Geld sollte nicht die Hauptrolle spielen: ein Uploader im Gespräch (2)

Artikel ansehen

Kommentar von Mr Unknown am 23.09.2017 13:57:
Absolut korrekt.

Kommentar von 80.000€ Auto am 23.09.2017 18:22:
„Man kann sich kein 80.000€ Auto vor die Tür stellen, wenn man nur 8,50€ die Stunde verdient.“

Klar kann man das. Nennt man Leasing. Hab jede 3 Jahre den neusten Porsche vor meiner Tür.

Kommentar von istmeiner am 23.09.2017 22:20:
Am besten sind noch die Sprüche das man heutzutage damit kein großes Geld mehr verdienen kann. Also es würde so reichen für die Server und so. Kurz danach dann 50 % steck ich in Bitcoin und die anderen 50 % ins reale Leben (ich nehme mal an in Luxuskram den Rest zahlt sicher sein Arbeitsamt vor Ort) „Ich mach in Medien“ heisst ja in Berlin nix weiter als „Ich bekomm Stütze“ :slight_smile:

Kommentar von Rapidvideo wehrt sich gegen Anschuldigungen der MPAA - Interview - Tarnkappe.info:
[…] Dazu passend ein Blick auf die andere Seite: Unser Interview mit einem Uploader: Erster Teil & die Fortsetzung. […]

Kommentar von Mario Maurer:
Sorry, aber dieses Interview ist definitiv gestellt. 80000 Euro und die Roley am Arm bei täglich 2 Stunden Arbeit so neben der Ausbildung.
Bin selbst seit Jahren Upper selten soviel Unsinn gelesen. Alleine schon der Versuch etwas Spannung und Mysteriöses am Anfang in den Beitrag zu bringen brachte mich aus dem lachen nicht mehr raus.
"Die Sonne geht langsam unter. Auf der Parkbank, auf der wir es uns gemütlich gemacht haben, wird es merklich kälter. Da mich der Uploader sicher nicht in sein warmes Wohnzimmer einladen wird, müssen wir uns ein wenig beeilen. "
Erinnert stark an Claas Relotius vom Spiegel Verlag.

Zugegeben: Wir haben uns nirgendwo tatsächlich getroffen. Ich wollte das Ganze aber ein bisschen spannender bzw. interessanter gestalten. Die Werke von Relotius sind mir kein Begriff, die Formulierungen sind alleine von mir.

Kommentar von Magic Claudia:
Die Sonne geht langsam unter. Auf der Parkbank, auf der wir es uns gemütlich gemacht haben, wird es merklich kälter. Da mich der Uploader sicher nicht in sein warmes Wohnzimmer einladen wird, müssen wir uns ein wenig beeilen. ”

Meine Version wäre so gewesen:
Der Blutmond hang am Himmel, als würde er mich gleich verschlucken… , der Uploader „Joe“ wollte mir nicht seine Hotelsuite anbieten, da er sicherlich genauso viel „Schiss“ vor der Öffentlichkeit hatte wie Ich. (Dieses Nachtschattengewächs). Da kam eine „dunkle“ Gestalt um die Ecke, ich konnte nicht genau erkennen ob ES ein Er oder Sie war… / Es war zu schrecklich, sah noch einen „roten“ Luftballon und eine Clownskostüm…, Ich musste mich beeilen, um schnell wegzurennen… !

Keine Frage, den nächsten Pulitzer-Preis hat man bei dem Quark sicher schon vorab für Dich reserviert! :wink:

Kommentar von Entauscht:
Ghandy, findest du deine erfundene Geschichte etwas besser ?
Die neue Version ist so übertrieben das man sie sofort als Satire erkennt, du hast deine als wahre Story verkauft, ohne im geringsten darauf hinzuweisen das das reine fiktion war.
Du hast die Leser damit verarscht, hast sie im Glauben gelassen das stimmt was du schreibst. Ich hatte das auch geglaubt.
Jetzt - kann ich dir gar nichts mehr glauben. Was von dem Interview stimmte den überhaupt ? Was aus den anderen Interwies stimmt und ist nicht ebenso erlogen wie das was du mir hier als Wahrheit aufgetischt hattest ?

Echt, ich zweifle jetzt jedes Wort von dir auf Wahrheitsgehalt an. Wer erst auf Nachfrage zugibt das als Fakten geschriebenes eigentlich nur erfunden ist, dem kann ich leider gar nicht mehr trauen.

Bis auf den Ort des Interviews, also wie es zustande gekommen ist, wurde von meiner Seite gar nichts erfunden. Oder glaubst Du, das andere Interview mit einer erdachten Einleitung, das mit Serienstream.to, geschah mittels einer Zeitmaschine in Chiba City, irgendwo in Asien? Aber gut, wenn Du Dich unbedingt hinter’s Licht geführt fühlen willst, bitte: https://tarnkappe.info/serienstream-to-im-interview/ Man kann auch in jeder Suppe ein Haar finden, wenn man unbedingt möchte.

Kommentar von Die Saga sagt…:
Naja, Lars - Ganz ehrlich die Dramatik mit deiner Roman-Einleitung tendiert
auf einer „Null-Linie“ rum, auf englisch = Flatline. Das da Zweifel an weiteren „Ungereimtheiten“ aufkommen ist doch auch klar… (Ist ja auch wohl so).
Das sich da einige „verarscht“ fühlen, ist völlig korrekt. Sehe das genauso.

