Verschlüsselung: VeraCrypt als Alternative zu TrueCrypt?

Artikel ansehen

Kommentar von Anonym_2014:
„Verschlüsselungssoftware für Festplatten ist etwas für wirklich jeden Anwender“

Bei Laptops mit SSD braucht man gar keine Verschlüsselungssoftware mehr, zumindest, wenn die SSD einen Cryptochip enthält und man dieser Hardwareverschlüsselung vertraut.

Ein ATA-Passwort kann man bei fast allen Laptops im BIOS setzen. Die SSD gibt dann keine Daten mehr über die SATA-Schnittstelle heraus, wenn nicht nach Einschalten des Laptops das richtige ATA-Passwort eingegeben und vom BIOS an die SSD weitergeleitet wird:

Auf den SSD 840-Laufwerken ist die AES-Verschlüsselung grundsätzlich aktiv. Um jedoch auch den gewünschten Sicherheitseffekt zu erreichen, muss das ATA Passwort im System gesetzt sein - nur dann ist die "Tür" auch abgeschlossen und die Daten gesichert.
Quelle: https://www.tecchannel.de/a/gut-geschuetzt,2053730

Kommentar von mario:
bei mir habe ich jetzt folgende auswahl:

wenn ich das aktivieren will, kommt aber die Meldung, dass ich das im bios aktivieren muss, oder es eventuell nicht unterstützt wird.
wie genau heißt das denn im bios? ich finde da nichts mit AES.

Kommentar von Anonym_2014:

Samsung's 840 EVO line now offers three security types: Class 0, TCG Opal, and Encrypted Drive (eDrive). While all Samsung's SSD solutions have Class 0 encryption, enabled with a BIOS password, the new update for the 840 EVO line allows 3rd party ISVs (Independent Software Vendors) to enhance the security management of the drives, for example, allowing for centralized management and deployment. The update also adds compatibility with Microsoft™ eDrive security on Windows 8 and above. By adding compatibility with professional encryption software, enterprise customers can utilize the new upgrades without further verification and achieve optimized security features, contributing to work and overall IT system efficiencies, resulting in better return on investment.
Quelle:

Kommentar von Luca:
Idrix ist mir persönlich sehr unbekannt. Klingt irgendwie nach einem CIA-Thinktank…

Bevor da kein Audit kommt, nutze ich die Software nicht. Könnte mich in Teufels Küche bringen :wink:

Dann doch lieber LUKS / ecryptfs mit überschaubaren Risiken.

Kommentar von cai:
wenn du probleme mit der cia hast, bist du schon in teufels küche und vercrypten nützt da auch nichts.