Windows 12: Kein Abozwang und kostenloses Upgrade


Kommentare zu folgendem Beitrag: Windows 12: Kein Abozwang und kostenloses Upgrade

Ich bleibe trotzdem bei Linux und bin vollauf zufrieden damit. Aber gut, ich bin auch kein Gamer, brauche keine besonderen Treiber dafür.

3 Likes

monatlich

Ein Windows Abo wäre das erste was die Leute in wirtschaftlich harten Zeiten, wie jetzt Inflation, ruhen lassen würden.

Das wissen auch die Shareholder von Microsoft, dafür brauchts keinen BA in Betriebwirtschaftslehre.

Schon, bestimmte Gruppen, die MS-Produkte beruflich einsetzen oder auch Gamer werden um Windows 12 aber gar nicht herumkommen, egal was sie wollen. Auch käme es natürlich auf den monatlichen Preis an.

Ich finde dieses Geschäftsmodell von Adobe grundsätzlich abartig, das muss ich auch sagen.

1 Like

Gibt viele games die auf linux funktionieren aber viele auch nicht… :wink:

Intel bezeichnet Windows 12 als „Windows Refresh“. Dieses soll es auch für normale Endkunden nur als Cloud-Lösung und mit monatlich anfallenden Gebühren geben, hieß es bislang. Windows würde in diesem Fall nicht mehr komplett auf dem PC installiert werden, sondern man bekäme die Daten von einem Server gestreamt.

Wie soll das denn dann ablaufen :smiley: braucht das dann solange wie die Updates …

M$ will ja seine eigenen Chips produzieren, so wie Ap(pl)e. Der Dealer macht seinen Konsumenten eben langsam abhängig. Naja, vielleicht springen dann noch mehr User zu Linux. Das ist wie mit dem Carsharing. Irgendwann gehört dir garnix mehr…

Für mich völlig uninteressant. Ich hab mein Linux und MS kann mich ganz unten, ganz hinten, ganz tief …