Neue Abmahnwelle wegen Nutzung von Google Fonts angerollt


Kommentare zu folgendem Beitrag: Neue Abmahnwelle wegen Nutzung von Google Fonts angerollt

2 Likes

Eine gewagte These der befragten Anwalte, das hier vor Gericht der klare Verstoß gegen die DSGVO nicht beanstandet wird.

Habe auch besagte Abmahnung der RAAG Kanzlei erhalten. Hier habe ich eine gutes Muster-Antwortschreiben gefunden, für alle die sich die Anwaltskosten sparen wollen:
https://www.maxgreger.de/google-fonts-abmahnung-von-daag-so-reagierst-du-richtig/

Hattest du denn dieses Musterschreiben selber genutzt und auch eine, für dich selber positive Reaktion, der Gegenseite darauf erhalten??
Der RA selber schreibt ja nun mal dazu, dass eine Nutzung auf „eigenes Risiko“ beruht…!

Ich habe das Musterschreiben genutzt. Bisher keine Antwort der Kanzlei erhalten und erwarte auch nicht eine zu bekommen. Denke die kassieren nur die Leute ab, die sofort bezahlt haben und lassen sich nicht auf Rechtsdiskussionen ein.
Jedenfalls ist der Spielball jetzt auf deren Seite.

Es wäre toll, wenn Du uns auf dem Laufenden hälst. Ich würde gerne wissen, wie die reagieren.

1 Like

Zusatztipp: Plugin „Disable and Remove Google Fonts“ in Wordpress installieren und aktivieren, fertig.

Die Frist die ich der RAAG Kanzlei gestellt habe, um den Identitätsnachweis der mahnenden Frau Yu zu erbringen, ist nun abgelaufen. Keine Post oder Mails mehr von denen bekommen. Damit hat sich die Sache wohl erledigt.
Habe gelesen die senden noch mehr Abmahnungen raus aktuell. Denke diese können direkt in den Abfall.

Mit dem Plugin „Disable and Remove Google Fonts“ würde ich aufpassen. Als erster Schritt ganz gut, aber teilweise laden andere Plugins Goggle Fonts nach, nachdem das Remove-Plugin durchgelaufen ist. War auf einer meiner Webseiten der Fall.