Der Fall Cyberbunker: Verantwortungsdiffusion ist die DNA des Internets

Artikel ansehen

Die Republik Cyberbunker und RIPE akzeptiert selbst das. Das zeigt in der Tat sehr deutlich wie nutzlos die Datenbank ist.

Dabei gibt es Länder in denen das deutlich besser funktioniert. Ich hatte mal einen Kunden der Immobilien in Neuseeland gehandelt hat und dafür eine entsprechende Webpräsenz haben wollte. Für eine entsprechende Top-Level Domain musste der Kunde eine Gewerbeanmeldung bei der zuständigen Vergabestelle einreichen. Ohne Gewerbeanmeldung gab es auch keine Domain! So einfach geht es und niemand kann fiktive Staaten oder Personenangaben bei der Registrierung einer Domain machen.

Oder um es mit einem Lied von Oktoberklub auf einen Punkt zu bringen:
„Wir haben ein Recht darauf, dich zu erkennen.
Auch nickende Masken nützen uns nichts.
Ich will beim richtigen Namen dich nennen
und darum zeig mir dein wahres Gesicht.“
Oktoberklub - Sag mir wo Du stehst

Unglaublich! Was sie sich wohl dabei gedacht haben? Hahahaha

Naja…Ohne diese nutzlose Datenbank hättest du als User im Internet weitaus grössere Probleme als die, welche durch die neue Republik entstanden sind!!!
:rofl:

Wenn man die Datenbank rein digital betrachtet (Datenbank Ja oder Nein) und keine Ansprüche an die Qualität der Einträge stellt, dann stimmt das natürlich.

Ich denke mal, dass du mit der „Qualität der Einträge“ die Legalität bzw. die Illegalität der Einträge meinst!?

Die Richtigkeit der Einträge.