NoScript: Giorgio Maone im Interview (Repost)

Artikel ansehen

Kommentar von Klaus am 04.12.2017 14:46:
Super Interview! Danke!

Kommentar von Michael am 04.12.2017 17:05:
Kann man für WOT wirklich noch eine Empfehlung aussprechen?

Kommentar von Fritz Box am 05.12.2017 10:53:
Ich lasse den Artikel mal unkommentiert, bin aber mit uMatrix sehr zufrieden
https://www.youtube.com/watch?v=sscG1mlFzzo

Kommentar von mdfks am 05.12.2017 20:47:
„WOT“ ist auch ein Datensammler und Verkäufer.
Siehe: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Abgegriffene-Browserdaten-Mozilla-entfernt-Web-of-Trust-3455990.html

Kommentar von Illegale Streaming-Szene - Januar 2018 - Tarnkappe.info:
[…] Bitte vor dem Besuch unbedingt ein Plug-in installieren, um die CPU-Belastung mittels Krypto-Mining anzeigen zu lassen oder zu blockieren. Wir empfehlen beispielsweise den Miner Detector für Google Chrome zum Anzeigen oder z.B. No Coin für den Firefox für die Blockade. Ansonsten funktioniert auch jeder gute Adblocker oder No Script. […]

NoScript ist eine Blacklist.

Über ein Skript kann beispielsweise auch mittels CoinHive auf den Besucher-PCs die Digitalwährung Monero geschürft werden.

Könnte man über ein Skript nicht auch Besucher-PCs in Proxies verwandeln? Das wäre dann eine Whitelist: Nur Text und JPG kommen durch, alles andere wird geblockt. Whitelists sind sicherer als Blacklists, aber es wäre halt illegal.

Edit: Da gibt’s ein eigenes Fachwort für: https://de.wikipedia.org/wiki/ReCoBS

Das dürfte relativ sicher sein, weil so ein simples VNC-Protokoll kaum Angriffsvektoren hat. Aber eine Schwachstelle bleibt trotzdem, wenn man damit unerkannt surfen will, nämlich Tor. Irgendwo muss man ja schließlich ins Tor-Netz rein, um auf den unfreiwilligen ReCoBS-Server zugreifen zu können.