MullvadVPN: Keine Unterstützung mehr für Port Forwarding


Kommentare zu folgendem Beitrag: MullvadVPN: Keine Unterstützung mehr für Port Forwarding

1 Like

Mullvad empfiehlt denjenigen, die von dieser Änderung betroffen sind, ihre Dienste entsprechend zu aktualisieren und alternative Lösungen in Betracht zu ziehen

OK…wenn kein Forwarding mehr möglich ist, wäre eine logische Alternative das Port-Triggering! Sollte dies auch nicht möglich sein, werden wohl so einige Kunden dort laufen gehen…?!
Viele User haben einfach keinen Bock, für einen Plex-Server, Seedbox etc. noch eine Firewall verwalten zu müssen!
Was ich bei der Mullvad-Entscheidung aber überhaupt nicht nachvollziehen kann → Mit dem „Deckmantel“ der Sicherheit das Port-Forwarding einstampfen, aber parallel „Split-Tunneling“ anpreisen und bewerben…

1 Like

Schade, kein BT-Traffic mehr über die Ports beim Mullvad. Ich denke ich schwenke mich auf OVPN um.

Wenn ich an dieser Stelle aus der Perspektive eines VPN-Anbieters, der ebenfalls Remote Port Forwarding (RPF) anbietet, schreiben darf, dann kann ich den Schritt von Mullvad durchaus nachvollziehen.
Es geht nicht in erster Linie um P2P (P2P-bezogene Beschwerden bspw. von Vobile, Inc. bekommen wir im Übrigen auch auf Servern, auf denen wir kein RPF anbieten, und die sind i.d.R. harmlos), sondern um die Nutzung von Malware Tools (Nanocore, Ave Maria, Remcos, STRRat etc.), was Spamhaus-Einträge verursacht.
Vor Spamhaus fürchtet sich fast jeder ISP, da unzählige E-Mail-Provider deren Filter integriert haben und Spamhaus zumindest früher, wenn man nicht auf die Einträge reagierte, ganze /24-Präfixe geblacklistet hat. Das bedeutete, dass Kunden, die IPs aus der betreffenden Range genutzt haben, keine Mails mehr verschicken konnten. Eigentlich eine Form von Nötigung, denn RAT-Nutzer haben überhaupt nichts mit E-Mails oder SPAM zu tun, aber Spamhaus hat da nunmal seine Marktmacht massiv ausgespielt. Inzwischen war der juristische Druck aber wohl so groß, dass die von der Praxis Abstand genommen haben.

Mir schon klar…hatte auch nicht nur p2p dabei im Sinn! Und das Spamhaus eher die Pest ist, als nützlich, gebe ich dir völlig recht.
:wink: