Leugner und ähnlicher grenzdebiler Braunhemden.

1 Like

dass man sich bewusst gegen ein Sonderkündigungsrecht von Rassisten entschieden habe.

Schade, so ein Sonderkündigungsrecht sollte es für jeden Vertrag geben.

1 Like

[https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_3.html#:~:text=(3)%20Niemand%20darf%20wegen%20seines,wegen%20seiner%20Behinderung%20benachteiligt%20werden.]

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland

Art 3

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Wenn ich etwas einkaufe ist das frei von irgendeiner politischen Meinung. Und wenn ein Verkäufer das anders sieht wird er mir nichts verkaufen. So einfach geht Marktwirtschaft.
Erinnert erschreckend an „Juden werden hier nicht bedient.“
„Go woke - get broke!“

Ah ja da issa wieder.:

„Rassisten“

  1. Universelles Synonym für alle die es wagen Heute noch eine andere Meinung als man (Frau) selbst zu haben gegen die man (Frau) aufgrund persönlicher geistiger Defizite aber verbal nicht ankommt.
  2. Moralischer Maulkorb

Was kommt als nächstes? Keine Lebensmittel für Rassisten? Oder keine medizinische Behandlung für Rassisten?

Witzig ist dass jede Persönlichkeit, jeder Menschenrechtler und jeder Philanthrop in der Geschichte der Menschheit nach heutiger Definition ein Rassist war…für all jene die es noch nicht geschnallt haben wo die Reise hin geht.

Ich Frage mich ja ob congstar bzw. deren PR-Abteilung die für diesen intellektuellen Dünnpfiff verantwortlich ist auch so eine „Haltung“ gegen Zionisten hat, oder sind doch nicht alle Rassisten gleich?

Dass wäre doch mal eine geile Idee:

Sonderkündigungsrecht Rassismus

Aber im Ernst, ich Frage mich wie die Menschen die sich so was ausdenken nicht in der eigenen Dusche bei offenen Mund ertrinken?!

:thinking: Weil vielleicht Zyklon-B aus dem Duschkopf kommt :interrobang:

Wirklich ernst meint mans nicht sonst hätte man ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt. Die propagierten „Werte“ enden dann doch wieder beim Geld.

Ich bin gegen Rassismus in jeder Form, dafür gibts allerdings Gerichte weils dazu auch Gesetze gibt. Für Firmen gilt die Gleichbehandlungspflicht.

Angeblich hat Congstar 2023 ungefähr die achtfache Menge Geld zu 2022 für Marketing ausgegeben! Diese exorbitante Steigerung, könnte vermuten lassen, dass es dem Unternehmen (gehört zur Telekom-Gruppe) nicht mehr so gut geht, wie die Jahre zuvor?!
Eine interne Krise würde ebenfalls diese absurde und unlogische Werbe-Kampagne erklären, die es momentan in DE halt für lau gibt, und da jeder dort aufspringen kann, um irgendwie zu partizipieren, hat sich Congstar anscheinend die Möglichkeit zu Nutze gemacht…

Ich find die Aktion gut, hab kein Bock auf Nazis.

1 Like

Das halte ich für eine hervorragende Idee.

Und ich habe kein Bock auf Massenmörder und Vergewaltiger und jetzt kommst du mit deinem (Che) Guevara Avatar, DER Rassist und Homophobe schlecht hin…hier das einzige Bild von dem Spinner dass man auf ein T-Shirt drucken sollte

https://i.imgur.com/pwKWz4f.jpg

Das Glaube ich dir sogar und es sagt mehr über dich aus als die Menschen die du oder congstar als „Rassisten“ bezeichnen.

Warum congstar meint Rassisten als Kunden zu haben, da möchte ich lieber nicht drüber nachdenken.

Es ist eine Werbekampagne ganz im Sinne des Zeitgeists.

congstar „An alle Rassisten. Bitte kündigt eure Verträge bei uns“ Aber bitte erst zum Ende der regulären Vertragslaufzeit (den bis dahin nehmen wir euer Geld doch gerne noch mit) :rofl:.
Sorry cringe hoch 3

@defkev
Da muss ich wohl Nachsetzen.
Ich finde die Aktion cool, hab kein Bock auf Nazis, Faschisten, Faschistische Regime, Oppistionelle als Feindbild, Rassisten, Kapitalisten, Lobiisten, Verschwörer, Antisemiten, Islam Feinde, Fundamentalisten, Kolonialisten, Homosexuell Feinde, Freie Journalisten Feinde, Frauen Feinde, Vergewaltiger, Kriminelle, Pädophile, Flüchlinge nö, Waffen verkaufen ok, Konservative Wichser und so Ameisenbären wie dich.

