Amazon: Autoren prangern Kindle-Rückgaberichtlinie an


Kommentare zu folgendem Beitrag: Amazon: Autoren prangern Kindle-Rückgaberichtlinie an

Jetzt kommer wieder die Spinner mit ihrer Meinung, das Bücher Kultur ist und Kultur Kostenlos sein sollte.

Vielleicht sollten diese Leute einfach mal einen Monat Umsonst Arbeiten.

1 „Gefällt mir“

Ich bin eher der Meinung, dass die Leute, die auf Kosten der Autoren sowas machen, zu dumm sind, Warez zu laden. Ausserdem, gute Bücher werden so oder so in Buchform gekauft…

1 „Gefällt mir“

Ja, zu 90% lese ich auch Bücher von toten Bäumen. An die E-Book-Reader habe ich mich nie wirklich gewöhnen können.

1 „Gefällt mir“

Also mir ist das Gerücht auch schon mal zu Ohren gekommen, dass Autoren, die Lieferungsgebühren trotz Rückgabe eines ebooks zahlen müssen. Habe daraufhin mal bei kdp direkt nachgefragt und die sagten mir, dass dies nicht stimmt. Ist aber schon ein paar Jahre her.

Ein anderer Autor namens Tim C Taylor, hat im Blog Goodereader.com (https://goodereader.com/blog/kindle/authors-protesting-amazons-e-book-return-policy#comment-5917223058) einen Kommentar gepostet, in dem er diese Aussage ebenfalls debunked. Hier führt er genauestens auf was bei einer Rückgabe passiert.