Windows 10 Home auf Windows 11 Pro

Ich habe da mal eine Frage. Ich will ein Upgrade von Windows 10 Home auf Windows 11 Pro starten. Habe mich bereits bei zeytech.de informiert und es könnte tatsächlich klappen. Kennt sich da jemand mit aus?

CPU: i7-10610U
Festplattenspeicher: 512 GB
RAM: 16 GB DDR4-SDRAM
TPM: TPM 2.0

Am besten so wie es Microsoft empfiehlt machen:
https://shorturl.at/l2m8J

Ich habe damals erstmal Windows 10 Home auf Windows 10 Pro hochgezogen glaube mit dieser Anleitung:

https://tuhlteim.de/windows-10-home-upgrade-auf-pro-in-1-minute-vk7jg-trick

Und danach das Upgrade auf Windows 11 Pro gemacht.

1 Like

Stimmt ich meine nur ab Pro kann man Upgraden.

Funktionieren wird solch ein Upgrade natürlich, wenn man sich an die Anleitungen hält.
Ich pers. bevorzuge aber immer eine „Clean-Installation“ einer gänzlich neuen und höheren Windows-Version (wie z.B. bei Win 10 zu 11). Das führt natürlich unweigerlich zu einer kompletten Neuinstallation des BS. Mit einem vernünftigen Backup zuvor, sind anschließend auch wieder die gespeicherten Daten problemlos zurückgespielt. Bei laufenden Programmen funktioniert das natürlich nicht, so das man diese nachträglich wieder installieren müsste.
Allerdings ist dieser Mehraufwand an Installationsarbeiten durchaus gerechtfertigt, da eine „saubere“ Neuinstallation immer stabiler und am Ende fehlerfreier laufen wird! Das sagt selbst MS in vielen KB-Artikeln so aus!
Auch wenn nicht mehr benötigte Daten im Windows.old - Ordner abgelegt werden, befinden sich nämlich immer noch sattig alte Dateien, tote Pfadverknüpfungen, kaputte Registry-Einträge etc. im neuen System nach einem Upgrade. Diese ganzen Dateileichen müssen dem neuen System gar nicht am Anfang Probleme bereiten. Aber sie können später einmal der Grund für unerklärliches Fehlverhalten, Performance-Einbrüchen, BSODs usw. sein!
Selbst wenn es keine eklatanten Fehler im zukünftigen System gibt, werden alle diese nicht benötigten Daten „mitgeschleppt“ und bei sämtlichen CPU-Prozessen mit berechnet, was gerade bei PC-Systemen mit wenig Power oft zu Geschwindigkeitseinbrüchen führen kann…
:wink: