Plex blockt Hetzner Server


Kommentare zu folgendem Beitrag: Plex blockt Hetzner Server

Leider ist plex ausgefereifter, was das interface und kompatibilät angeht, jellyfin ist so die zweite anlaufstelle.

„Aufgrund weitreichender Verstöße des Hosting-Anbieters werden wir bald Zugang und Aktivitäten von Plex Media Servern des Providers [Hetzner] blockieren. Die Sperre beginnt am 12. Oktober 2023.

Naja…wenn es den Plex-Leuten um Urheberrechtsgeschichten dabei geht, die über Hetzner Server laufen, könnten die eigentlich fast jeden Hoster aussperren und ihre Software ausschließlich für @home-Lösungen freigeben! :wink:

Den selbst war das jahrelang egal, haben ja gut mitverdient, die haben nur massiven druck von der content mafia die letzten Monate bekommen. Ist aber sicher auch den ganzen Anbietern geschuldet, die plex so massiv abused haben und Geld damit verdienen. Denke mit der Ansage wollen sie beweisen, dass sie massiv dagegen vorgehen, bevor sie von den Anwälten der content Mafia zerrissen werden.

Ja ja, aber normalerweise richtet man sich doch an die einzelnen User, wo der „falsche Content“ gespeichert ist und angeschaut wird!
Dann gibts eine Verwarnung und beim zweiten Mal einen zwischen die Hörner und Account-Sperre. Warum also pauschalisieren und hintergründig die Auffassung verbreiten, dass der Hoster der Schuldige ist und man ihn deshalb aussperrt?

Richtig… deshalb habe ich auch nicht empfohlen einen anderen Server als VPN zu nutzen. Dann wird es nämlich nur ein fangen-spielen.

:thinking:
Mmhhh…

Original Email von Plex:

Important notice about the hosting service you may be using.
We’re contacting you to let you know about an upcoming action that is likely to affect your Plex Media Server setup. You’re receiving this notice because the IP address associated with a Plex Media Server on your account appears to come from a service provider that hosts a significant number of Plex Media Servers that violate our Terms of Service.
Due to the large-scale violations occurring from that hosting provider, we will be taking action soon to block access and activity from Plex Media Servers hosted by that provider. We will start these blocks on Thursday, October 12, 2023.
If you leave your current installation as-is, you will have issues connecting to it from Plex apps as well as managing it. To avoid these issues, we suggest that you consider alternative hosting options, including hosting it from your home.
When moving your Plex Media Server installation, we encourage you to review our article on moving a server install to another system. These instructions will assist you with migrating the install as-is, so that you don’t have to set it up from scratch.
If you do run into migration issues, please post specific details in our Plex Media Server forums.
We appreciate your understanding and we apologize for the inconvenience.

Auch wenn ich mich anstrenge beim Lesen, sehe ich in der betreffenden Email nirgends den Namen Hetzner!

Steht da auch nicht. Der Empfänger der Mail hat seine Instanz aber bei Hetzner gehostet. Entsprechend ist anzunehmen, dass das (zuminderst einer) der gemeinten Provider ist.

Problem ist halt 99% des ghosteten content ist illegal, das wissen die auch genau, davon lebt plex … :grin:

Ich hoffe, Plex antwortet bis nächste Woche… Ich werde nämlich definitiv die Fragen veröffentlichen.

Da mĂĽssen die Bast****de der Content Mafia ja echt Druck gemacht haben. Schade knickt Plex vor diesen gierigen ****** ein.
Und ist dann noch zu feige es offen zu kommunizieren.

Ich weiĂź schon, wieso ich vor Jahren zu EMBY gewechselt habe! Aber wer weiĂź schon, was die sich dort einfallen lassen in der Zukunft?
Also genieĂźen, bis das euch die AGB scheidet! :wink: :rofl:

Gibt es darüber schon eine vernünftige Lösung?
Zb einen Proxy dahinter schalten?

