Mobilfunkanbieter gaben erneut Daten illegal an die Schufa


Kommentare zu folgendem Beitrag: Mobilfunkanbieter gaben erneut Daten illegal an die Schufa

1 Like

Dabei fragt man zur PrĂĽfung des Vorganges die E-Mail-Adresse, die Mobilfunknummer und den Namen des Mobilfunkanbieters ab. AuĂźerdem will die Kanzlei wissen, ob es eine gĂĽltige Rechtsschutzversicherung gibt, die die Kosten einer Klage ĂĽbernehmen wĂĽrde.

Fairerweise sollte man noch erwähnen, dass sich Nutzer OHNE eine eigene Rechtsschutzversicherung, die ganze Mühe sparen können, denn diese werden nicht bedient !!!

Siehe:


Quelle: legalbird.de

5000€ Schadensersatz und dann wollen die eine Rechtsschutz für die Kosten?

In den USA macht dir das jeder Frischanwalt Pro Bono für 500 „Taschengeld“

Wäre doch mal eine Geschäftsidee, was glaubst du wie viele zu 2500€ für’s nichts tun Nein sagen? :upside_down_face:

Du vergißt dabei, dass der werte Herr C. Solmecke mit von der Partie ist…! :rofl: :rofl:

https://youtu.be/0JIlrIJmpaY

Genau deswegen habe ich den Namen der Kanzlei auch gar nicht erst erwähnt.