LockBitSupp: Strafverfolger enthüllen Identität von LockBit-Admin

Strafverfolger geben Identität von LockBitSupp bekannt
Kommentare zu folgendem Beitrag: LockBitSupp: Strafverfolger enthüllen Identität von LockBit-Admin

1 Like

und als Gelegenheit, allen die Stärke meines Charakters zu zeigen

Die Stärke deines Charakters. Wenn du Charakter besitzen würdest, dann würdest du kein schwerstkrimineller Ransomware Abschaum sein. Das ist der absolute Bodensatz der Menschheit.

Wie verpeilt müssen solche Kreaturen sein.

Das FBI hat für Lockbit / Sodinokibi (REvil) - Opfer eine Formularseite eingerichtet, wo diese sich offiziell melden können und um feststellen zu können, ob die betroffenen Systeme, erfolgreich entschlüsselt werden können:

https://lockbitvictims.ic3.gov/

Hier mal eine absolut detaillierter Bericht der beteiligten Behörden des LockBit Bust:

Wie haben die Behörden den mutmaßlichen Lockbit-Boss identifiziert?

Der Haupt-Administrator / Owner des LockBit Projekts, erzählt seit dem Bust bis heute, dass die Behörden den falschen Mann " Dmitry Yuryevich Khoroshev" identifiziert und angeklagt haben!
Hier also nun das genaue Protokoll seiner Identifizierung!

https://krebsonsecurity.com/2024/05/how-did-authorities-identify-the-alleged-lockbit-boss/

:white_check_mark:CHECK :white_check_mark:

2 Likes

Ich sag mal so… Jahrelang konnten Ransomware Groups ihr Geschäft nachgehen ohne mit Konsequenzen rechnen zu müssen. Sie agierten im geheimen und waren sich ihrer Sache extrem sicher. Deshalb wurde in diesen Jahren bis zun Erbrechen Firmen befallen und erpresst.

Was sie aber auch wiederum sehr sicher, arrogant und abgehoben gemacht hat. Die Behörden sind allerdings nicht dumm, wie die Täter vielleicht immer gedacht haben. Auch das FBI und andere Ermitlungsbehörden verfügen über Mittel und Wege den Kampf mit zu führen. Für sehr viel Geld und ein sicheres, neues Leben bringt man am Ende so gut wie jeden dazu, andere zu verraten und Einblicke in deren Kanäle zu gewähren.

Ich würde sagen, nach den vielen Jahren der Konsolidierung, sind die Behörden endlich dazu in der Lage, diesem Treiben irgendwann ein Ende zu bereiten. Es wird dazu führen, diese Art der Bedrohung auf ein Minimum zu drücken. Die Gruppen werden weniger, weil es für sie zu gefährlich ist.

Ich fand dieses „I feel sorry for the real Dmitry“ Statement nicht sehr glaubwürdig. Wenn er es nicht wäre, warum sollte er dann den Strafverfolgern mitteilen, dass sie den falschen haben? Jeder mit ein bisschen Grips würde sich freuen und das nicht weiter kommentieren. Jemand der tausende Opfer erpresst hat natürlich total Mitleid mit irgendeinem Dimitri, den er nicht mal kennt :roll_eyes:

Vielleicht wollte er mit den 1000$ Belohnung für einen Kontakt auch einfach nur rausfinden ob jemand weiß wo er ist…