Relink.to gehackt: Erpresser-Mails im Umlauf (4 Updates !)

Kommentar von Damian:
Och lars lass die doch Labern.

Kommentar von Jana:
Du machst dir wenigstens Gedanken Damian.

Habe die Liste gesehen, du glaubst gar nicht wieviele T-online, Web, GMX Adressen
da auftauchen. Geht auch gar nicht primär darum, ob jemand sich per Email
gut verschleiern kann. Aber neben diesen Email-Adressen standen auch die
entsprechenden Passwörter, und ab diesen Zeitpunkt wirds brenzlig.

Ob diese „Kunden“ inwieweit hier „Relink.to“ ist hierbei zunächst unerheblich.
Ist ja lediglich ein „Cryptor“ für Files, mehr nicht…

Das sind sogar Email Adressen von Firmen dabei gewesen, einer UNI und vieles mehr.
Wenn mann da ein wenig recherchiert kann mann mit diesen Daten viel Unheil anrichten.
Somit ist der Download einer kleinen Datei die „Rappelkisten“ voll mit Daten ist,
nicht legitim. Das weiß der Lars auch. Da hätte er sich richtig Ärger einhandeln können.
Mich würde interessieren ob die „Sabine Thiesler“ für die Verschlüsselung der
Datei verantwortlich ist, weil das so zeitnah erfolgte.

Nun gut, der „Download“ ist nicht mehr durchführbar, und gut ist.

Kommentar von Damian:
Das ist aber dann die Dummheit der Member wenn sie im Warez Bereich ihre Korrekten E-Mail „Adresse Daten“ angeben. Es ist nun mal ein Linkcrypter der im Warez Bereich genutzt wird. Klar kann man ihn auch Privat nutzen - Tut aber niemand wozu Privat Links Crypten?, wenn man sie nur Unter Freunden Verteilt „Urlaubsbilder“ usw - Keiner Uploaded Private Bilder von seiner Toskana Reise auf Uploaded.net Share-Online oder sonst bei einem Shared Hoster. Auch meine E-Mail und mein Passwort war dabei und, soll er es doch haben - Pupst mich nicht meine E-Mail Chnulibulikuli@openmailbox.org kann ich auch hier nennen.

Klar hast du Recht mit deiner Aussage „Datenschutz“ - Dennoch kann man was im Warez Bereich ist, nicht als Datenschutz Verletzung Anklagen. Was willst du den dem Richter sagen? Ja Hey ich hab mal eben 1000TB Filme geuppt und Eingetragen, aber meine E-Mail Adresse ist privat? Damit Schießt du dich doch, selber in die Falle.

Keiner aber auch keiner der User die dort Crypten, würde jemals Anzeige machen - Somit ist die Aussage von der Angeblichen Frau Thiesler Schwachsinn.

Datenschutz Verletzung hin oder her - Keiner wird dort jemals Anzeige erstatten.

Pech für die Sorry IDIOTEN, die im Warez Bereich ihre Private T-Mobile GMX Web.de E-Mail Angeben - Wer sich im Warez Bereich Aufhält sollte sich über mögliche Bust „Datenschutz“ oder Anonymität Gedanken machen.

P.S ich hatte nur ein Account aber keine Links im Container.