Zusammen gehen rääääääächts! :smiley:

@DEATHROW
… und ich hab keinen Bock auf Bäcker, Fleischer, Leute die mich an der Kasse nicht vorlassen, meine Nachbarn und Leute die immer vergessen an der Ampel zu drücken…

Du schreibst, du hast keinen Bock auf Islam Feinde, aber zählst im gleichen Kontext Frauen Feinde, Fundamentalisten, Oppositionelle als Feindbild usw… auf

Das ist zynisch… Sowas kann nur von einem Sympatisanten der letzten Generation oder
Extinction Rebellion kommen. Die sagen auch immer diese Wörter auf ihren Demos.

Werd mal erwachsen und schlage erstmal die Wörter nach, die du verwendest. Hauptsache der Che Guevara ist dabei… Einfach Wörter in den Raum werfen, die bei einigen Generationen grad trendig sind, ist genauso uncool, wie Sachen mit Farbe zu beschmieren und auf der Straße seine unnütze Zeit abzusitzen. Früer wurde Klebstoff noch geschnüffelt, heute klebt man sich damit auf die Straße… Wenn es wenigstens die Autobahn wäre.

Das sind nur Polarisierungen von Momentaufnahmen und mißbrauch von Worten wie „Aktivist“ z.B.

Man ist kein Aktivist, wenn man Aktionen macht. Aktivismus ist aktiv was dagen tun, was nachhaltig ist und allen nützt.

Und ich habe keinen Bock auf edgy 12 Jährige Dummschwätzer die anderen Menschenrechte Absprechen und Soziopathen feiern.

Lass dir von deiner Mutti zum Geburtstag mal einen Duden schenken dann kannst du nachschauen was die Buzzwörter aus deiner Kindergarten Facebook Gruppe bedeutet, du revolutionärer Analphabet…

Wollt ihr 2 mich eigentlich verscheißern?
Wenn der Islam frauenfeindlich ist, dann sind Christen alle Kinderficker.
Wählt die AFD und wxt euch einen.

FCK AFD

Falsche Tatsachen in den Raum werfen und bleidigen, wenn einem nix einfällt. Das ist das einzige was ihr könnt.

Ist wahrscheinlich mittlerweile das neue Diskutieren… Wenn man andere Argumente nicht akzeptiert oder die eigenen kritisiert werden, wirft man einfach mal in den Raum, der andere ist AfD-Wähler. Da ist das armseligste Argument überhaupt. Das bestätigt die Tatsache, das ibei euch nur mit Beleidigungen, Lügen und falschen Tatsachen gearbeitet wird.

Ich würde niemals AfD wählen, da würde ich lieber einen Affen wählen, als mein Kreuz bei dieser Partei zu machen.

Aber genau mit diesem Klieschee und Phrasen-Denken schürt man den Hass untereinander. Statt Argumente zu bringen, wird lieber mit Worten umhergeschmissen und Leute in eine falsche Schublade gesteckt. Dieses besserwisserische Klugscheißer-Denken ist für das eigene Ego zwar gut, aber eine völlig verkehrte Richtung die genau das Gegeteil erreicht.

Mit Argumenten, Fakten und vernünftigen Aussagen könnte man viel mehr erreichen. Also nicht den Leuten vorwefen, sie seien das oder das oder mit Falschaussagen abstempeln, sondern vor Augen führen, was es für Konsequenzen nach sich sieht, ´wenn man dies oder jenes tut. Man könnte einfach nur das Wahlprogramm der AfD den Leuten um die Ohren werfen und bestimmte Absätze propagieren um so anderen zu zeigen, was passieren wird, wenn man den falschen hinterher l´äuft.

Das witzige ist, dass das Hauptclientel der AfD-Wähler, die größten Einschnitte erleben wenn diese Partei an der Macht ist. Genau die profitieren am wenigsten davon. Man wählt quasi das Feuer um die Glut ziu löschen…