Steam Accounts durch neue Phishing-Technik in Gefahr

Smartphone mit dem Logo von Steam
Kommentare zu folgendem Beitrag: Steam Accounts durch neue Phishing-Technik in Gefahr

Wer als, wie in dem Artikel beschrieben als erfahrener Nutzer, auf diese Masche reinfällt, dem ist auch nicht mehr zu helfen. Eine der absoluten standard Versuche.

Aber da hat BleepingComputer wenigstens mal wieder einen Artikel verfasst, um ihren Feed zu f√ľllen.

Die allermeisten Gamer, sind allerdings keine erfahrenen User, sondern nur 08/15 Spieler! Deshalb funktionieren solche banalen Tricks ja auch so gut…

Der Artikel spricht aber explizit von Menschen, die das entweder als Streamer oder esports Profi beruflich machen.

OK…war dann wohl ein Mißverständnis. Ich hatte mich dabei auf das technische Hintergrundwissen eines Spielers bezogen und nicht darauf, dass es sich um einen Spiele-Profi handelt! Das sind ja immer noch zwei verschiedene paar Schuhe! :wink:

Und der Artikel weist auch darauf hin, dass das Konto eines Neulings nur f√ľr ein paar Dutzend Dollar gehandelt wird. Ergo sind nicht nur ‚Äěerfahrene Nutzer‚Äú das Ziel. Klar sind die Profi-Konten lukrativer. Aber Kleinvieh macht auch Mist. :shushing_face:

Vor Allem wenn man mal in Betracht zieht, dass diese Masche meist gezielt an Accounts geschickt wird, die Gegenstände im Inventar haben, die den Aufwand dann auch Wert sind. Muss man noch nicht mal Merken, wenn man einmal bei einer solchen Phishing Seite angemeldet war und seinen 2FA-Code eingegebn hat, ist der Account kompromittiert. Dann wird ein API-Key angelegt und es kann jede Tradeoffer manipuliert bzw. neu verschickt werden.

Weil solchen Zugriff auf das Konto zu bekommen, dass man den Account √ľbernimmt mit 2FA schon eher schwierig.

Es mag ja schwierig sein, aber laut dem Artikel nun ohne weiteres möglich - und das wäre nun erstmal Faktum!

Wenn es leicht w√§re, w√ľrde es ja jeder machen. :grin:

Es ist leicht zu schreiben, dass man darauf nie reinfallen w√ľrde.

Ich habe einen alten, wertvollen Steam-Acc mit funkelnden Items und es wird mind. 1 Mal w√∂chentlich probiert, mich mit Links oder anderen Mist zu catchen. Es ist also nicht so, als ob ich die Maschen nicht kennen w√ľrde. Einmal hat es mich trotzdem erwischt und mir ging ein CS-Messer im Wert eines hohen dreistelligen Bereiches dadurch fl√∂ten. Derjenige war aber auch echt clever - perfekt gef√§lschtes Profil eines gro√üen Profils, firm und vor allem eloquent. Der hat sich richtig Zeit genommen, sich auf mich eingelassen und meine Bedenken nach und nach klug beiseite geschafft. Es gibt viele Anhaltspunkte, an denen man einen Betrug festmachen kann, aber genauso viele Arten, diese Anhaltspunkte zu manipulieren.

Daher ein ganz universeller Tipp, der euch eigentlich immer sch√ľtzen sollte: Diejenigen wollen etwas von euch. Also erst die Bezahlung und dann, in dem Falle, das Item. Nie andersrum!

Solche gehackten accs landen dann in großen dumps auf https://cracking.org/ zb.

Warum hast das knife auch privat verkauft, hab auch einiges an wertvollen cs skins, gibts doch seiten f√ľr :confused:

Meine CS-Primetime ist schon seit ein vielen Jahren vor√ľber, ich stecke nicht mehr drinnen im Thema und schon gar nicht links und rechts davon, wozu solche Seiten ja z√§hlen. :wink:

Kannst aber gerne trotzdem mal ein paar Links schicken, bitte - dann h√§tte ich was f√ľr die Zukunft. :slight_smile:

https://dmarket.com/de/trade-csgo-skins?utm_source=google&utm_medium=cpc&utm_campaign=dm_ex_de_de&gclid=CjwKCAjwhNWZBhB_EiwAPzlhNl191U1l3mu6l078x8TfhEDhje6XUls9V7VJHSX-O6XUK7ZKR9LeFRoC-BQQAvD_BwE

Die seite ist ganz gut :slight_smile:

Aber bitte die Seite nicht mir russischer IP besuchen. Oder sonst irgendetwas, das nach Russland/Wei√ürussland aussieht. Habe jetzt schon mehrfach Leute gesehen, die kommentarlos gel√∂scht wurden und deren Balance nat√ľrlich einfach weg ist dann. Einige behaupten Ukrainer zu sein, einige Russen, und einige Andere, die laut ihren Aussagen, wenig mit beiden Seiten zu tun haben.
image

1 Like