MIG Switch funktioniert, es bleibt ein Restrisiko


Kommentare zu folgendem Beitrag: MIG Switch funktioniert, es bleibt ein Restrisiko

Rechtlich dürfen die gar keine Konsolen zerstören, maximal fürs Onlinegaming sperren. Würden die das Spielen an sich unmöglich machen, das wäre ne Milliardenklage.

Die Konsole ist nicht kaputt, sondern Dein Account. Und gehe mal davon aus, deren Anwälte haben das lange im Vorfeld abgeklärt, ob das erlaubt ist oder nicht!

Was mich mal interessieren würde, wie ist das bei digitalen Spielen? Ich mein wenn diese Zertifikate nur auf den Karten sind und auch von diesen unabhängig sind, wie ist das dann bei Spielen die man im Store gekauft hat? Weil wenn die gar keine haben könnten sich die geklonten Spiele nicht als Digitale ausgeben?

Stand heute ist:
Zum Starten des Spiels brauchst Du eine ‚untouched‘ xci-Datei mit der zum Spiel gehörenden initialdata- und einer beliebigen certificate-Datei.
Nsp-Dateien (also digitale Downloads) werden nicht unterstützt. In xci konvertierte nsp-Dateien und Superxci-Dateien (also xci-Dateien, die DLCs oder Updates enthalten) funktionieren nicht.

Das System wird ja ausdrücklich für private Backups von Original-Spielemodulen vermarktet - dafür brauchst Du zwingend den Dumper oder eine Atmosphere Switch. Wie sagte schon der jüngst verblichene Kaiser Franz: Schau’n mer mal …

1 Like

Wenn man ne gejailbreakte Switch oder eine Console auf welcher Yuzu einwandfrei läuft (wie zb. Steamdeck) hat, dann braucht man diesen Schmarn nicht.

Jeder Jeck ist halt anders …

Ich kenne viele, die auf das Rumgefrickel mit den Emulatoren keine Lust haben und wo steckst Du in Dein Steamdeck Originalmodule?
Die meisten Switchkonsolen sind heute wahrscheinlich Mariko oder Aula - da ist das mit dem Jailbreak nicht trivial - da macht eine Flashcard schon Sinn.
Und … wenn man wirklich sicher Nintendo Online-Dienste nutzen kann, ist das ein echter Vorteil.

Prinzipiell hast Du natürlich recht - wer würde heute noch für eine Sky3DS-Flashcard 80 € ausgeben?

1 Like