Schade nur, das der BLOG nicht mehr das ist, was er hier einmal war. Du huldigst euch, das 404 Members im Forum angemeldet sind. (Wovon mind. 4-6 gesperrt sind). Erzähltst uns was von JABBER, Mumble usw. was wieviel Leute ernsthaft interessiert, als wärt Ihr eine „Super geheime Organisation, die alles 1000% abschotten/verschlüsseln muss“? - Auch diese „Spannung“ tendiert zur Null-Linie. Hab das Gefühl das ihr seit Monaten einen „falschen“ Weg eingeschlagen habt. Mensch Lars, du kannst doch selbst per Analyse feststellen, was läuft oder was nicht läuft… / Wie wärs mal mit „offener“ Ansage…

Mein Tipp, das meine ICH ganz persönlich Lars:
Reaktiviere und konzentriere dich auf den BLOG! Mit dem hast du einiges erreicht, nicht mit deinen neumodischen Trends… Dein Forum, entweder „verkauf“ es, oder binde es besser am Blog an. Habe sowieso nicht verstanden, das sich noch keiner ausser mir beschwert hat, das nach dem Spendenaufruf das Geld in ein „Forum“ gesteckt wurde… / Also mich regt das immer noch auf!
Nochmal, dein Blog war eine Zeit, sehr gut gewesen. ABER, das ist bereits Monate oder noch länger her… Die Leute haben den BLOG geliebt, weil wesentlich „dynamischer“, „lustiger“ und „kontroverser“. Natürlich musste man im Inhalt der Kommentare „Abstriche“ machen, aber dieses „Produkt“ hat sich besser „verkauft“, als die „Wechselwirkungen“ von Forum + Blog.
Lieber eine „Sache“ sehr gut machen (Blog), als 3 Dinge mittelmäßig.
Meine persönliche Meinung.

Leute die Wissen was ich mit der „Flatline“ hier meine, folgendes Video:
https://www.youtube.com/watch?v=tfmsXsh3YLk

Der never ending writing Pennywise, habe ich Dich doch direkt wieder erwischt! Es sind im Forum (die vielen Klone von Pennywise aka Mega aka Deltaforce etc.) mitgezählt, 429 User. Bleiben nach Bereinigung aller gesperrten User noch immer 420 übrig. Mach Dein Ding mit Claudia oder was auch immer, lass uns in Ruhe.

Btw.: Der echte Film namens Flatliners statt aus dem Jahr 1990. Kann ich wirklich empfehlen: https://de.wikipedia.org/wiki/Flatliners_%E2%80%93_Heute_ist_ein_sch%C3%B6ner_Tag_zum_Sterben

Kommentar von Die Saga sagt…:
Stimmt, hast mich voll erwischt! Bin halt ein „kreativer“ Kopf.
Hab mich allerding auch nie großartig verstellt oder versteckt.
Aber die andere Version von „Flatliner“ kenne ich natürlich auch, ebenfalls sehr gut die Originalversion. Übrigens „Deltaforce“ war nie beim Forum angemeldet. Aber auf das Forum habe ich keinen Bock mehr. Mit dem „Zug“ fahre ich nicht mehr mit…
Kann ja ohnehin nur noch bei Artikeln schreiben, die ein bisschen „angestaubt“ sind bzw. die in der „Mottenkiste“ rumliegen.
Nice Day an dein TEAM - Sag mal Frawul wer war noch mal „Lars“
Ach „Penny“ - lass den jetzt endlich mal in Ruhe, sonst bis du „Penny“ bald als Leader hier raus… / Oh, Oh, Oh war doch sicherlich ein Mißverständnis Frawul „Handgemenge“… / break shit out of control… öbasdfa / Fataler Übermittlungsfehler…

Systemerror

Okay, dann war es das jetzt bitte auch. Danke.

Kommentar von MeToo:
Mensch Alter

erwartest du echt von deinen Lesern das das sie erst alles hier querlesen sollen damit sie ein Gespür dafür bekommen das du zwecks manchmal deine Fantasien mit einarbeitest und dann auch noch zielsicher sagen können an welchen Stellen das passiert.
Für dich mag das völlig klar ersichtlich sein, du kennst dich ja selber. Aber anzunehmen das ein Leser der ab und zu reinschaut das auf Anhieb erkennt ist schlechter Journalismus
Aber Privates nicht von Fakten trennen zu können ist es ja auch bereits, also zurück auf die Schulbank, würden deine ehemalige Lehrer sicher sagen.

So, jetzt haben sich alle ausgekotzt. Zurück zum eigentlichen Thema, bitte.

Kommentar von :
Ich habe Screenshots gesehen wo Uploader mal gezeigt haben was sie so pro Monat bekommen.
Der (oder Die) die meiste Kohle machte, ist nicht über 65 € gekommen. Die Anzahl der Downloads war bei allen mindestens im vierstelligen Bereich.
War eine interessante Diskussion.

Ja, so schaut das aus. Das dicke Geld verdienen die Betreiber der Share- und Streaminghoster und nicht die Uploader.

Kommentar von ANON:
Lieber Lars, das was „Anonymus“ erzählt, musst du als Kritik auffassen…
„Ja, so schaut das aus“

Du hastet doch in dieser recht „merkwürdigen“ Story, angeblich ein Interview mit einem
Uploader der große Kohle macht…, mit diesem Typen auf einer Parkbank in Santa Nirgendwo…
(Dieser Typ hat doch behauptet er hat ne Rolex +80000 € Auto aus diesem „Geschäftsmodell“.)

Ganz ehrlich, ich glaube inzwischen die Story ist von A - Z erfunden. Nicht nur die Einleitung,
auch der „verkappte“ Rest der da nachkommt…

JA, die Filehoster sind offenbar die großen Gewinner bei der Sache.