NSA verrät, wie man das Smartphone vor Schadsoftware schützt


Kommentare zu folgendem Beitrag: NSA verrät, wie man das Smartphone vor Schadsoftware schützt

Der blanke Hohn, wenn man sich überlegt, dass es sich bei den Tipps um die Einfallstore handelt, welche von der NSA über Jahre genutzt wurden, um selber Zugriff zu erhalten! Durch ihren Bekanntheitsgrad sind diese natürlich, über die Zeit hinweg, einfach verbrannt für diesen Geheimdienst gewesen. Nun vor diesen Lücken zu warnen, ist ja wohl Sarkasmus pur…

118720104 :joy:

Hauptquelle von Malware auf Smartphones sind und bleiben App Stores, und das trotz der Schikanen die Google und Apple mitlerweile haben, die legitime App Entwickler regelmässig in den Allerwertesten beißen.

Allen voran Google mit seiner Kinder „AI“ - wenn da 2 if’s zusammen kommen ist der Developer Account weg, wärent offensichtliche Malware in Semi-Erfolgreichen Apps die Malware Gangs für ein paar tausent Dollar kaufen monatelang unentdeckt über den Play Store IoT Geräte in der ganzen Welt verseuchen.

Wer ein sicheres Smartphone will soll das Smart vergessen und sich ein Klapptelefon kaufen.

Ps: Ich bin mir sicher die NSA hat eine direkte Durchwahl zu Google and Apple wenn die Staatstrojaner auf die Endgeräte der eigenen Bevölkerung pushen wollen, wie zuletzt mit Corona:

https://arstechnica.com/gadgets/2021/06/even-creepier-covid-tracking-google-silently-pushed-app-to-users-phones/

Brave new world :neutral_face:

2 „Gefällt mir“