IPTV-Anbieter muss 100.000 Euro bezahlen

iptv
Kommentare zu folgendem Beitrag: IPTV-Anbieter muss 100.000 Euro bezahlen

die Gegenseite jede Zusammenarbeit, verhängt man Sanktionen. Wenn man gar keine Einigung erzielten kann, reicht BREIN die zivilrechtliche Klage ein.

Was für Sanktion verhängt das Königreich Brein denn so?

Nun ja, König Tim Kuik und seine Mannen wetzen sowohl das zivil- als auch das strafrechtliche Messer. Nach einer Strafanzeige durch BREIN könnte eine Durchsuchung folgen, sofern sich der Betreiber innerhalb der EU aufhält. Oder nach erfolgter Klage eine Zwangsvollstreckung, sofern man die Mahnung nicht begleichen wollte etc. pp…

1 Like

Dann sollte aber das stratfrechtliche Schwert als stärkste Waffe aufgeführt werden und nicht das Zivilrecht, oder eben beides zusammen, Sanktionen im Vorfeld des Zivilrechts lassen mich ein wenig verwundern oh holder Ghandy. :crossed_swords::bow_and_arrow::prince:t2:

Das Problem ist halt, dass man bei strafrechtlichen Sanktionen auf das Arbeitstempo der Staatsanwaltschaft angewiesen ist. Genau daran ist die GVU letztlich gescheitert. Den zahlenden Mitgliedern (Verlagen, Spielehersteller & Filmfirmen) ging das schlichtweg nicht schnell genug. Da nützte es am Ende wenig, dass man im Laufe der Jahre einige große Vertreter zur Strecke bringen konnte…

1 Like