Kommentar von BommelResolver:
mmmhh…
Bei allen Behauptungen und / oder Fakten die hier nun geschrieben stehen, gibt es aber keine vernünftige Erklärung dafür, wieso irgendwelche Betroffenen des „Leaks“ der monatelang vor sich hinschimmelte, nun plötzlich freiwillig dieses Wallet füllen sollten ? Ich kann hier manch Vorredner nur beipflichten, dass von „X“ Usern dieses FileCrypters bestimmt keiner überhaupt verwertbare Kontaktdaten aus dem realen Leben hiterlegt hatte, da dies eigentlich einen Beitritt in eine nächst höhere Liga bei Registrierung für denjenigen bedeutete ! Und wieso gabs bei Relink keinerlei Kontaktdaten zum Inhaber ? Bestimmt nicht aus dem Grund, weil die dort Angst vor Spam haben ^^
Nun mal ein kleines Gedankenspiel für alle Verschwörungsfachleute bzw. die Frage zum Thema, an die wirklich noch niemand gedacht haben sollte :
Was wäre denn, wenn das ganze Szenario in seinem jetzigen Umfang von vornerein geplant durchgeführt wurde, um sich eines unbeliebten Konkurenten (FileCrypter) einfach und nachhaltig zu entledigen, ohne direkte Verdachtsmomente gegen die Ausführenden entstehen zu lassen !?! Die Vorteilsnehmer könnten theoretisch ja einem anderen (bekannten) Crypter zugetan sein oder eventuell sogar zum dortigen Personal zählen ?!
Szenario :
Eine entsprechende Datenbank wird vor Monaten relativ unauffällig bei einem verschwiegenen bzw. befreundeten Forum als „Leak“ abgelegt. Ohne grosses Aufsehen (zu diesem Zeitpunkt genial hilfreich)!
Monate später wird angefangen gerüchteweise mit wachsender Beteiligung der „Opfer“ eine erpresserische Welle loszuschicken, die angeblich Panik unter den Relink-Usern erklären soll.
Zeitgleich tritt der ominöse Trittbrettfahrer als Wurzel des Übels auf, der allerdings mit zur Theatertruppe gehört (inkl. des dazugehörigen Fake-Wallets mit Finanzbewegungen live), um diese Bedrohung zu bestätigen, dem Ganzen halt Nachdruck zu verleihen…!
Nun, aber wirklich erst nun tritt das tatsächliche Opfer des Schauspiels (nennen wir es hier vertretend Relink) somit wie von den Planern gewollt in Aktion → aus zuvoriger Anonymität (Unangreifbarkeit) wird zuerst indirekte, dann plötzlich direkte Panik bei den Betreibern geschürt…so lange, bis es zu ersten Kurzschlußhandlungen, wie Abschaltung und weiterer defensiver Rückzug kommt.
Szenario Ende °°
Ich würde behaupten, dass dies in dieser Branche bei einem solchen Dienst einem Selbstmord mit Nachruf gleichkommt ! Das Szenario läuft auf Grund seiner geplanten Ablaufregeln und der Natur der Sache so noch ein wenig weiter, bis irgendwann die entstandene Lücke wieder gefüllt werden kann…z.B. von einem weiteren Crypter, der vorher immer nur parallel arbeitete, was sich nun rein zufällig von selbst erledigt hatte ^^
Nun noch ein wenig Grundschulen-Mathematik (1+1 = 2-1 = 1) und die Verschwörung meinerseits steht zur Verfügung zur Zerpflückung (Namen der beteiligten Profiteure, der Helfer und Helfershelfer sowie der Statisten sind beliebig einsetzbar / austauschbar)
Wenn man sich diese V-Theorieoft genug auf der Zunge zergehen lässt, könnte man sogar die hier gestellten Fragen ganz banal beantworten…much fun and happyness !!!

Kommentar von Max:
„Der anonyme Erpresser behauptet in der Mail, er habe neben dem Relink-Account alle Zugänge nebst zahlreichen Daten der PCs der Angeschriebenen erbeutet.“

Blabla, totaler Fake. Ein kleiner BTC-Stricher ist noch lange kein Hacker oder gar jemand, der tatsächlich Schaden anrichten könnte.

Aber ist euch der geänderte Werbe-Müll auf filecrypt.cc aufgefallen? Diese kleinkriminellen Werbebetrüger bescheißen sogar ihre Werbepartner. Im Hintergrund laden sie etliche Bilder von ihren Partnern, die aber nie dargestellt werden.

Kommentar von Max:
Google doch einfach mal den Namen. Das ist eine gestohlene Identität.

Kommentar von Max:
Lars, warum bist du auf diesen Fake reingefallen und hast den Mega-Link absichtlich manipuliert und damit unbrauchbar gemacht?
Ich habe den eindeutigen Beweis dafür (alte und neue Version dieser Seite).

Die Dame war ein Fake, das seht fest. Aber ich durfte diese Liste nicht mit einer korrekten URL bewerben. Wer sich diese Textdatei herunterladen will, muss nur meinen Artikel aufmerksam lesen, der kommt auch so zum Ziel. Schön wenn auch Du Screenshots erstellt hast, was sollen wir jetzt damit anstellen?

