Heavy Rain trotz Denuvo nach 153 Tagen von CPY gecrackt

Artikel ansehen

Auch, wenn dies ein guter Schritt nach vorn gegen den kampf mit Denuvo ist, sind 153 tagen bereites zu spät und viele die sich für dieses Spiel interessierten, haben es sich bereits gekauft, genau wie diese leute, die auf den crack von RDR2 warten

Und dass sie es bereits gekauft haben ist schlimm, oder wie ist Deine Aussage zu verstehen?

@TeeB Ganz und garnicht, ich sag dazu nur, dass das spiel zu spät geknackt wurde und somit für viele user eher unwichtig ist :slight_smile:

klar , soll man die Entwickler unterstützen soll, jedoch ist der preis so in den keller gerutscht, dass man garnicht mehr mit „crack zum testen da keine demo vorhanden“ ankommen braucht meiner Meinung nach

„Kampf gegen Denuvo“, „zu spät gecrackt“ und „Crack zum testen vor dem Kauf“.
Das sind Aussagen die eigentlich gut aufzeigen was falsch läuft in der Szene. Denuvo ist kein von der Contentindustrie auf uns gehetztes Monster um arme Leecher zu beuteln sondern eine natürliche Reaktion auf die immer weiter steigende Habgier und den Egoismus der Nutzer die alles umsonst und sofort haben wollen. Als wir damals angefangenen haben musste man jemanden kennen der ein Spiel hatte und es sich von dem ausleihen und dann kopieren. Ich erinnere mich noch gut an mein erstes PC Spiel was wir damals in der Schule auf dem Pausenhof getauscht haben, DOOM 1 (das Original von 1993). Es war Gang und Gebe das man die Games erst deutlich später nach Release erhalten hat auf diese Weise, es gab ja noch nicht mal Internet. Die Entwickler hatten genug Vorlauf um ihr Produkt zu verkaufen und ihren gewinn zu machen. Natürlich hat man sich an der Softwarepiraterie gestört aber ein Millionenschwerer Schaden wie heute trat so nicht auf. Dann kamen die ersten „Kopierschutzmaßmaßnahmen“ in Form von in der Anleitung gedruckten Papierscheiben mit Symbolen auf, welche in verschiedenen Positionen vom Spiel abgefragt wurden und somit ein normales Starten verhinderten. Schwarzweißkopierer waren somit die ersten Cracks, denn auch die standen damals nicht überall einfach herum. Und so ging das Katz und Mausspiel zwischen Softwareentwickler und Pirat hin und her, bis die Massenhafte Verbreitung über das Internet eine Millionenschwere Softwarepirateriemaschine ermöglichten. Mittlerweile wollen die Leute die Produkte ja am besten schon vor der Veröffentlichung (siehe als Bsp „The Mandalorian“) Und da braucht man sich nicht wundern wenn immer mehr Geld in die Bekämpfung eben jener Maschinerie gesteckt wird. Die GVU, zu Anfang von allen belächelt, hat gezeigt wie effektiv sie arbeiten kann und große Publisher wie Disney u.a. werden gern viel Geld beisteuern um diese weiter zu unterstützen. Siehe den Fall von Share-Online.biz. Und in den letzten 26 Jahren ist mir noch nicht ein einziger Leecher begegnet der sich ein Spiel geholt hat um zu gucken wie es mit Crack läuft um es sich dann nochmal zu kaufen. Die dämlichste Ausrede für alle Leecher. Ich warte gern 6-12 Monate auf ein Spiel wenn es mich interessiert, da ich es mir nicht kaufen werde egal ob gut oder nicht. Aber der Entwickler soll sein Geld reinholen können. Und wenn es etwas nicht gibt muss ich es eben kaufen oder drauf verzichten. In Zukunft wird es der Szene noch viel mehr an den kragen gehen, mit Sicherheit. Share-online war nur der Anfang.

1 „Gefällt mir“

dünner artikel, nichtsdestotrotz informativer als >100k cw comments…

was mich nervt: schon lange kein ordentliches cracktro mehr gesehen und einigen installern würden ein paar neue chiptunes ganz gut tun. ansonsten kauf ich jährlich mehr spiele, als ich tatsächlich zum spielen zeit\lust habe - aber 1. muss es immer einen gegenpol geben und 2. freut es mich für die kids. im regelfall sind es auch eher umsatz bzw. gewinneinbußen und die immer breitere verfügbarkeit wird durch immer ausgeklügeltere maßnahmen ausgeglichen…

Ich will dir mal sagen du kennst bestimmt das wunderbare Spiel The witcher 3 und rate mal was dieses Spiel hatte… Ja genau keine drm also kein denuvo oder irgendein anderen bullshit und wurde nach dem 1. Tag direkt gecracked. Aber weist du was das krasse ist? trotz ohne drm wurde das Spiel sehr sehr viel verkauft und sie haben millionen verdiennt. Deine argumente machen kein sinn… Cd project red hat selbst geschrieben das sie piracy nicht schlimm finden, sogar noch gut weil damit leute dieses Spiel spielen können die eh nicht das Spiel spielen würden weil es für ihnen zu viel kostet und sie das geld lieber wo anderes investieren wollen. Und genau das ist es auch was cd project red richtig macht! ein spiel braucht keine dreckige drm wo es sehr schwierig ist das spiel zu cracken wenn es ein sehr gutes spiel ist! es wird trozdem million mal verkauft und sogar berühmter weil leute mit reden können die es sowieso nicht kaufen würden! Und beim neuen spiel das cd project red veröffentlicht und zwar Cyberpunk 2077 hat Auch keine drm. also bitte überleg nochmal genau

das ist nicht falsch, aber allgemein sowie im konkreten fall ist der pc markt nur eins von vielen segmenten, bei denen das spiel auch ordentlichst verkauft wurde (konsolen)…

und bei der wahl zwischen kein kopierschutz und rückforderungen von kreditkarteninstituten - die es ja im keygeschäft geben soll - keine ahnung in welcher größenordnung - nimmt man das in dem fall kleinere übel…