Joah…OVH nutzen, bis die auch verboten werden! :joy:

Aber mal ernsthaft, bei solch einer Problematik zeigt sich ganz schnell, wer den Unterschied zwischen VPN (im ursprĂĽnglichen Gedanken) und VPN (akt. kommerzieller Gedanke) kennt :exclamation:
Die Lösung ist doch ziemlich banal…man muß doch nur schauen, dass die Hetzner-Büchse über eine andere (nicht Hetzner) IP und andere, als die Standard-Ports kommuniziert. Als Tipp gebe ich noch mit, dass man das Thema Authentifizierung mit im Auge behalten sollte :exclamation:

genau das!

Hier sind ĂĽbrigens die bis jetzt nicht beantworteten Fragen, die ich an Plex geschickt habe:

— Has Plex received a cease and desist regarding these instances?
— If not, on what basis has Plex decided to limit access for customers using this Provider?
— Will this change affect users that expose their instance to a VPN or similar non-public networks, where the instances still access Plex Servers with their original IP?
— Hetzner is one of the largest hosting providers in the world, what is your response to accusations of “overblocking”?
— What exactly is being blocked? Only IPs owned and operated by AS24940 (Hetzner Online GmbH), or are there additional subnets that will experience limited service?
— What data led to the decision to block these IP ranges?
— How, and by whom, was this data obtained?
— Germany, Austria, and Switzerland – as the likely countries of origin for most of the affected users – have provisions for creating legal private copies of physical media and making them available in a limited setting. Are these legal details considered when limiting a hosting provider?
— What other hosting providers are currently “limited”?
— Can customers affected by this change request a refund for already paid subscriptions?

Hinzu kommt noch, dass Hetzner nicht nur einfaches Subnetting und Supranetting mit seinen Adressen betreibt, sondern zusätzlich einen riesigen Berg an echten VLANs und die zugehörigen IPs vorhält, die zusätzlich noch auf alle Hetzner RZs verteilt sind!

Warum man sich ausgerechnet nur Hetzner ausgesucht hat, um ein Exempel zu statuieren?? Ich würde schätzen, dass fast genauso viele Plex-Server auf OVH-Büchsen laufen, die ein ähnliches Verhältnis zwischen legaler und illegaler Nutzung hervorbringen!

Ich vermute, dass es Plex gar nicht darum geht, solange das rein privat bleibt. Sondern eher um die Geschichten, bei denen User sich bei einem illegalen Anbieter einmieten (für teilw. überzogene Preise) und deren Plex-Instanzen sie dann mitnutzen können. Wird dem ahnungslosen User dann ja zumeist als VoD verkauft! :rofl: :rofl:

Wie sieht es denn mit emby als Alternative aus?
Ist es besser als Plex und jellyfin?

Der Programmierer von emby ist im Forum sehr aktiv und hilft wo er kann. Das ist Mal ein sehr groĂźer Pluspunkt! Nur leider habe ich darĂĽber keine Erfahrung.

Kann einer davon berichten und seine Erfahrung teilen?

Hallo zusammen,

eine Frage zum Thema „Plex“. Wie sicher würdet ihr es derzeit noch einstufen? Birgt es gefahren, wenn man es zuhause als eigenen Server betreibt. Bin der Meinung, sie haben ja dennoch Zugriff auf die Metadaten usw.

WĂĽrdet ihr davon abraten Plex zu benĂĽtzen oder kann man es bedenkenlos benĂĽtzen oder eine Alternative nehmen?

dankeeeeee

Willkommen im Forum! Die Antwort auf deine Frage ist nicht leicht… grundsätzlich gibt es erstmal keinen Grund anzunehmen PLEX wäre inhärent unsicher. Auf was sie Zugriff haben ist aufgrund der proprietären Natur des Dienstes nicht ohne weiteres bestimmbar. Und selbst wenn man es herausfinden könnte, müsste man die untersuchung jede Version neu machen.

Als Alternativen wären emby und jellyfin die prominentesten, ob die vergleichbar sind, kannst du 10 Leute fragen und bekommst 10 Antworten. Am besten mal lokal auf dem Rechner aufsetzen (z.B. mit Docker) und ausprobieren.

Bin selbst sehr mit NASflix über headscale zufrieden, das ist aber nicht für alle Fälle optimal.

1 Like