Kommentar von Tina - Krankenschwester mit Herz:
@Sabine Thiesler
@Max Underground
@Irgendwer wirds lesen
@Lars Ghandy Chef von Tarnkappe
@Ende - Hier ist das Komitte-Ende
Also dieser Kommentar ist für das gesamte „S.M.I.L.E“ Komitee …

Also ich seh das so…, die Liste gehört nicht auf einer Seite, daher musste die Tarnkappe
diesen Link ändern, wurde somit „,modifiziert“ und seit dem unbrauchbar… Ansonsten hätte es
möglicherweise weitreichende rechtliche Konsequenzen gegeben, wobei das Thema
durch sein sollte. Die Liste ist übrigens nicht ganz „druckfrisch“ sondern ist wohl bereits
im „Juni“ auf dem Markt. (Allerdings Email-Adressen und deren Passwörter ändern oder
altern an sich, meistens nicht so schnell).

Also ich hatte gleich das Gefühl, das die „Sabine Thiesler“ möglicherweise
eine gestohlene Identität ist. Habe paar Thriller von ihr gelesen, wobei das Buch „ZECKENBISS“
wirklich sehr gut ist, und in meiner Erinnerung haften geblieben ist.

Aber ein bisschen „Spass“ hatte ich ein Leser dieser Geschichte schon.
Ähh wenn ich schon an das Wort ZECKE denke, muss ich mich kratzen.

Ps. Meine Vermutung ist ja eine ganz andere. Da steckt eine
ganz andere vermutlich von „Computergenies“ strotzende
Organisation hinter. ABER, muss ich denn immer alles wissen?

Kommentar von Max:
Gar nichts. (Auch wenn es keine Screenshots sind…)
Das war nur ein, nicht zwingend an dich gerichteter, Hinweis, falls jemand auf die Idee kommen sollte, die Tatsache abzustreiten, dass der Link nachträglich geändert wurde.
Fühl dich nicht gleich so gereizt, Lars. Fast alle Besucher hier mögen dich und deine Seite, deshalb sind wir ja hier. :slight_smile:

Ja zugegeben, ich bin etwas dünnhäutig momentan.

Kommentar von :
Sabine Thiesler, Edoep wieder da zum stänkern?

Kommentar von Pudelmütze:
Tja Lars, welche Meldung, welches Interwiev ist nun künftig real, welches will dich nur vorführen?! Heiter gehts weiter.^^

Ja, der Gedanke an Edoep kam mir auch. Natürlich hatte die Dame ein Stück weit recht, auch wenn es sicher gar keinen Auftraggeber gab, so wie behauptet. Datenschutzrechtlich war das mehr als bedenklich, den Download-Link zu veröffentlichen.

Tja, das ist im IT-Bereich nie klar, ob man mit einem Hund oder einer Frau spricht. :wink:

Kommentar von Daniel:
Pirla bedeutet auf italienisch Idiot.

oder z.B. Pirat

Hallo Max. Das war auch nur Spaß. Natürlich war mir klar, dass niemals jemand anrufen würde. Die korrekte URL für das PW und E-Mail-Adresse von 64.728 Accounts stehen zu lassen, wäre aber leider auch alles andere als legal gewesen. Egal, die allermeisten Leute kennen Google Cache und wissen genau, wie sie an die URL kommen. Ich wollte andererseits auch nicht mehr Werbung als nötig für eine offensichtlich rechtswidrige Quelle (nulled.to) machen.

Vier Updates wurden gerade veröffentlicht. More to come…

Kommentar von Tanem:
Witzig an solchen Sachen finde ich, dass offenbar nach wie vor noch immer Leute mitmachen und bezahlen.
Ich mein, jetzt auf mich bezogen: Die haben Screenshots meiner Kamera … interessant, da ich niergends eine habe. Über meine Mailadresse den Computer infiziert… ebenfalls interessant, da nie was gekommen ist und ich auch nie was öffne - zudem ist die Mailadresse seit Jahren unbenutzt und unangetastet. So könnte man immer weiter aufzählen.
Scheinbar funktioniert das mit der Panikamche nach wie vor Oo