HP deaktiviert Kunden-Drucker bei Drittanbieter-Tintenpatronenverwendung


Kommentare zu folgendem Beitrag: HP deaktiviert Kunden-Drucker bei Drittanbieter-Tintenpatronenverwendung

Frechheit:

Ein Sprecher von HP sagte, dass Drucker, die „dynamische Sicherheit“ verwenden, auf der Produktverpackung, in technischen Materialien und in verschiedenen Online-Materialien als solche gekennzeichnet seien.

Sie sagten, dass nur einige seiner Drucker mit dynamischen Sicherheitsmaßnahmen ausgestattet seien, gaben jedoch nicht an, welche davon es seien. Laut seiner Website blockieren alle HP-Standarddrucker Patronen mithilfe eines Chips oder Schaltkreises, der nicht von HP stammt.

Der Sprecher fĂŒgte hinzu, dass einige Patronen von Drittanbietern den HP-Chip oder die elektronischen Schaltkreise wiederverwenden und diejenigen, die dies tun, normal funktionieren.

Laut HP können einige Kunden die Patronenblockierungsfunktion von HP in den Druckereinstellungen deaktivieren, dies hĂ€ngt jedoch vom Druckermodell ab. Andere bleiben bei einem Drucker hĂ€ngen, der nur dann funktioniert, wenn sie sich dazu verpflichten, mehr fĂŒr von HP zugelassene Tintenpatronen auszugeben.

Ja, der Consumer wird immer verarscht, egal ob HP oder andere Hersteller.
Alle Hersteller fahren zweit Produktionslinien, eine fĂŒr Consumer und eine fĂŒr Firmen.
Was unsere Drucker im BĂŒro am Tag ausdrucken (HP und Brother), das ist unglaublich.

Alle ca. 7 Tage die Tonerkartusche wechseln und gut ist. Der Ă€lteste Drucker bei uns ist nun fĂŒnf Jahre, da sehen sogar die Druckerwalzen noch wie neu aus. Das was die Hersteller in der Industrie an Rabatte geben mĂŒssen und die Langlebigkeit, holen die sich beim Heimdrucker wieder rein. Die Tintenpatronen sind ja auf den Literpreis gesehen teurer als Gold.
Ich habe keinen Drucker mehr, fĂŒr die drei Seiten im Jahr hat uns unser Chef einen alten, funktionstĂŒchtigen Drucker ins BĂŒro gestellt. Der ist nicht mit dem I-Net (Netzwerk) verbunden und wir drucken dann ĂŒber USB-Stick aus.

Aber Dreistigkeit vom Feinsten und betrĂŒgerischen Beigeschmack.
Aus vergangenem Fehlverhalten nichts gelernt und wiedermal jĂ€mmerliche Beschwichtigungsversuche, mit der Kernaussage, dass der Großteil betroffen ist, bis auf wenige Ausnahmen.
Gut dass es doch einen grossen Markt mit intelligenten Wettbewerbern gibt und die Kunden dieses Mal deutlicher ‚zurĂŒckschlagen‘.
Ich persönlich und auch zum großen Teil mittlerweile in der ganzen Firma nutzen nur noch minimal den Papierweg. Welcome in DigilandđŸ€—

Ich habe seit zig Jahren einfach einen CANON - Fetisch!! Alleine schon, weil die QualitÀt der Drucke hervorragend ist und auch, weil sie mit als erstes den wirklich separierten Austausch von Einzelfarben (Patronen / mit u. ohne Chip) zugelassen haben - und das, bis Dato!
Meinen ersten Canon-Printer habe ich nach knapp 14 Jahren :bangbang: eingemottet. Dieser funktioniert IMMER NOCH, obwohl er bestimmt 13,5 Jahre lang mit Patronen von Drittanbietern gelaufen ist.
Die Nachbau-Patronen (Pelikan-Tinte) kosteten im 5er-Set im Schnitt 7-9€ inkl. Versand. Ich denke, da kann man nicht meckern! Eingemottet habe ich den Drucker auch nur, weil ich „sehr gĂŒnstig“ an ein Nachfolgemodell herangekommen bin, welches natĂŒrlich auch mehr Funktionen bietet.
Der Nachfolger lĂ€uft und lĂ€uft und lĂ€uft etc. pp. NatĂŒrlich auch mit Nachbau-Patronen!! OK, diese kosten etwas mehr
um die 11€ im 5er-Set inkl. Versand
Ich bin mir ziemlich sicher, dass alle diese Vorteile, mir bei einem HP-Drucker so nicht zur VerfĂŒgung gestanden hĂ€tten!

BTW:

Im Bereich der Matrix-Nadeldrucker (ja, die werden auch heute noch genutzt!) kann ich nur wĂ€rmstens EPSON empfehlen! Habe letztens noch zwei StĂŒck (ĂŒber 20 Jahre alt, generalĂŒberholt) fĂŒr ein
Tattoo-Studio besorgt. Die drucken damit vor der eigentlichen Arbeit ihre Flash-Copys damit aus


Unbestreitbar mutwillige Zerstörung fremden Eigentums = Strafbar!

https://www.youtube.com/watch?v=9Rw496fTqio

Digiland ?? Eher nicht in DE :grin:

Wozu stinknormale Drucker ĂŒberhaupt ein „Update“ brauchen, ist mir mehr als schleierhaft.
Es Ă€ndert ja nichts an der TĂ€tigkeit. Also, das Ding druckt ja dadurch nicht besser. (Jaja, „Sicherheit“)

Einfach den Online-Zugriff fĂŒr das Teil sperren.

Wer sich so etwas kauft, kaut den Ärger mit.

1 Like